Das Traumpaar

lovgren moschitta

Jung, schön, erfolgreich und für die PL Awards nominiert - Sofia Lövgren und Luca Moschitta sind das neue Traumpaar der Pokerszene. Aber wir wollen nicht trivial werden.

PL: Fast schon unheimlich, wie gut es bei euch läuft.

SL: Also, es macht schon eine Menge Spaß. Und die Nominierung für die Nachwuchsspielerin des Jahres ist mir schon eine Ehre.

LM: Ich mochte vor allem die Idee, die dahinter steckt. Es gibt viele Gewinner, aber es gibt nur wenige, die wirklich auch Vorbild sind. Ich freue mich, als eines angesehen zu werden.

Es war ja eine internationale Auswahl von Spielern. Ich selbst hätte mich wahrscheinlich nicht dazu gezählt.

PL: Wen würdet Ihr denn als aussichtsreiche Spieler unter 30 ansehen?

LM: Gute Frage. Im vergangenen Jahr haben die jungen Spieler ja gar nicht so gut ausgesehen.

Ich würde sagen, Paul Berende ist einer, der sehr fair auftritt und auch eine ausgezeichneter Spieler ist. Wenn man mit ihm am Tisch sitzt, merkt man das.

SL: Martin Jacobson ist sicher einer der besten schwedischen Spieler.

LM: Aber nicht unbedingt einer der jüngeren.

Sofia Lovgren
"ich denke nicht in langen Zeitabständen." - Sofia Lövgren.

SL: Stimmt. Nicht so einfach , jemanden in dieser Altersklasse zu finden, dem es auch darum geht, Botschafter zu sein.

PL: Wir zitieren mal aus Lucas Blog: „Pokerspieler sind kleine Unternehmen. Wir müssen in der Lage sein, uns anzupassen und zu erneuern.“ Stimmst du da zu, Sofia?

SL: Unbedingt. Das Spiel entwickelt sich ständig weiter. Wer früher 25/50 Cent gepsielt hat, ist heute schon bei $2/$4.

Man muss ständig an sich arbeiten, um mithalten zu können. Und man darf nicht glauben, dass man nur Pech hat, wenn man verliert.

Man muss vielmehr daran gehen, seine Leaks zu stopfen und besser zu werden.

LM: Sehe ich genauso. Als ich vor sechs Jahren angefangen habe, war es noch ein ganz anderes Spiel.

Ich glaube, ich habe Glück, dass ich überhaupt noch dabei bin, aber ich tue auch etwas dafür.

Ich bin Supernova Elite auf PokerStars, das heißt, ich spiele extrem viele Hände.

Gleichzeitig versuche ich aber auch, mein Live-Spiel zu verbessern. Ich war anfangs nicht besonders gut, und ich muss auch heute noch viel an mir arbeiten.

Aber wenn man an einen Ort wie hier in Barcelona kommt und sieht, wie Leute 50k Turnier spielen, weiß man, dass man noch mehr erreichen will.

vitaly lunkin shr barcelona
SHR-Gewinner Lunkin - "man will immer noch mehr erreichen".

PL: Und wie lange kann man das machen? Wie sieht es in zehn Jahren aus?

SL: Ich denke nicht in so langen Zeitabständen. Zuerst wollte ich nur ein Jahr Pause vor dem Studium machen.

Dann bekam ich die Chance, bei PKR einzusteigen, und seitdem bin ich vollzeitbeschäftigt. Eigentlich wollte ich einen akademischen Abschluss, aber jetzt will ich nur Poker spielen.

Manchmal kommt es eben anders, als man denkt.

PL: In letzter Zeit häufen sich Beschwerden über junge Spieler, die sich am Tisch nur mit ihren Digitalgeräten beschäftigen.

LM: Da fragt Ihr die falschen. Sofia und ich sind sehr aktiv in den sozialen Netzwerken.

PL: Und warum?

LM: Wir haben viele Follower, auch unsere Familien. Viele Leute wollen möglichst nah dran sein und Neuigkeiten so schnell wie möglich bekommen.

Wenn man da ein paar Minuten auf Facebook verbringt, während man am Tisch sitzt, ist das in Ordnung.

Es ist etwas Anderes, wenn man in einem 5k-Turnier sitzt und nebenher einen Film ansieht. Das ist ärgerlich und respektlos.

Das Interview führte Esther Amores

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare