Pokerprofiliga nimmt Formen an

Sebastian Ruthenberg
Einer von fünf Deutschen, die dabei sein werden - Sebastian Ruthenberg.

Die Federated Sports and Gaming unter der Leitung von Jeffrey Pollack hat die Aufnahmekriterien sowie eine provisorische Liste von 218 Spielern veröffentlicht, die an der Profiliga teilnehmen werden. Dabei sind auch fünf deutsche Spieler.

Annie Duke und der frühere WSOP-Sprecher Jeffrey Pollack hatten im Januar eine neue Initiative angekündigt: Sie wollten eine Pokerprofiliga gründen, in der die 200 besten Spieler der Welt gegeneinander antreten.

Die Spieler sollten mithilfe eines eigens konzipierten Aufnahmesystems ausgewählt werden, dass die Leistungen der Spieler in den letzten Jahren berücksichtigt, ähnlich wie dies bei den Ranglisten in Golf und Tennis der Fall ist.

Die Events sollten von August 2011 bis Februar 2012 im Palms Casino, Las Vegas stattfinden.

Jetzt wurden die Aufnahmekriterien im Detail veröffentlicht. Die Mitgliedschaft jedes Spielers hängt von dessen Abschneiden in verschiedenen Ranglistenturnieren, Titeln bei großen internationalen Turnieren und der Zahl der Cashes bzw. der insgesamt erspielten Gewinnsumme ab.

Als Ranglistenturniere gelten offene Live Events mit einem Buy-in von mindestens $1500.

Je nach Einstufung erhalten die Spieler Zwei-, Drei- oder Fünfjahrestickets. Für die Premiere wurden nun 27 Fünf-, 55 Drei- und 136 Zweijahrestickets vergeben. Alle großen Stars, die man in der Liga erwarten konnte, sind dabei.

Bei der Auswahl wurden aber auch fünf Deutsche berücksichtigt und in den illustren Kreis der Pokerprofiliga aufgenommen: Moritz Kranich, Andreas Krause, Florian Langmann, Tobias Reinkemeier und Sebastian Ruthenberg.

Alle fünf waren auch in der vorläufigen Liste im PokerZeit-Blog berücksichtigt worden.

„Entscheidend war für uns, möglichst objektiv die besten Live-Spieler auszuwählen – nach Ergebnissen, nicht nach bestimmten Charaktereigenschaften“, erklärte Commissioner Annie Duke. „Indem wir die Zahl der Spieler relativ niedrig halten, sichern wir die Qualität der Turniere, aber auch FS+G die Möglichkeit, unseren Mitgliedern eine erstklassige Betreuung zu bieten.“

Unter den 218 aufgestellten Spielern finden sich neben erfahrenen Stars auch junge, international erfolgreiche Nachwuchsspieler. Eine Auswahl: Doyle Brunson, Phil Hellmuth, Erik Seidel, Phil Ivey, Daniel Negreanu, Barry Greenstein, Carlos Mortensen, Mike Matusow, Antonio Esfandiari, Vivek Rajkumar, Joe Hachem, Allen Cunningham, Tom Dwan, Jason Mercier, Vanessa Selbst, Eugene Katchalov, Andy Lichtenberger und Annette Obrestad.

Die vollständige Liste finden Sie auf der Website von FS+G.


Doyle Brunson
"Davon träume ich seit 50 Jahren."

„Es ist eine interessante Mischung aus erfahrenen Veteranen und jungen Talenten“, sagte Duke. „Es sind die besten Spieler, die es gibt, und wie erkennen das durch die Einladung in unsere erste Profiligasaison an.

Doyle „Texas Dolly“ Brunson gab bereits ein erstes Statement ab: „Von einer solchen Liga träume ich seit 50 Jahren. Es ist mir eine Ehre, dabei zu sein.“

Das erste Turnier ist für den 9.-12. August angesetzt. Für die ersten vier $20k Events werden $400.000 added Preispool ausgeschüttet.

Inklusive des $1.000.000 Freerolls im kommenden Februar garantiert FS+G $2,6 Mio. für die erste Saison.

Vor Beginn jedes Events werden $1500 Live Qualifier gespielt, in denen sich die besten neun Spieler für einen Main Event sowie für zeitlich begrenzte Ligapässe qualifizieren können.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare