Deutscher Doppelsieg beim Main Event des Seefeld Poker Masters

Casino Seefeld

Das Seefeld Poker Masters blickt auf eine lange Tradition zurück und fand vom 10. bis zum 16. Juni bereits zum 17. Mal statt. Highlight der beliebten Turnierwoche war das €1000 Main Event, zu dem sich 87 Spieler einfanden und einen Preispool von €80.040 generierten.

Am Ende setzte sich der Deutsche Jan Veit durch und nahm den Siegerscheck über stolze €25.900 entgegen.

Das Main Event glänzt mit hoher Beteiligung

Den krönenden Abschluss des Seefeld Poker Masters bildete wie immer das Main Event. Für das Buy-In von €1000 gab es mit 25.000 Chips und 40-minütigen Levels eine gut spielbare Struktur.

Trotz herrlichem Sonnenschein und der parrallel stattfindenden WSOP fanden sich 87 Spieler an den Tischen ein und sorgten dadurch für einen Preispool von beachtlichen €80.040.

Unter ihnen waren mit Jan Veit, Günter Fortkord, Josip Simunic, Peter Hohenleitner, Felix Moosburger und dem frischgebackenen Gewinner der CAPT Innsbruck, Michael Huber, auch einige bekannte Gesichter und sie alle kamen heil durch den ersten Tag.

Als die Uhr gestoppt wurde, befanden sich noch 31 Spieler im Turnier. In Führung lag zu diesem Zeitpunkt der Italiener Jerry mit 165.800 Chips, vor dem Bosnier Mensur Causevic (144.600).

Jan Veit
Jan Veit in Siegerpose.

Michael Huber konnte seinen sensationellen Lauf auch in Seefeld fortsetzen und sich mit Platz 3 eine hervorragende Ausgangsposition verschaffen.

Spannender Final Table

Gestern Nachmittag ging es dann ins große Finale. Bis zum Geld war es aber noch ein weiter Weg, denn nur neun Plätze wurden bezahlt. So blieben u.a. Josip Simunic, Peter Hohenleitner und Günter Fortkord auf der Strecke.

Dafür schafften es Jan Veit, Michael Huber, Felix Moosburger an den Final Table.

Diesen musste Jerry, der als Chipleader in den Tag gegangen war, als Erster wieder verlassen.

Michael Hubers unglaublicher Lauf der letzten Wochen endete auf Platz 6. Nachdem der letzte Österreicher, Lukas Fritz, auf Platz 3 seinen Platz räumen musste, war der deutsche Doppelsieg bereits unter Dach und Fach.

Im Heads-Up hieß es David gegen Goliath denn dort standen sich mit Jan Veit ein erfahrener Pro und mit Rüdiger Weber ein unbekannter Amateurspieler gegenüber.

Am Ende setze sich der Favorit durch und Jan Veit durfte über den Sieg und die Prämie in Höhe von €25.900 jubeln.

Jan „TheFan83“ Veit ist schon seit langem ein fester Bestandteil der deutschen Pokerszene. Sowohl live als auch online konnte er schon von sich Reden machen.

Seine größten Erfolge waren die beiden zweiten Plätze beim Event #28 der WCOOP 2011 für $147.031 und beim PartyPoker World Open V für $100.000.

Die 17. Seefeld Poker Masters glänzten die ganze Woche über mit hohen Teilnehmerzahlen und das obwohl sich viele Spieler derzeit bei der WSOP in Las Vegas befinden.

Das zeigt, dass die Turnierwoche längst zu einem Fixpunkt im Terminkalender vieler Pokerspieler geworden ist.

Und das nächste Highlight in Seefeld steht bereits vor der Tür, denn vom 2. bis 24. August finden die Ferragosto Crazy Days im Casino Seefeld statt. Diese Turnierserie ist vor allem für Hobby- und Amateurspieler sehr interessant, denn die Buy-Ins liegen allesamt zwischen €100 und €200.

Hier noch einmal das Endergebnis auf einen Blick:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Jan Veit

GER

€ 25.900

2

Rüdiger Weber

GER

€ 16.190

3

Lukas Fritz

AUT

€ 10.610

4

Felix Moosburger

AUT

€ 7.690

5

Peter Hohenburger

GER

€ 5.670

6

Michael Huber

AUT

€ 4.450

7

Gerd Hörburger

AUT

€ 3.890

8

Romeano Von Rothschild

SER

€ 3.480

9

Jerry

IT

€ 3.080

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare