Schottischer Millionär bei den Aussie Millions erwarb Eastgates Bracelet

willie haughey

Willie Haughey, Selfmade-Millionär und Pokerspieler, ersteigerte das Bracelet des ehemaligen WSOP-Champions und spielt den Aussie Millions Mai Event – weil er gerade in der Gegend ist.

Peter Eastgates Bracelet erzielte bei seiner Versteigerung auf ebay bemerkenswerte $147.500. Der Käufer blieb lange anonym, aber inzwischen wurde bekannt, dass es sich dabei um den schottischen Geschäftsmann Willie Haughey handelt.

Mit PokerListings sprach er in Melbourne über seine Motivation, das Schmuckstück zu erwerben.

„Es hat mich beeindruckt, dass Peter den Erlös wohltätigen Zwecken zukommen lassen wollte. Das war für mich der Auslöser, es zu kaufen.“

Haughey spielt Poker also Hobby. Da er sich Mitte des Monats aus geschäftlichen Gründen in Australien aufhielt, entschied er sich dazu, sein Glück beim Main Event zu versuchen.

Der 56-Jährige lebt in Glasgow und machte ein Vermögen mit seiner Firma City Refrigeration Holdings. In den letzten Jahren profilierte er sich außerdem als einer der größten Wohltäter Schottlands, denn er spendete mehr als £5 Mio. innerhalb der letzten fünf Jahre an wohltätige Organisationen.

Er hörte zufällig von der Versteigerung, während er online auf PokerStars spielte.

Das Bracelet bewahrt er an einem sicheren Ort auf. Nach eigener Aussage hatte er nicht vor, es in der Öffentlichkeit zu tragen.

„Man muss schon eins gewinnen, um es tragen zu dürfen“, lacht er.

Zum Beweis seiner Uneigennützigkeit wird er das Bracelet nun an die WSOP zurückgeben, damit es einer gemeinnützigen Institution zugute kommt.

„Ich möchte es zurückgeben, damit es vielleicht in ein Museum kommt, obwohl ich 150.000 Dollar dafür bezahlt habe“, meint Haughey.

„Vielleicht könnte man ja ein neues Bracelet ausspielen, zum Beispiel online, und den Erlös dann zur Hälfte an eine amerikanische und zur anderen Hälfte an eine britische Organisation meiner Wahl fließen lassen.“

Ein Philanthrop wie Haughey ist nicht unbedingt die Art von Person, die man bei einem großen Pokerturnier erwartet, aber er sagt, er liebe das Spiel, „vor allem die sozialen Aspekte“.

„Ich habe seit 25 Jahren mein eigenes Geschäft, und ich hatte immer Hobbys, die mich geistig beansprucht haben. Irgendwann sah ich im Fernsehen eine Folge von Late Night Poker.“

Inzwischen spielt Haughey seit sieben Jahren und reist in Begleitung seiner Frau zu verschiedenen Turnieren auf der ganzen Welt.

Er ist in dieser Zeit ein großer Pokerfan geworden und ärgert sich regelmäßig darüber, wenn das Spiel negativ in den Medien dargestellt wird.

„Eigentlich ist es doch fantastisch“, sinniert er. „Die Poker Community ist großartig, und man trifft interessante Leute aus der ganzen Welt.“

„Poker hat ziemlich darunter gelitten, was im letzten Jahr rund um Full Tilt passiert ist, deshalb halte ich es für wichtig, dass wir zeigen, dass wir nicht nur Gambler sind, sondern auch für wohltätige Zwecke etwas zurückgeben.“

Haughey hat bereits einige Erfolge zu verzeichnen, darunter Cashes bei WSOP, WSOPE, GUPKT und bei einem Side Event der EPT, das er sogar für sich entscheiden konnte und bei dem er $145k gewann.

„Ich hatte das Glück, ein bisschen Profit zu machen“ grinst er.

In der schottischen Rangliste belegt er derzeit den dritten Platz mit Gesamtgewinnen von $284k.

„Die aggressiven Jungspieler machen es uns Alten heute ziemlich schwer, aber Spaß macht es mir immer noch“, sag Haughey.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare