PokerTracker4 – das Super-Tool

pokertracker everest

Ein User bezeichnete die Analyse-Software PokerTracker3 mal als die „Stone Cold Nuts“ unter den Statistik-Tools. Nun geht das Programm in die nächste Generation. Die BETA-Testversion von PokerTracker4 soll in den kommenden Wochen veröffentlicht werden. Mit dem Release der kommerziellen Vollversion wird im Oktober gerechnet.

PokerTracker4 wird sein offizielles Debüt im vierten Quartal dieses Jahres feiern. Das hat das für die Umsetzung verantwortliche Team jetzt bekannt gegeben. Die BETA-Version wird schon einige Wochen früher erscheinen. PokerTracker ist neben dem Hold’em-Manager das am besten ausgereifte Tool der internationalen Poker-Community für Hand-Analysen und Statistiken. Das Tool kann von Online-Spielern in allen Varianten und auf allen Levels angewandt werden, steht aber auch immer wieder in der Kritiken, weil es seinen Usern angeblich einen unfairen Vorteil gegenüber den Spielern verschafft, die sich ausschließlich auf ihre Skills verlassen.

Die nun angekündigte vierte Version enthält eine ganze Zahl von Verbesserungen. Besonders stolz sind die Entwickler auf das komplett erneuerte Heads-up-Display. Das Eins-gegen-Eins-Spiel wird damit erst Recht zu einem Spiel für Wahrscheinlichkeitsrechner.

Neben dem neuen, deutlich übersichtlicheren Look ist die Bedienbarkeit vereinfacht worden. Jede gewünschte Statistik ist ohne Probleme in den „HUD profile editor“ einsetzbar.  Hand Equities werden nach jeder Karte neu berechnet und Stackgrößen im Verhältnis zum Big Blind dargestellt.

Ein neues Feature ist der so genannte Leak-Tracker, der die Spielweise eines Spielers auf mögliche Schwächen untersucht. So lässt sich ziemlich genau ermitteln, bei welchen Spiel-Komponenten noch Nachholbedarf besteht. Zukünftig soll das Programm sogar vor den echten Sharks warnen können. Der Money Flow Chart zeigt im PT4 genau an, wie viel Geld von einem Spieler zu einem anderen fließt.

Einen Abwehrschirm bietet PokerTracker 4 gegen so genannte „Superuser“ und andere Betrüger. Auffälligkeiten, wie sie im UB-Skandal von den Chef-Informatikern festgestellt wurden, meldet das neue Tool nun direkt zu seinen Klienten.

PT4 wird in der Handhabung deutlich einfacher sein. Replays sind nun deutlich leichter mit anderen Spielern zu teilen, z. B. via Youtube, Facebook und anderen Social Network-Plattformen. Außerdem wird die persönliche Datenbank nun automatisch verwaltet.

Steven McLoughlin, Chefentwickler von PokerTracker, erklärte:  „PokerTracker4 ist das Resultat einer seit zehn Jahren gut funktionierenden Kooperation zwischen den Entwicklern und der Poker-Community. Ohne die permanenten Anregungen unserer treuesten Nutzer würde die aktuelle Version anders aussehen. Wir haben fast jeden Rat, jede Kritik und jeden Wunsch berücksichtigt und präsentieren somit ein wahres Kundenprodukt.“

McLoughlin wies allerdings auch auf die Grenzen der neuen Version hin: „Das neue Produkt wird das Spielerlebnis merklich vergrößern. Aber einmischen in die Action soll sich der PokerTracker natürlich nicht.“

„Die Schnittstelle und das neue Heads Up-Display sind klar, nachvollziehbar und ohne großen Schickschnack gestaltet. Mit einem Klick sollen so viele Informationen wie möglich verfügbar werden.“


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare