Auf der Sonnenseite

Share:
13 September 2012, Von: Christian Henkel
Geposted in: The Hand
Auf der Sonnenseite

Poker übt auf Menschen jeden Alters und aller Schichten eine manchmal unwiderstehliche Faszination aus.

Viele von ihnen versuchen sich am grünen Tisch, und manche sind tatsächlich in der Lage, eine zweite Karriere zu starten.

Diesen ehemaligen Profi-Sportler wurden erfolgreiche Poker-Pros.

Mehr oder weniger.

Andreas Krause (45)

Andreas Krause A
Krause bei den Stuttgarter Kickers...

Andreas „Andy“ Krause kann wohl zu Recht als der erfolgreichste ehemalige Fußballprofi am Pokertisch bezeichnet werden. Er hat es als erster deutscher Pokerprofi überhaupt geschafft, mehr als eine Million Dollar an Preisgeldern zu kassieren.

Außerdem war er der erfolgreichste europäische Turnierspieler des Jahres 2007. Krause, der spät in seiner Karriere noch Red Pro des mittlerweile untergegangen Full-Tilt-Teams wurde, feierte bereits in seinen ersten Jahren als Poker Pro spektakuläre Erfolge.

Nach 10 Jahren Studium und einer früh gescheiterten Laufbahn als Fußball-Profi (2 Bundesligaspiele) entdeckte der Magister der Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Sportwissenschaft 1998 Poker für sich.

Bereits in seinem ersten größeren NLHE-Turnier wurde Krause 1999 in Baden-Baden Europameister und gewann knapp 93.000 DM. Nur einige Wochen später wurde er in seinem ersten größeren PLO-Turnier in Frankreich Zweiter und gewann knapp 22.000 Dollar.

Bis heute hat Andreas Krause 2,3 Millionen Dollar bei Live-Turnieren gewonnen und liegt damit in der All Time Money-List für Deutschland auf dem 8. Platz.

Andreas Krause B
... und Krause bei der WSOP.

Krause, der zugibt am Pokertisch zum „echten Arsch“ werden zu können, hat trotz seiner Erfolge beim Poker nie seine wahre Liebe zum Fußball vergessen können. In einem Interview sagte er:

„Ich wollte als Junge immer Nationalspieler werden. Am Ende hat es nur zu einem Durchschnitts-Kicker gereicht. Doch Fußball bleibt meine große Leidenschaft. Im Herzen werde ich immer ein Kicker bleiben.“

Erfolge:

Fußball: Stuttgarter Kickers (1991 – 1993), 2 Spiele in der Bundesliga

Poker: Juni 2011, $2.500 Seven Card Razz, WSOP Las Vegas, Platz 5: $44.693; Aug 2010, $5.000 FullTilt Cyprus Championship, Platz 1: $415.780; Feb 2009, €2.000 CAPT Bregenz, Platz 2: €76.280


 

Tony Cascarino (50)

Tony Cascarino A
Cascarino auf dem grünen Rasen...

Der langjährige, irische Nationalspieler Tony Cascarino beschreibt seinen Einstieg in die Welt der Pokerprofis so:

„Nach meiner Zeit bei Olympique Marseille saß ich viel Zuhause rum und langweilte mich zu Tode.

Ich liebte es schon immer zu pokern, also beschloss ich die Sache doch mal etwas intensiver anzugehen. In meinem ersten Jahr verballerte ich dann relativ leichtsinnig 80.000 Pfund.

Im Nachhinein betrachtet, war das allerdings das beste Investment meines Lebens.“

Recht hatte er mit dieser Einschätzung allemal: Schon das Jahr 2007 schloss Cascarino mit einem reinen Live-Turnier-Gewinn von 150.000 Pfund ab. Ende 2009 gewann Cascarino gar das Grand Final der UK Poker Tour in Grosvenor, London für umgerechnet 250.000 Euro.

Auf die Frage, was einen größeren Rausch auslöse, ein Tor beim Fußball oder der Gewinn eines großen Pots beim Poker, antwortete der Ire:

„Viele sagen, ein Tor ist besser als ein Orgasmus beim Sex mit einer Frau. Ich aber sage, es ist eigentlich Masturbation: es geht mehr darum, Druck loszuwerden, als dass du es wirklich genießt. Dagegen ist der Gewinn eines Pokerturniers pures Glück.

Meine Frau sagte mir einst, nach dem Gewinn der UK poker Tour in Bolton 2008, sie habe mich noch nie so glücklich erlebt, wie an diesem Abend.“

Tony Cascarino B
... und erfolgreich auf dem grünen Filz.

2008 von einer englischen Tageszeitung gefragt, warum er sich nach seiner sportlichen Karriere ausgerechnet dem Poker zugewendet habe, antwortete Cascarino:

„Wir Ex-Sportler haben nach der aktiven Karriere eine Menge Geld und eine Menge Zeit. Poker bietet perfekte Möglichkeiten, um Beides sinnvoll zu verschwenden.“

Erfolge:

Fußball: 303 Erstligaspiele (128 Tore) für Aston Villa, Chelsea London, Celtic Glasgow, Olympique Marseille, AS Nancy; Nationalmannschaft Irland (1985 – 1999), 88 Länderspiele, 19 Tore, WM-Teilnehmer 1990, 1994

Poker: Nov. 2009: £3.000, UK Poker Tour – 1. Platz: $283.412; Nov. 2008: £3.000, UK Poker Tour – 6. Platz: $41.407; Sep. 2008: £ 1.000, UK poker Tour – 1. Platz: $96.205


 

Tomas Brolin (43)

Thomas Brolin A
Thomas Brolin in der "Golden Generation"...

Der Fußballer Tomas Brolin war einer der großen Stars der Europameisterschaft 1992 in seinem Heimatland Schweden und wurde nach dem dritten Platz bei der WM 1994 in den USA sogar in die Weltauswahl berufen.

Seinen langjährigen Verein AC Parma führte der kleine Dribbler 1993 zum Gewinn des Europapokals der Pokalsieger und 1995 zum Gewinn des UEFA-Cups. Doch bereits mit 26 Jahren hatte das schwedische Mittelfeld-Ass mit gehörigen Motivations- und Gewichtsproblemen zu kämpfen und beendete seine Karriere, noch bevor er 30 Jahre alt war.

Schlanker ist Brolin auch nach der Eröffnung seines eigenen Restaurants in Stockholm nicht geworden. Aber er hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er wenigstens im schwedischen Volkssport Poker eine gute Figur abgeben kann.

Schon 2006 bezeichnete er sich als Profi-Pokerspieler, und er sollte zeigen, dass das keine Worthülse war.

Bis 2009 brachte er es auf über 100.000 Euro an Turniergewinnen und wurde regelmäßig ins schwedische Nations Cup Team berufen. Nach der WSOP wurde Brolin allerdings nur noch selten bei großen Pokerturnieren gesichtet. Womit er momentan seine Tage füllt, ist nicht bekannt.

Thomas Brolin B
... und 20 kg später am Pokertisch.

Erfolge:

Fußball: 176 Erstligaspiele (31 Tore) für Norköpping, AC Parma, Leeds United, FC Zürich; Nationalmannschaft Schweden (1990 – 1995), 47 Länderspiele (26 Tore). WM-Teilnehmer 1994

Poker: Mai 2008, €10.000, EPT Grand Final Monte Carlo, Platz 38: €38.000; Dez 2007, €4.700, EPT Prag, Platz 23: €12.650


 

Teddy Sheringham (46)

Teddy Sheringham A
Sheringham leitete das Bayern-Trauma in Barcelona ein...

Teddy Sheringham wurde in England durch sein 1:1 in der letzten Minute des Champions League Finales 1999, Manchester United gegen Bayern München zu einer Legende.

Er war es auch, der den berühmten Torjubel von Jürgen Klinsmann, den „Dive“ bei den Tottenham Hotspur erfand.

Noch während seiner langen Karriere begann Sheringham mit Pokern und wurde im englischen Fernsehen einer der ersten Prominenten, die man mit dem Spiel in Verbindung brachte.

Sheringham sagte bereits 2008 über Poker und Fußball:

„Nichts hat mir bisher einen solchen Adrenalin-Kick, wie Fußball verschafft.

Das galt zumindest solange, bis ich anfing Poker zu spielen.

An einem freien Tag gibt es für mich nichts Besseres, als eine Runde Golf und dann Poker zu spielen.

Fußball bleibt dabei natürlich die Hauptsache.“

Das dürfte sich mittlerweile komplett verändert haben. Zwar beendete Sheringham seine aktive Karriere erst mit 42 Jahren, seine größten Erfolge im Poker hat er allerdings danach erzielt.

Teddy Sheringham B
... und tauschte dann Champions League gegen EPT.

Nach seinen Top-Platzierungen bei der WSOP Europe 2009 und der EPT Vilamoura 2010 wird Teddy Sheringham im Poker-Zirkus nicht mehr als Ex-Fußballer, sondern als ernstzunehmender Poker-Pro angesehen.

Erfolge:

Fußball: 490 Erstligaspiele (180 Tore) für Nottingham Forrest, Tottenham Hotspur, Manchester United, FC Portsmouth, West Ham United; Nationalmannschaft England (1993 – 2002), 51 Länderspiele, 11 Tore, WM-Teilnehmer 1998

Poker: Aug 2010, €5.000, EPT Vilamoura, 5. Platz: €93.121; Apr 2010, €10.000, EPT Grand Final Monte Carlo, 103. Platz: €20.000; Sep 2009, £10.000, WSOP Europe, 14. Platz: €66.738


 

Greg „FBT“ Mueller (40)

greg mueller eishockey
Kaum noch wiederzuerkennen: Greg Mueller auf dem Eis...

Greg Mueller, der sich selbst mit dem Kürzel FBT (für Full Blown Tilt) versieht, ist der Sohn einer Kanadierin und eines Deutschen.

Schon früh nahm ihn sein Vater mit zu seinen wöchentlichen Skat-Runden in Vancouver.

Mit 20 zog Mueller, der fließend Deutsch spricht ins Heimatland seines Vaters, um da sieben Jahre Profi-Eishockey zu spielen.

Auf den langen Reisen zu den Spielen begann Mueller sich mit seinen Team-Kollegen beim Poker die Zeit zu vertreiben.

Doch während es für Andere ein Hobby blieb, machte Greg nach seinem Karriere-Ende einen Beruf daraus. Und das mit durchschlagendem Erfolg.

Mittlerweile ist Greg „FBT“ Mueller der wohl erfolgreichste Ex-Profisportler im Pokerzirkus.

Allein bei der WSOP gewann er knapp zwei Millionen Dollar, zwei Bracelets und kam ganze 26 Mal ins Geld.

Greg Mueller, der in Turnieren aus Bequemlichkeit oft Pyjama-Hosen trägt, sagt über die Ähnlichkeit zwischen Profisport und Poker:

„Man misst sich gern, man möchte gewinnen, man braucht das Adrenalin, es geht Mann gegen Mann, du steckst Niederschläge und Niederlagen ein.

greg mueller
...aber Titel gewann er nur am Tisch.

Kurz, du gehst durch eine emotionale Achterbahnfahrt.

Das ist beim Eishockey wie beim Poker. Mit dem kleinen Unterschied, dass du Poker bis an dein Lebensende auf mehr oder minder professionellen Niveau spielen kannst.“

Erfolge:

Eishockey: Mueller spielte zwischen 1992 und 1999 in verschiedenen deutschen Eishockey-Vereinen. Zwischen 1994 und 1996 spielte er in der höchsten Spielklasse DEL für die Vereine Ratingen Lions und München Mad Dogs. Weitere Vereine waren Hedos München und Duisburg EV.

Poker: Juni 2007, $5.000 Mixed Holdem, WSOP Las Vegas, 2. Platz: $328.554; Juni 2008, $5.000 Shootout, WSOP Las Vegas, 2. Platz: $298.638; Juni 2009, $10.000 Limit Holdem WSOP Las Vegas, 1. Platz: $460.841


 

Vikash Dhorasoo (39)

Dhorasoo A
Galt als Intellektueller. Schlecht fürs Image...

Vikash Dhorasoo galt in Frankreich lange Zeit als bester Spielmacher, hinter Zinedine Zidane. Er gewann mit Olympique Lyon zwei Meisterschaften und nahm auch an der WM 2006 in Deutschland teil.

Dort spielte Dhorasoo, der indisch-maurizischer Abstammung ist, allerdings nur 16 Minuten. Während der Weltmeisterschaft drehte er gemeinsam mit Fred Poulet den Video-Dokumentarfilm „Substitute“ über sein Reservistendasein.

Die Veröffentlichung der Aufnahmen brachte ihm mit einigen Nationalmannschaftskameraden Ärger ein, da diese nicht vorher darüber in Kenntnis gesetzt wurden.

Dhorasoo legte sich in seiner Karriere immer wieder mit Mitspielern und Trainern an, galt bei den Journalisten in Frankreich allerdings als Intellektueller.

Deshalb wurde er immer wieder in Redaktionen, TV-Stationen und Rundfunk-Anstalten eingeladen. Seinen Verstand setzte Dhorasoo nach seinem Karriere-Ende bei Livorno 2007 auch immer wieder beim Poker ein.

Dhorasoo B
... aber gut für Poker.

Mit knapp 500.000 Euro an Live-Turnier-Gewinnen dürfte er einer der erfolgreichsten Ex-Fußballspieler im Poker-Zirkus sein. Über die Gründe für seine Poker-Karriere befragt, antwortete Dhorasoo eloquent wie immer:

„Die Karriere bei Fußballern endet meist abrupt. Durch Poker erhält man sich die Nähe zu den Werten des Sports. Man behält als Aktiver den Kontakt zu den Medien. Man kann sein Geld investieren und bekommt darüber hinaus einen Einblick in  die Gesetzmäßigkeiten des Geschäftslebens.“

Erfolge:

Fußball: 238 Erstligaspiele (16 Tore) für Olympique Lyon, Girondin Bordeaux, AC Mailand, Paris Saint Germain, Nationalmannschaft Frankreich (1999 – 2006), 18 Spiele Länderspiele, WM-Teilnehmer 2006

Poker: Nov 2010, €2.200, Barriere Poker Tour, 1. Platz: €177.000; Mär 2010, €5.000, EPT Berlin, 37. Platz: €19.000; Mai 2009, €10.000, Grand Prix de Paris, 3. Platz: €157.320

 

Interessante Lebensläufe erfolgreicher Spieler.

Aber es gibt auch andere Beispiele.

Lesen Sie im zweiten Teil, welche Sportler dem Glücksspiel verfielen und beinahe ihre Karriere und ihr Leben zerstörten.

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
The Raise - Rainers Rückblick

The Raise - Rainers Rückblick

Subjektiv und garantiert nicht neutral.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge