Nick Grippo gewinnt Main Event der größten SCOOP aller Zeiten

nicholasgrippo
Nick Grippo, der neue Champion. Photo: PS-Blog.

Nick „GripDsNutz“ Grippo gewann in den Morgenstunden den Main Event der größten Spring Championship of Online Poker, die je bei PokerStars ausgespielt wurde.

Das ist vor allem deshalb interessant, weil ja keine Spieler aus den USA dabei sein konnten. Grippo ist allerdings Amerikaner. Der aus Chicago stammende Profi spielt heutzutage von Costa Rica aus auf PokerStars.

Mit gleich vier Spielern war jedoch Deutschland am Finaltisch am stärksten vertreten. Leider wollte es nicht für einen deutschen Sieg reichen. Bester Spieler wurde schließlich URMySponsor.

Grippo gewann nach einem Drei-Wege-Deal knapp $800.000. Auf den Plätzen landeten sp00led aus Kanada und sosickPL aus Polen.

bertrand grospellier
ElkY mal wieder ganz weit vorn.

Grippo kam als Dritter in Chips ins Finale. Nachdem er den Finnen römpsä vom Tisch nehmen konnte, erreichte er erstmals über zwei Millionen Chips. Bei nur noch drei Spielern am Tisch kam es zur ersten außerordentlichen Pause, da die Spieler einen Deal diskutieren wollten.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch 2,2 Mio. Dollar zu vergeben.

Grippo war zu diesem Zeitpunkt der Shortstack, erkläret jedoch, seine Zustimmung ausschließlich zu einem Deal zu geben, der allen Spielern dieselbe Gewinnprämie zusicherte. „Bevor wir uns die Zahlen ansehen“, sagte Grippo. „Ich nehme einen ausgeglichenen Chop an, aber sonst nichts.“

Nach einigem Hin und Her verständigten sich die Spieler auf gleiche Gewinnsummen mit einem Bonus von $80k für den späteren Sieger.

Damit erhielten alle Spieler mindestens $718.675.

GripDsNutz machte sich daraufhin daran, zunächst den Polen und schließlich auch den Kanadier von Tisch zu nehmen und wurde damit der SCOOP Main Event Champion 2012.

Zu den bekanntesten Spielern, die im $10.300 Main Event in die Geldränge kamen, gehörten:

  • Daniel w00ki3z Cates (58. - $22.748)
  • Sorel zangbeazn24 Mizzi (46. - $24.299)
  • Mickey mement_mori Petersen (39. - $25.850)
  • Ben NeverScaredB Wilinofsky (31. - $28.435)
  • André Klebanov999 Klebanov (29. - $28.435)
  • Stefan I’am_Sound Huber (14. - $51.700)
  • MattFrankland (10. - $62.040)

Endergebnis Event Nr. 40-H, $10.300 NLHE Main Event Finaltisch

1. GripDsNutz (Costa Rica) - $798.675*
2. sp00led (Kanada) - $718.675*
3. sosickPL (Polen) - $718.675*
4. UrMySponsor (Deutschland) - $403.260
5. wizowizo (Deutschland) - $284.350
6. hotmark77 (Libanon) - $219.725
7. r4st4f4ri (Deutrschland) - $168.025
8. römpsä (Finnland) - $116.325
9. B4d3m3!st3r (Deutschland) - $85.822

*Drei-Wege-Deal

Ministerborg scheitert knapp am zweiten Titel, ElkY vor dem Finaltisch

Der $10k Main Event war natürlich wieder der Höhepunkt der Turnierserie, aber auch die Events im mittleren und unteren Bereich.

Im mittleren Main Event, $1050 NLHE, konnte Jude j.thaddeus Ainsworth die Fahne der Team-Profis am längsten hochhalten. Er erreichte Tag 2 und am Ende Platz 23.

andre klebanov
André Klebanov erreichte zwei zweite Tage.

André Klebanov, gelang das Kunststück, sowohl im mittleren als auch im hohen Event den zweiten Tag zu erreichen. Nach Platz 29 im High Event kam er im mittleren sogar bis auf Platz 11! Wir wussten schon, warum wir ihn hier eingereiht haben.

Ministerborg aus Dänemark, der schon Event 21 für sich entscheiden konnte, begann Tag 2 in den Top 10 und konnte sich bisn ins Heads-up spielen, wo er denkbar knapp an dem Bulgaren suarez_BG scheiterte.

Im $109 Low Main Event sorgte Bertrand ElkY Grospellier lange für Aufsehen. Der Franzose konnte bei über 22.000 Spielern die letzten beiden Tische erreichen und wurde schließlich 14.

Der Titel ging schließlich nach Griechenland, auf den Plätzen zwei und drei landeten ein Däne und ein Brite namens Fiskin1, der auch in Event 39-High den Finaltisch erreichen konnte.

Endergebnis Event 40-Medium, $1050, NLHE

1. suarez_BG (Bulgarien) - $560.019
2. ministerborg (Dänemark) - $417.339
3. hunwei (Australien) - $296.061
4. PSÄ! (Malta) - $205.102.50
5. carrycakes (Mexiko) - $152.703.27
6. scrooch025 (Belgien) - $115.927.50
7. Donny "dknight10" Knight (Costa Rica) - $80.257.50
8. Korn2005 (Kanada)- $44.587.50
9. IRLMedic (Ireland) - $28.536

Endergebnis Event 40-Low, $109 NLHE

1. john_tri80 (Griechenland) - $198.725.75*
2. FrandsenDK (Dänemark) - $187.000.00*
3. Fiskin1 (GB) - $110.640.00
4. T_Dot_D (Kanada) - $88.512.00
5. flowstone80 (Deutschland) - $66.384.00
6. Lyznypapa (Polen) - $44.256.00
7. Jonath3501 (GB) - $31.089.84
8. slavOuchka (Neuseeland) - $19.915.20
9. MrWeesy (Deutschland) - $13.276.80

*Zwei-Wege-Deal

Die größte SCOOP

shaun deeb 33701
Vier Titel für Shaun Deeb.

Nachdem US-Spieler von Online-Poker quasi ausgeschlossen wurden, war das nicht unbedingt zu erwarten:

Mit insgesamt $65.332.179 Gewinnsumme über 120 Turniere wurde sogar der Rekord aus dem Jahr 2010 ($64,2 Mio.) gebrochen.

526.154 Spieler aus 156 Ländern nahmen teil. Auch das bedeutet Rekord, denn im Jahr 2010 waren es „nur“ 461.936 gewesen.

Ein paar Exil-Amerikaner konnten sich natürlich trotzdem in die Felder mogeln. Shaun Deeb sorgte für einige Sternstunden und gewann sagenhafte vier Turniere, davon drei Stud und ein HORSE Event. Ein Rekord für die Ewigkeit? Wir werden sehen.

Die nächste WCOOP kommt bestimmt…

 

Und allen, die dabei waren und leider nicht gewonnen haben, gebührt zumindest das hier:

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare