Pokerphänomen aus Portugal

Portugiese

Lange war das „portugiesische Poker-Wunderkind“ Thema zahlloser Diskussionen: Ein 18-Jähriger macht innerhalb weniger Monate aus $30 Start-Guthaben einen 2 Millionen Dollar-Gewinn? Wer ist dieses angebliche Poker-Genie und mit welcher Spielweise zerstört er seine Gegner? Jetzt behauptet José Macedo: „Ich bin das Wunderkind.“

Es war in den vergangenen Monaten eine der am meist diskutiertesten Threads im 2+2-Forum. Ein portugiesischer Online-Spieler hatte angeblich aus $30 Dollar innerhalb von 800.000 Händen eine Bankroll von zwei Millionen Dollar aufgebaut. Nun hat sich der  von den Postern als „Portuguese Poker Prodigy“ bezeichnete, geoutet. Er hieße Jose Macedo, sei 18 Jahre alt und alles an seiner wundersamen Geschichte sei wahr. Nur seine Nicknames wolle er nach Rücksprache mit seinem Anwalt nicht preisgeben.

Doch über alle anderen Details seines wundersamen Aufstiegs gab Macedo in einem langen Text willfährig Auskunft. Nach dem Tod seines Vaters hätte ihn seine Mutter allein aufgezogen. Schon früh habe er seine außergewöhnliche Begabung für Mathematik erkannt. Bei seiner Entscheidung für Poker hätten ihn vor allem die Erzählungen seiner Mutter inspiriert: „Meine Mum erzählte mir immer, wie sehr mein Vater Männer bewundert hatte, die bereit waren, große Risiken einzugehen und das Leben bei den Hörnern zu packen.“

Und Sohn Jose wollte ein solcher Mann werden. Inspiriert vom Aufstieg Tom Dwans entschied er sich mit 16 Jahren, Poker von der Pike auf zu lernen. Bei Betfair zahlte er $30 ein und startete an den 1c/2c-Tischen. Nachdem er einen Monat lang jeden Tag 6-10 Stunden gespielt hatte, betrug seine Bankroll schon $2500.

Über das was dann geschah, sagt Jose Macedo folgendes: „Ich begann, die $1/$2-Tische zu spielen, und da wurde mir klar, dass ich mit meiner extrem tighten Spielweise nicht mehr weiter kam. Also begann ich damit, jede einzelne Hand zu analysieren. Am Ende landete ich beim Heads-up, wo ich noch heute die meiste Zeit verbringe.“

Nachdem der noch nicht mal Volljährige Bekanntschaft mit „Hold’em Manager“ gemacht hatte, war er bereit, sich an die $5/$10-Tische zu wagen. Für die nächste Zündstufe holte sich Macedo dann  professionelle Hilfe. Einer seiner Coaches soll unter anderem Dan jungleman12 Cates gewesen sein.

Mittlerweile ist der 18-Jährige regelmäßig an den $50/$100 NLHE Heads-up-Tischen zu finden und arbeitet mit einer angeblichen Bankroll von zwei Millionen Dollar. Für Betfair Poker ist die Geschichte des portugiesischen Isildur natürlich ein Geschenk. Die Seite kündigte an in den kommenden Tagen ein eigenes Interview mit Jose Macedo zu veröffentlichen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare