PokerStars Qualifikant gewinnt EPT Kopenhagen

Tim Vance
PokerStars Qualifikant Tim Vance gewinnt EPT Scandinavian Open.

Schon in der Vergangenheit ereigneten sich bei der Europäischen Poker Tour viele historische Momente, doch am letzten Wochenende gab es ein neues Rekordergebnis, als PokerStars Qualifikant Tim Vance die Scandinavian Open gewann.

Um den Sieg sein Eigen nennen zu können, musste Vance gegen Soren Jensen ein viereinhalb Stunden Heads-Up Match bestreiten. Vance nahm 6.220.488 DKK (ca. $1.236.584 USD) mit nach Hause.

Vance´ Weg zum Finaltable glich einer Achterbahnfahrt, er beendete Tag 1 mit nur 11.000 in Chips. Doch an Tag 2 machte er dies wieder gut und überlebte auch so Tag 3 und schließlich schaffte er es als Chipleader an den Finaltable.

Finaltable und seine Spieler:

Seat Name Land
Seat 1 Rasmus Hede Nielsen Denmark 789.000
Seat 2 Timothy Vance United States 1.408.000
Seat 3 Daniel Ryan United States 557.000
Seat 4 Patrik Andersson Sweden 283.000
Seat 5 Simon Dorslund Denmark 267.000
Seat 6 Nicolas Dervaux France 336.000
Seat 7 Soren Jensen Denmark 500.000
Seat 8 Magnus Hansen Denmark 458.000

Als Erster verließ Patrik Andersson den Tisch, er pushte auf ein Button-Raise von Daniel Ryan All-in. Daniel Ryan gewann seinen Platz für dieses Turnier bei PokerStars. Ryan callt das All-in mit A-5, Andersson zeigte K-6. Eine 5 im Flop reichte um diese Hand zu gewinnen und Andersson vom Tisch zu nehmen.

Erst zweieinhalb Stunden später verließ der nächste Spieler den Tisch. Simon Dorslund belegte Platz 7, auf ein Raise von Vance pushte Dorslund vom Small Blind.

Vance callt mit A-K gegen Dorslund's A-8. Das Board brachte Dorslund keine Hilfe und bedeutete das Aus.

Als nächstes erwischte es Nicolas Dervaux, mit J-5 ging er All-in und bekam vom Jenson mit A-7 ein Call. Es sah gut aus für Dervaux, der Flop brachte ihm einen Buben, doch ein Ass am Turn gab Jenson den Sieg.

Nach dem Dinner spielte Ryan seine letzte Hand, er war gezwungen mit A-Q All-in zu gehen, ein Call bekam er von Rasmus Nielsen mit A-K, Platz 6 für den PokerStars Qualifikanten.

Trotz der Chips von Ryan, war Nielsen der Nächste. Er callte Vance All-in nach dem Flop mit 9-7-J Rainbow. Seine Pocket 8er lagen gegen Vance's A-Q vorne.

Ein Bube auf dem Turn paarte das Board. Vance brauchte nun dieses kleine quäntchen Glück um diese Hand noch zu gewinnen und dies hatte er auch, der River brachte ihm ein Ass

Soren schaffte nun die Wende indem er einen Spieler vom Tisch nahm und das Heads-Up ermöglichte. Auf einem T-4-9 Flop raist Magnus Hansen und sieht dann Soren´s All-in.

Magnus callte und Soren zeigte mit 9-4, Two Pair, Hansen hielt T-6 und somit ein Paar Zehner. Der Turn gab Hansen einen Flush Draw, der sich aber am River nicht vervollständigte.

Danach ging es in ein spannendes Heads-Up Match, viereinhalb Stunden später brachte A-T in Pik Vance den Nut Flush und somit auch den Sieg.

Ergebnisse Finaltable:

Platz Name Preisgeld

1

Tim Vance

6.220.488 DKK

2

Soren Jensen

3.521.429 DKK

3

Magnus Hansen

2.045.381 DKK

4

Rasmus Nielsen

1.560.394 DKK

5

Daniel Ryan

1.286.270 DKK

6

Nicolas Dervaux

1.012.147 DKK

7

Simon Dorslund

801.283 DKK

8

Patrik Andersson

569.333 DKK

Weitere Informationen vom Finaltable, sowie von den anderen Tagen der EPT Kopenhagen finden Sie in Sektion Live-Turniere.

Lesen Sie auch den EPT Kopenhagen News Artikel, der Michael Berkholz geschrieben hat.

 

 

 

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare