Die neue Poker-Weltrangliste – die besten Spieler der Welt, KW 36

Share:
8 September 2011, Von: The Hand
Geposted in: The Hand
Die neue Poker-Weltrangliste – die besten Spieler der Welt, KW 36

Die wichtigsten Pokerranglisten auf einen Blick. Bewegung im Global Poker Index: Eugene Katchalov konnte sich auf den dritten Platz verbessern. Emmanuel „Will“ Failla gewann Ende August die WPT Legends of Poker und kletterte damit um 24 Plätze. Damit ist er erstmals in den Top 20 zu finden. An der Spitze bleibt aber vorerst Jason Mercier.

Eugene Katchalov erreichte im August Platz 3 bei der EPT Barcelona und damit in dieser Woche denselben Platz im GPI. Im ersten Event der Epic Poker League saß er ebenfalls am Finaltisch.

Marvin Rettenmaier ist zurück in den Top 100. Seine beiden guten Ergebnisse bei den Merit Cyprus Classic beginnen sich nun auszuwirken.

Gleich neun Spieler stiegen neu in die Top 300 ein, darunter mit auch Philipp Gruissem auch ein Deutscher.

Benny Spindler machte in dieser Woche 67 Plätze gut und steht nun auf Platz 117. Nach seinem Sieg im High Roller Event der EPT Tallin konnte er sich auch im Main Event der EPT Barcelona im Geld platzieren.

Florian Langmann ist dagegen wieder aus der Tabelle der besten 300 Spieler herausgefallen.

In der kommenden Woche werden auch die WPT Paris, in der Fabrice Soulier als Chipleader Tag 3 erreicht hat, und der zweite Epic Poker Event mit Erik Seidel in die Bewertung mit eingehen. Wir erwarten daher weiterhin viel Bewegung in der Tabelle.

Die Top 20 der Welt

Platz

Vorwoche

Name

Punkte

1

1

Jason Mercier

2619

2

2

Erik Seidel

2598

3

4

Eugene Katchalov

2505

4

3

Bertrand Grospellier

2486

5

7

Thomas Marchese

2118

6

8

Sorel Mizzi

2115

7

5

Fabrice Soulier

2099

8

10

Daniel Negreanu

2044

9

9

Scott Seiver

2035

10

11

John Juanda

2015

11

11

Sam Stein

2008

12

12

David Peters

1957

13

14

David “Bakes” Baker

1930

14

15

McLean Karr

1922

15

16

Matt Marafioti

1904

16

17

Allen Bari

1892

17

20

Shawn Buchanan

1875

18

18

Carlos Mortensen

1841

19

43

Emmanuel Failla

1803

20

13

Vanessa Selbst

1802

 

Deutschsprachige Spieler in den Top 100: Tobias Reinkemeier (27., Vorwoche 23.), Dominik Nitsche (60., Vorwoche 54.), Thorsten Schäfer (78., Vorwoche 77.), Marvin Rettenmaier (85., Vorwoche 102.)

Neueinsteiger in die Top 300: Saar Wilf (130., EPT Barcelona Finalist), Daryll Fish (246.), Philipp „philbort“ Gruissem (256.), Philippe Ktorza (257.), Stephane Albertini (258.), Fabrizio Gonzalez (266.), Amnon Filippi (267.), Ray Henson (271.), Wladimir Schemelev (280.), Chris Tryba (283.), Dominykas Karmazinas (287.), Frederik Jensen (289.), Owais Ahmed (292.), Morten Mortensen (300.)

Aufsteiger der Woche: Guillaume Darcourt (143., Vorwoche 248), der nach seinem Deep Run beim WSOP Main Event auch bei der EPT Barcelona unter die letzten 50 kam.

Absteiger der Woche: Andrew Robl (245. Vorwoche 121.) verlor 124 Plätze, weil er seit seinem vierten Platz bei der NBC Heads-up Championship im März keine größeren Erfolge mehr verbuchen konnte.

Quelle: GPI

Die Geldrangliste der letzten zwölf Monate (8. 9. 2010 – 7. 9. 2011)

Platz

Vorwoche

Name

Preisgeld in Mio. Dollar

1

1

Erik Seidel

6,26

2

2

Sam Trickett

3,22

3

3

Galen Hall

3,05

4

4

Vanessa Selbst

2,63

5

7

Eugene Katchalov

2,57

6

5

Bertrand Grospellier

2,33

7

6

Ivan Freitez

2,26

8

8

David Gorr

2,00

9

9

Scott Seiver

1,98

10

10

Brian Rast

1,96

11

11

Gregory Brooks

1,91

12

12

Daniel Negreanu

1,85

13

13

James Bord

1,82

14

14

Gus Hansen

1,81

15

15

David Vamplew

1,81

16

17

Christopher Oliver

1,80

17

16

Sam Stein

1,80

18

18

Anton Ionel

1,79

19

19

Jason Mercier

1,73

20

20

Max Lykov

1,64

 

Deutschsprachige Spieler in den Top 100: Max Heinzelmann (Platz 23; $1,59), Torsten Brinkmann (29.; 1,36), Martin Schleich (38.; 1,25), Michael Eiler (54.; 992k), Marvin Rettenmaier (61.; 940k), Sam El-Sayed (62.; 935k).

Martin Schleich konnte sich wie erwartet erstmals in den Top 50 platzieren. Nach dem Sieg bei der EPT Barcelona steht Schleich aus dem Nichts auf Platz 38. Marvin Rettenmaier konnte sich durch seine Erfolge auf Zypern um vier Plätze auf Position 61 verbessern.

Quelle: Hendonmob

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
The Raise - Rainers Rückblick

The Raise - Rainers Rückblick

Subjektiv und garantiert nicht neutral.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge