SCOOP - Thor Hansen gewinnt, Hastings verschläft Titel

Thor hansen
Der Pate.

Die norwegische Pokerikone Thor Hansen sicherte sich den ersten SCOOP-Titel, Online-Spezialist Stephen chdwick verpasste seinen Sieg denkbar knapp.

Thor Hansen wurde im vergangenen Jahr mit Krebs diagnostiziert, aber der erfahrene Vegas-Pro ließ sich beim $2100 Stud Event der SCOOP nicht beirren. Er setzte sich an einem extrem stark besetzten Tisch durch.

Das SCOOP-Bracelet ist nicht sein erster großer Online-Erfolg, denn Hansen hat auch schon einen WCOOP-Titel in seinem Poker-CV vorzuweisen.

Stephen Chidwick erreichte beim gleichzeitig laufenden M-Event, $215 Stud, den zweiten Platz und musste sich nur „Uwouldntknow“ aus Norwegen geschlagen geben.

Hansen superstark, Hastings übermüdet

Thor Hansen wird nicht umsonst als Pate des norwegischen Poker bezeichnet.

Er spielt schon weit länger Pker als die meisten Profis überhaupt leben, und seine Erfahrung zahlte sich einmal mehr aus.

Am Finaltisch hatte er es mit Shawn Buchanan, Bryn Kenney und Brian Hastings zu tun.

Brian Hastings
Vom Schlaf übermannt - Brian Hastings.

Kenney hat bereits einen SCOOP-Titel gewonnen, Buchanan war sogar schon bei SCOOP und WCOOP erfolgreich.

Bei noch vier Spielern am Tisch war Hastings Chipleader, verschwand dann aber mysteröserweise unnd wurde schließlich ausgeblendet.

Im Heads-up setzte sich hansen schließlich gegen Shawn Buchanan aus Kanada durch.

Final Table Payouts:

  • 1. Thor „osten“ Hansen, $42.900
  • 2. Shawn “buck21” Buchanan, $27.720
  • 3. „BrynKenney“, $19.800
  • 4. Brian „$tinger88“ Hastings, $13.200
  • 5. blony_tair, $9900
  • 6. angrymoron, $7260
  • 7. generdir, $5940
  • 8. FONBET_RULIT, $5280

Chidwick verpasst SCOOP-Titel

Stephen “steve444” Chidwick hat online bereits mehr als 3,4 Mio. Dollar gewonnen. Er wurde berühmt, als er mehr als 100 Tickets für den WSOP Main Event gewann, aber noch zu jung war, um überhaupt in Las Vegas spielen zu dürfen.

Jetzt darf er, aber ein SCOOP-Bracelet fehlt ihm immer noch.

Stephen Chidwick
Stephen Chidwick.

Im $215 Stud Event verlor er das Heads-up gegen Uwoudlntknow aus Norwegen.

Den Finaltisch hatte er als Chipleader begonnen, und nach elf Stunden Spielzeit erreichte er auch das letzte Duell.

Da verließ ihn jedoch das Glück komplett, und der Norweger nahm ihm Chip um Chip ab.

Final Table Payouts:

  • 1. Uwouldntknow, $12.551
  • 2. Stephen „stevie444“ Chidwick, $9291
  • 3. spanishfish91, $7009
  • 4. Visionary, $5053
  • 5. Lenze123, $3423
  • 6. Stroynowski, $2445
  • 7. TaoJ, $1793
  • 8. ptruben, $1467

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare