Semi-Bluffs: Zwei Wege zum Sieg

Annette Obrestad
annette_15 am WSOPE erntet die Früchte ihrer Semi-Bluffs

Im letzten Artikel dieser Serie besprachen wir zwei reine Blufftypen: Den Float (der Call einer Bet auf dem Flop nur mit dem Vorhaben, den Pot auf einer späteren Straße zu stehlen, wenn der Gegner Schwäche zeigt) und die Probe.

Wir wenden uns nun einem etwas konventionelleren Bluff zu: dem Semi-Bluff.

Semi-Bluffs sind Bluffs mit Rücksicherung (Outs). Im Gegensatz zu einem reinen Bluff, den Sie nur gewinnen können, wenn der Gegner foldet, haben Sie bei einem Semi-Bluff zwei Möglichkeiten, die Hand zu gewinnen. Entweder Ihr Gegner foldet oder Sie finden noch die bessere Hand.

Position: lieber mit als ohne

Wie in fast allen Situationen ist die Position auch wichtig, wenn Sie einen Semi-Bluff vorbereiten. Semi-Bluffs haben viel häufiger Erfolg, wenn Sie mit Position gespielt werden.

Zusätzliche Stärke gewinnen sie, wenn Sie deutlich mehr Chips haben als Ihr Gegner. Das ist wirksamer als einen Semi-Bluff als All-in zu spielen. Häufig foldet der Gegner eher aus Angst, eine weitere große Bet callen zu müssen, als ein einzelnes All-in.

Wenn Sie keine Position haben, sind Ihre Möglichkeiten begrenzt. Im Grunde können Sie nur zwischen einer Bet und einem Check wählen. Wenn Sie gecallt werden, müssen sie auf der nächsten Straße als erster agieren und stehen möglicherweise vor eine schwierigen Entscheidung. Entweder Sie betten weiter oder sie geben den Bluff auf (wenn Sie Ihre Hand nicht getroffen haben).

Wenn sie Position haben, haben Sie auch mehr Möglichkeiten. Sie können nicht nur beobachten, wie sich Ihr Gegner verhält, bevor Sie reagieren, sondern Sie können sich den River auch oft umsonst ansehen, da die meisten Gegner den Turn checken (und sie hinterher checken können), wenn Sie auf dem Flop gesetzt haben.

Das ist ein großer Vorteil. Er ermöglicht Ihnen, Ihre Hand auf dem River zu vervollständigen und einen Pot zu gewinnen, den Sie nicht gewonnen hätten, wenn Sie ohne Position gespielt hätten.

Außerdem können Sie das Bet-Check-Bet-Muster auch bei angreifbaren Händen wie Top Pair einsetzen. Dadurch minimieren Sie Ihren Verlust, falls Sie zurückliegen, und Sie maximieren Ihren Gewinn, wenn sie in Führung sind, denn das Muster lässt Ihren Gegner einen Bluff vermuten und führt so zu häufigeren Calls.

(Zu) häufiger Einsatz des Semi-Bluffs und wie man dessen Wert erhöht

Die am häufigsten vorkommende Form des Semi-Bluffs ist die Bet mit einem Flush Draw. Für viele Spieler ist das Routine, eine geradezu reflexartige Reaktion. Die zweithäufigste Form ist die Bet mit einem open-ended Straight Draw.

Dieser Semi-Bluff wird zwar häufig gespielt und hat auch gewisse Erfolgsaussichten, aber es ist nichts Besonderes an ihm, und gute Spieler erkennen diesen Blufftyp sehr schnell.

Dadurch wird die Effizienz dieses Semi-Bluffs eingeschränkt, sowohl was die Zahl der Pots betrifft, die Sie stehlen können, als auch was die Zahl der Hände betrifft, bei denen Sie ausgezahlt werden.

Das heißt nicht, dass Sie in solchen Situationen keine Semi-Bluffs mehr spielen sollten, aber Sie sollten das Profitpotenzial erhöhen. Eine aggressive Value Bet auf einem Board mit offensichtlichem Flush oder Straight Draw mit einer guten Hand kann sehr profitabel sein - vor allem, wenn Sie dafür bekannt sind, häufig Semi-Bluffs zu spielen.

Overbets sind ebenfalls ein wirksames Mittel, da Ihre Gegner dann annehmen, Sie betten auf gut Glück. Nehmen wir an, ein Flush Draw liegt auf dem Board und einer Ihrer Gegner bettet mit Top Pair Top Kicker oder sogar einem Overpair. Wenn Sie raisen, muss ihr Gegner eine Entscheidung treffen, die ihn häufig seinen ganzen Stack kosten könnte.

Der Raise und die Bet (auf dem Flop und dem Turn)

Position gibt Ihnen bei einem Semi-Bluff außerdem zwei zusätzliche Waffen an die Hand, wenn Ihr Gegner bettet: den Semi-Bluff-Raise und den verzögerten Semi-Bluff-Raise (Sie callen auf dem Flop und erhöhen den Turn unabhängig von der Karte).

Beide Moves sind nichts für Weichlinge, sondern gute Beispiele für starkes Poker. Alle guten Spieler sind zu diesen Moves in der Lage und wenden sie im richtigen Moment auch an.

Weitere Gelegenheiten für Semi-Bluffs

Meiner Erfahrung nach ist ein Semi-Bluff am profitabelsten, wenn man entweder einen Double Gut Shot Straight Draw oder einen Gut Shot Straight Draw gefloppt hat. Natürlich ist noch besser, wenn dazu auch noch Overcards oder ein Backdoor Flush Draw kommen.

Der Grund dafür, warum diese Draws so wertvoll sind, ist einfach. Ihr Gegner ist kaum in der Lage, Sie auf Ihre tatsächliche Hand zu setzen. Durch diese zusätzliche Variable steigt die Chance, dass Sie ausbezahlt werden, wenn Sie Ihren Draw treffen, im Gegensatz zu einem Semi-Bluff mit einem Flush Draw.

Die Vorteile des Semi-Bluffs

Der hinsichtlich Häufigkeit und Situation korrekte Einsatz von Semi-Bluffs wirkt sich normalerweise sehr profitabel aus. Semi-Bluffs variieren das Spiel und zwingen den Gegner dazu, Vermutungen anzustellen, sie haben damit zwei große Vorteile. Position verleiht Ihnen zusätzliche Optionen für den Einsatz eines Semi-Bluffs und verhilft Ihnen damit zu mehr und größeren Pots.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare