Sit-and-Go-Strategie Teil 2: Mittlere Blinds

Cheeseburglar in paradise

Dies ist der zweite Abschnitt einer vierteiligen Serie, die einem durchschnittlichen Pokerspieler das notwendige Wissen vermittelt, um von einem SnG-Fisch zu einem SnG-Shark zu werden. Teil 2 behandelt das Spiel bei mittleren Blinds.

Im ersten Teil haben wir besprochen, wie Sie gleichzeitig Ihre Chips schützen und möglichst risikolos verdoppeln können.

Die mittleren Blind Level beginnen etwa bei $50/$100 und reichen bis etwa $100/$200. Wahrscheinlich ist bereits der eine oder andere Spieler ausgeschieden, aber der Tisch ist noch nicht shorthanded.

Anpassung an die mittleren Blind Level

Wenn die Blinds steigen, müssen Sie Ihr Spiel variieren. Limpen ist von nun an fast nie mehr eine Option. In dieser Turnierphase führt limpen meistens zu nichts.

Der durchschnittliche Stack beträgt nun etwa 20 BBs. Mit 5% Ihres Stacks zu limpen ist Chipverschwendung. Wenn Sie in einen Pot einsteigen wollen, dann erhöhen Sie oder lassen Sie es ganz bleiben. Die Zeit des Limpens ist vorbei. Jetzt wollen Sie Ihren Stack aufbauen, ob mit oder ohne Hand.

Das Spiel aus früher Position ändert sich beim Übergang zu den mittleren Blinds kaum. Spielen Sie weiterhin sehr tight. Auf dem Flop wird es weiter viel Action geben, was es für Sie ohne Position sehr schwierig macht, denn Sie könnten Ihren ganzen Stack investieren müssen.

Fahren Sie fort, Ihre starken Hände aggressiv zu spielen und die schwachen zu folden. Denken Sie sich keine originellen Moves aus früher Position aus.
In mittlerer Position verfolgen Sie eine ähnliche Strategie wie in früher. Halten Sie die Chips zurück, wenn Sie schwach sind, und erhöhen Sie, wenn Sie stark sind. In mittlerer Position sollten Sie sich nicht in einen Maniac verwandeln, aber sie können Ihre Handrange mit jeder Position erweitern, die Sie dem Button näher bringt.
Die späte Position ist für Poker die beste. Das gilt insbesondere für SnGs, denn in dieser Position machen Sie Ihre Chips. Dies ist die Position, in der Sie kreativ werden sollten.

Versuchen Sie, die Blinds zu stehlen. Es spielt keine Rolle, ob Sie gute Karten haben oder nicht. In einem SnG können Sie nicht immer auf Asse warten. Die Blinds steigen ununterbrochen, und wenn Sie ausschließlich Monster spielen, haben Sie bereits so viele Chips verloren, wenn Sie endlich eines bekommen, dass selbst eine Verdopplung schon keine große Rolle mehr spielt.

Mittleres Blind Level, späte Position

Die später Position ist das Grundnahrungsmittel des SnG-Spielers. Da die Blinds nun steigen, ist es an der Zeit, das Tempo zu variieren. Sie müssen jetzt Chips sammeln. Wie wir wissen, ist das einfachste Mittel dafür das Stehlen der Blinds.

Bedeutet das, Sie können jetzt mit jeder Hand raisen, da Sie ja Position haben? Nein. Welches sind also die für Steals geeigneten Hände?

Die besten Kandidaten sind Hände, die gute Chancen haben, auf dem Flop zu einer starken Hand zu werden, falls Sie gecallt werden. Schrotthände bleiben also Schrotthände. Die Position ist zwar ein herausragender Vorteil, aber das bedeutet nicht, dass Sie nun mit 7-2 raisen sollten.

Sehen Sie die Sache so: Welche Hände würden Sie aus früher Position in einer sehr passiven Cash-Game-Partie spielen? Das ist in etwas die Handrange, die Ihnen jetzt aus später Position für einen Raise zur Verfügung steht. Eine Hand wie 7-8s ist für einen Steal-Raise sehr gut geeignet, eine Hand wie J-2s eher nicht.

Ihr Ziel ist jedoch, den Pot ohne Kampf einzustreichen. Natürlich werden Sie ab und zu gecallt werden. Deshalb sollte Ihre Hand auf dem Flop zumindest einen gewissen Wert haben.

Wenn Sie gecallt werden, spielen Sie die Hand so weiter, wie Sie dies auch sonst tun. Einem Pre-Flop-Raise sollte normalerweise auch eine Continuation Bet auf dem Flop folgen.

Wenn Sie wieder gecallt werden, müssen Sie Ihre Hand neu bewerten und überlegen, ob Sie auf dem Turn noch eine Salve abfeuern wollen.

Hier einige Beispiele:

Beispiel 1

Sie sitzen am Button mit $2100. Der Small Blind hat $1800 und der Big Blind $2000. Die Blinds liegen bei $50/$100. Es wird zu Ihnen gefoldet und Sie halten 6 7.

Sie raisen auf $300, und beide Blinds folden.

Das ist der Idealfall. Sie gewinnen den Pot ohne Gegenwehr. Sie haben beide Gegner zum Folden gebracht, also klopfen Sie sich auf die Schulter. $150 für nichts.

Beispiel 2

Sie haben $2100 am Button, Der Small Blind besitzt $1800 und der Big Blind$2000. Die Blinds stehen bei $50/$100. Es wird zu Ihnen gefoldet und Sie halten J T.
Sie raisen auf $300, der Small Blind Foldet und der Big Blind callt.
Der Flop fällt mit 7 8 2.
Der Big Blind checkt, Sie betten $400 und der Big Blind foldet.
In diesem Beispiel werden wir pre-Flop gecallt und sehen, wie eine schöne Continuation Bet den Pot gewinnen kann. Das führt uns zu einem weiteren wichtigen Punkt: Achten Sie darauf, wie der Tisch spielt.

Wenn Ihre Gegner bei einer Bet in 2,5-facher Höhe des BB oder bei einer Conti-Bet in Höhe eines Drittels des Pots folden, dann setzen Sie auch genau so viel. Sie wollen den Pot gewinnen und dabei so wenig Chips wie möglich riskieren.

Beispiel 3

Sie haben $1400 und sitzen Button. Der SB hat $1800 und der BB $2000. Die Blinds stehen bei $75/$150, es wird zu Ihnen gefoldet und Sie halten 3 3.
Sie raisen all-in und die Blinds folden.

Diese Hand unterscheidet sich von den vorherigen. Hier haben wir nur $1400 Chips bei $75/$150, also weniger als 10 BBs. Wenn Sie keine 10 BBs mehr haben lautet die Faustregel, besser all-in zu gehen als einen kleinen Raise anzusetzen.
Mit einem kleinen Raise riskieren Sie 30% Ihres Stacks. Wenn Sie dann geraist werden, können Sie einen Fold mathematisch nur noch selten rechtfertigen.

Zu den Grundregeln von Poker gehört, dass es besser ist, selbst zu erhöhen als einen Raise zu callen. Lassen Sie also die Versuche mit kleinen Raises - gehen Sie all-in.

Bei mittleren Blinds müssen sie verstärkt auf Ihr Tischimage achten. Fragen Sie sich, wie die anderen Spieler am Tisch Sie sehen. Wenn Sie häufiger raisen, werden Ihre Gegner sich darauf einstellen. Manche werden Ihren Raises mit Re-Steals begegnen.

Wenn sie bemerken, dass Ihre Gegner bemerkt haben, dass Sie häufig versuchen zu stehlen, nehmen Sie für eine oder zwei Runden das Tempo heraus. Sie können Ihre Gegner nicht ständig mit Nichts herumschubsen. Irgendwann werden diese sich wehren. Spielen Sie also aggressiv, aber kontrolliert.

Im dritten Teil besprechen wir das Spiel bei hohen Blinds gegen wenige Gegner. Bis dann.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Die Redaktion 2012-02-12 11:31:29

@Jocker

Danke fgür den Hinweis. Der Fehler wurde behoben.

Jocker 2012-02-12 06:32:45

Würde diesen Artikel sehr gerne lesen, jedoch scheint es ein Problem mit der Darstellung zu geben. Der Artikel wird nicht komplett angezeigt.