Trickett schnappt sich High Roller Titel gegen Reinkemeier und Quoss

Sam Trickett setzte sich beim Super High Roller Event gegen die beiden deutschen Spitzenspieler durch und kassierte den Hauptpreis bei der $250k Challenge der Aussie Millions 2013.

Zwei Millionen Dollar kassierte der Engländer für seinen Sieg. Australische zwar, aber immerhin.

„Ich bin überglücklich“, sagte Trickett. „Wieder ein großer Zahltag für mich. Es ist kaum zu glauben.“

Am Finaltisch saßen neben den beiden Deutschen auch noch Erik Seidel und die beiden Macau-High-Roller Richard Yong und Winfred Yu.

Leider waren die Geldränge auf vier Spieler beschränkt, und Yong, Seidel sowie Yu blieben auf den Plätzen sieben, sechs und fünf Geldprämien verwehrt.

Es sah zu diesem Zeitpunkt so aus, als könnte ein deutscher Spieler das Turnier gewinnen, denn Reinkemeier, Quoss und Kirganov, waren alle noch im Rennen.

Wenn es da nur nicht diesen Trickett gäbe.

Straight Flush schlägt Flush

tobias reinkemeier high roller
Tobias Reinkemeier.
 

Das absolute Highlight fand bei noch vier Spielern am Finaltisch statt. Trickett schaltete Kurganov mit einem Straight Flush gegen dessen Flush Bube hoch aus.

„Es war mir fast ein bisschen peinlich, in dieser Situation einen Straight Flush gegen einen Flush zu haben“, sagte Trickett später.

„So etwas ist mir schon beim One Drop passiert, als ich einen Vierling gegen den Nut Flush hielt. Die Turn-Karte war schon ein Knaller.“

Quoss musste sich kurz danach ebenfalls verabschieden, und damit war eine Art Traumfinale perfekt: Reinkemeier gegen Trickett.

Das Heads-up dauerte leider nur wenige Hände. Dann gingen alle Chips in die Mitte, und Trickett setzte sich mit A-5 gegen Reinkemeier mit K-2 durch.

Tricketts Ergebnisse bei High Roller Events sind sagenhaft: Seit 2011 hat der Engländer fast sechs Millionen Dollar in Events mit $100k oder mehr gewonnen. Zwei Events gewann er, hinzu kommt ein zweiter Platz bei just diesem $250k Event.

„Ich spiele wahrscheinlich mehr High Roller Turniere als sonst jemand. Irgendwie passt das zu meinem Stil, möglichst viel Druck auszuüben.“

Nimmt man noch Tricketts zweiten Platz im BIG ONE dazu, belaufen sich seine Siegprämien schon auf 16 Millionen Dollar.

„Es hilft, dass ich mir immer vornehme, einen Lauf zu bekommen“, lacht Trickett.

Final Table Payouts:

1. Sam Trickett, $2.000.000

2. Tobias Reinkemeier, $1,25 Mio.

3. Fabian Quoss, $750.000

4. Igor Kurganov, $500.000

5. Winfried Yu

6. Erik Seidel

7. Richard Yong

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-CAPT-Velden.jpg

Triple Barrel – CAPT Velden, Micro Millions 8, Poker Night in America

Nach der WSOP ist es in der Pokerwelt ein wenig ruhiger geworden. Wir blicken nach Österreich zu der CAPT Velden, auf die Micro Millions auf...

22 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Tobias-Reinkemeier.jpg

Hand der Woche – Der Reinkemeier-Fold

Das teuerste Turnier des Jahres ist entschieden. Beim Big One for One Drop versammelten sich 42 Highroller und spielten eine Siegprämie von über 15 Millionen...

05 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-angelguillen.jpg

Hand der Woche – Göttlicher Call oder kompletter Irrsinn?

In unserer Serie Hand der Woche haben wir schon viele spektakuläre Duelle präsentiert, doch heute gibt es einen absoluten Leckerbissen zu bewundern. Passend zur WM...

14 Juni 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-wpt-kaz.JPG

WPT Kasachstan – Purer Luxus im Nirgendwo

Unsere Poker-Expedition hat begonnen: Ankunft in Cashville zur WPT National Kasachstan. 57 Spieler kauften sich in Tag 1A des $1650 WPT Main Events ein, aber...

29 Mai 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare