Triple Barrel – Siebert in Montreal, Galfond auf Video, Bilzerian (fast) überall

poker triple threes

Der Finaltisch bei der WPT Montreal steht, Phil Galfond gibt sein Wissen preis und Dan Bilzerian zündet eine Nebelkerze nach der anderen – das sind die Themen in der heutigen Triple Barrel.

1) Sylvain Siebert führt den Finaltisch der WPT Montreal an

Starkes Turnierpoker wird derzeit in der kanadischen Metropole Montreal gezeigt. Dort gastiert die World Poker Tour und sucht bei einem Startgeld von 3.850 Dollar den Sieger von insgesamt 862 Spielern.

Dem Gewinner winken mehr als 500.000 Dollar, und die besten Karten hat derzeit ein Kanadier.

Vor dem großen Finale liegt Sylvain Siebert mit 8,435 Millionen Chips (140 BB) klar in Führung und muss daher als Favorit auf den Turniersieg gelten.

Den Chiplead verdankte Siebert der letzten Hand von Tag 4, in der er mit Amir Babakhani den letzten Spieler vom Tisch nahm, der schon einmal ein WPT-Turnier gewonnen hat.

LilyKiletto WPT LuckyHearts
Sechs Big Blinds am Finaltisch.

Auf einem Flop mit A 8 7 landeten die beiden im All-In, Babakhani zeigte A Q und Siebert A 8.

Turn und River brachten weder Karo noch eine Dame, sodass Babakhani mit gut 81.000 Dollar Preisgeld die Heimreise antreten musste.

Die sechs Finalisten haben alle schon über 98.000 Dollar sicher.

Für die letzte Dame im Feld, Lily Kiletto, wird es dabei vermutlich auch bleiben, denn sie qualifizierte sich mit gerade einmal sechs Big Blinds fürs Finale.

Hier der Stand der WPT Montreal vor dem Finale:

 

1

Sylvain Siebert 

8.435.000 Chips 

2

Serge Cantin 

6.960.000 

3

Mukul Pahuja 

5.945.000 

4

Alexandre Lavigne 

2.150.000 

5

Derrick Rosenbarger 

1.985.000 

6

Lily Kiletto 

370.000 

 

2) Lehrstunden mit Phil Galfond

Über Phil Galfond herrschen in der Pokerszene keine zwei Meinungen. Der Amerikaner gilt als einer der besten und profundesten PLO-Spieler – und als einer der sympathischsten Spieler überhaupt.

phil galfond
Koryphäe Phil Galfond.

An den Tischen ist es zwar ruhiger um den mittlerweile 28-Jährigen geworden, doch als Coach ist er noch immer die Koryphäe schlechthin.

Nach einigen Jahren als Trainer auf bluefirepoker.com lehrt Galfond seit einem Jahr auf runitonce.com, wo er sich bei den Dang-Brüdern, Ben Sulsky und James Koon in bester Gesellschaft befindet.

Zum einjährigen Jubiläum hat sich Runitonce nun etwas Besonderes einfallen lassen. Die Besucher der Seite konnten aus den drei Kategorien PLO, NLHE und MTT das jeweils beste wählen, und nachdem das Ergebnis nun feststeht, hat man 24 Stunden Zeit sich die Videos kostenlos zu Gemüte zu führen.

Was man dort zu sehen bekommt, ist beeindruckend und höchst empfehlenswert.

Bilzerian
Ein ganz normaler Donerstag.

3) Dan Bilzerian in aller Munde

In Pokerkreisen kennt man den Multimillionär Dan Bilzerian erst so richtig, seit er sich via Twitter brüstete, 20 Prozent Anteil an November Niner Jay Farber zu haben, und der Welt seinen Gewinn – sagen wir einmal – sehr anschaulich zeigte.

Dank seiner Twitter-Orgien weiß die Welt so ziemlich über alles aus Bilzerians Leben Bescheid, natürlich hat ihn, seine Frauen und seine Partys auch längst die Regenbogenpresse entdeckt.

Besonders spannend für die Pokerwelt sind allerdings die Berichte über seine jüngsten Ergebnisse in Highstakes-Partien.

Glaubt man seinen Twitter-Einträgen, hat Bilzerian am vergangenen Wochenende schlappe 10,8 Millionen Dollar in einer Heads-Up-Partie gewonnen.

Gespielt wurde mit Blinds von $5.000/$10.000 und zeitweilig hatte Bilzerian 13 Millionen Dollar vor sich stehen.

Das ist selbst für Bilzerian, der nach Schätzungen der Medien ungefähr 100 Millionen Dollar schwer ist, eine Menge Geld.


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare