Triple Barrel – PokerStars verschenkt, Lehavot verkauft, WSOP.com gibt die ersten Karten

triple barrel

Wussten Sie, wie viel Geld Sie als PokerZeit-Leser jeden Monat gratis erspielen können? Was 1% an der Action eines November Niners kostet? Und dass echtgeld-Poker in den USA startet?

Die Triple Barrel informiert kurz, bündig und manchmal gänzlich unsachlich. Für Interessierte, Spieler und Experten.

PokerStars schüttet monatlich $3500 an PokerZeit-Spieler aus

Wer sich über PokerZeit bei PokerStars registriert, hat regelmäßig die Chance auf Extra-Cash.

Jeder über PokerZeit registrierte Spieler kann fünf exklusiv für PokerZeit/PokerListings arrangierte Turniere im Monat spielen.

Vier dieser Turniere sind $2,20 Buy-in Turniere mit je $500 added Preispool.

pokerstars relaunch

Das monatliche $1000 Turnier ist sogar ein Freeroll. Hier benötigen Sie überhaupt kein Buy-in.

Das einzige, was Sie tun müssen, ist sich für einen Account zu registrieren und den Marketing Code pokerzeit einzugeben.

Als Spieler von PokerZeit erhalten Sie außerdem einen der größten Willkommensboni, den PokerStars anbietet.

Derzeit liegt der Bonus bei 100% der Einzahlung bis zu $600.

Aber das ist noch immer nicht alles. Neue Spieler können außerdem Anspruch auf einen Gratisbonus in Höhe von $20 erheben und bei den $100k Privilege Freerolls mitsüielen, bei denen $100.000 ausgeschüttet werden.

Registrieren Sie sich hier bei PokerStars oder lesen Sie unsere ausführliche Rezension.

November Niner Amir Lehavot verkauft Shares

5726 Amir Lehavot Wins
Amir Lehavot - Shares zu verkaufen.

Wenn Sie noch ein bisschen zusätzlichen Nervenkitzel für den diesjährigen WSOP Finaltisch benötigen, dann investieren Sie doch Ihre Bankroll in Amir Lehavot.

Der momentan Zweitplatzierte hat Teile seines Gewinns über das 2+2-Forum angeboten. 1% soll so rund $30.000 kosten.

Problematisch: Lehavot bietet nur Anteile des Gewinns an, den er von nun an zusätzlich erzielt.

Die Prämie für Platz neun, die er ja schon sicher hat, wird davon abgezogen. Das hat zur Folge, dass Lehavot mindestens Dritter werden muss, damit die Investoren Gewinn machen.

Für den dritten Platz würden 102% der investierten Summe ausbezahlt, für den zweiten Platz 151% und sogar 260%, sollte Lehavot den Main Event gewinnen.

Sollte es Lehavot zunächst einmal gelingen, die anvisierten 30% zu verkaufen, wären ihm damit bereits weitere $880.000 sicher.

Dabei läge seine Gewinnprämie schon bei über 1,6 Mio. Den Thread auf 2+2 können Sie hier nachlesen.

Caesars und 888poker starten WSOP.com

Das könnte einen Dominoeffekt auslösen“, sagte Mitch Garber, CEO von Caesars Entertainment. „Genau wie damals, als die ersten Casinos in Nevada gebaut wurden und sich danach in den gesamten USA verbreitet haben. Dieses Muster wird sich nun in der digitalen Welt wiederholen.“

Caesars Palace Las Vegas
Caesars Palace.

WSOP.com wird der zweite Anbieter von Echtgeld-Poker in den USA. Die Software wird von 888poker gestellt.

Nevada hatte im Februar die Lizenz zu Online-Poker vergeben, und weitere Anbieter stehen bereits in den Startlöchern, darunter das Casino Treasure Island, das ebenfall mit 888poker kooperieren wird.

Schon in vier Jahren soll die Branche wieder über sieben Milliarden Dollar Umsatz generieren, davon allein 400 Millionen in Nevada.

Am Donnerstag sollen die ersten Karten gegeben werden.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare