Aktuelle Pokerweltranglisten, KW 47/2011 – die besten Spieler der Welt

Share:
24 November 2011, Von: PokerZeit.com
Geposted in: PokerZeit Blog
Aktuelle Pokerweltranglisten, KW 47/2011 – die besten Spieler der Welt

Kann es sein, dass ein Sieg im WSOP Main Event nicht reicht, um sich in den Top 300 des GPI zu platzieren? Nein, kann es nicht. Leider blieben unsere Anfragen betreffs des Verbleibs der November Nine im GPI bisher unbeantwortet.

Die Top 20 der Welt

Platz

Vorwoche

Name

Punkte

1

1

Erik Seidel

2561

2

2

Bertrand Grospellier

2494

3

3

Jason Mercier

2399

4

4

Eugene Katchalov

2371

5

5

Shawn Buchanan

2331

6

7

Sam Stein

2178

7

13

Sam Trickett

2121

8

6

Sorel Mizzi

2107

9

8

Fabrice Soulier

2018

10

9

Matt Waxman

2003

11

10

Emanuel Failla

1984

12

12

David „Bakes“ Baker

1931

13

14

Bryn Kenney

1889

14

15

Alessio Isaia

1871

15

17

Stephen O‘Dwyer

1868

16

18

William Thorson

1866

17

19

Jake Cody

1865

18

20

Chris Moorman

1859

19

16

Roberto Romanello

1850

20

22

Vanessa Selbst

1834

Quelle: GPI

Deutschsprachige Spieler in den Top 300: 42. Benny Spindler (unverändert), 60. Thorsten Schäfer (Vorwoche 62.), 85. Philipp Gruissem (Vorwoche 87.), 86. Marvin Rettenmaier (Vorwoche 90.), 152. Erich Kollmann (unverändert), 178. Dominik Nitsche (Vorwoche 125.), 187. Sebastian Ruthenberg (unverändert), 229. Ronny Kaiser (Vorwoche 231.), 230. Florian Langmann (Vorwoche 232.).

Neueinsteiger in die Top 300: 232. Stephane Benadiba, 241. Youcef Benzerfa, 299. Kyle Loman, 300. Kevin Vandersmissen.

Aufsteiger der Woche: 210. Cary Katz (Vorwoche 299.)

Absteiger der Woche: 252. Bernard Lee (Vorwoche 184.)

Die Poker-Geldrangliste der letzten zwölf Monate (24. 11. 2010 – 23. 11. 2011)

Platz

Vorwoche

Name

Gewinnsumme in Mio. Dollar

1

1

Pius Heinz

8,82

2

2

Erik Seidel

6,53

3

3

Martin Staszko

5,46

4

4

Ben Lamb

5,35

5

5

Sam Trickett

4,60

6

6

Matt Giannetti

3,35

7

7

Galen Hall

3,05

8

8

Elio Fox

2,67

9

9

Eugene Katchalov

2,62

10

10

Bertrand Grospellier

2,39

11

11

Chris Moorman

2,30

12

12

Phil Collins

2,27

13

13

Ivan Freitez

2,26

14

14

Sam Stein

2,16

15

15

David Gorr

2,00

16

16

Scott Seiver

1,99

17

17

Brian Rast

1,95

18

18

Gregory Brooks

1,91

19

19

Anton Ionel

1,81

20

20

Eoghan O’Dea

1,80

Quelle: Hendon Mob

Deutschsprachige Spieler in den Top 100: 1. Pius Heinz ($8,82 Mio.), 22. Benny Spindler ($1,80 Mio.), 24. Max Heinzelmann ($1,64 Mio.), 31. Philipp Gruissem ($1,50 Mio.), 39. Torsten Brinkmann ($1,36 Mio.), 46. Martin Schleich ($1,25 Mio.), 88. Marvin Rettenmaier ($806k), 100. Moritz Kranich ($742k).

Die Poker-Geldrangliste dürfte für dieses Jahr entschieden sein. Pius Heinz hat den Main Event der WSOP gewonnen und sich damit deutlich an die Spitze der erfolgreichsten Spieler der letzten zwölf Monate gesetzt.

Besonders bemerkenswert: Erik Seidel liegt vor Martin Staszko, obwohl dieser Zweiter im Main Event wurde. Die Leistung von Seidel ist bei allem, Respekt für Pius Heinz wohl die stärkste in diesem Jahr.

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare