TV Total Pokernacht: Der Qualifikant bricht den Bann und siegt!

Christian
TV Total Pokernacht-Gewinner Christian.

Nach etwa zwei Jahren hat endlich mal wieder ein Online-Qualifikant den Geldkoffer mit €50.000 gegen Prominente und „Inventarspieler“ gewonnen. Der siebenundzwanzigjährige Christian aus Nienburg bei Hannover wies die beiden Großmäuler Raab und Frank Buschmann ebenso in ihre Schranken wie Elton und Tom Beck.

Im Heads-Up setzte sich der arbeitslose Bankkaufmann gegen die Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss durch.

Im finalen Show-Down bei hohen Blinds landete der 6-Max Online-Spezialist mit 8-2 zwei Treffer gegen 6-3 der erstaunlich spiel- und nervenstarken promovierten Humanmedizinerin aus Bayern.

Christian hat noch nie Live-Poker gespielt, ist jedoch seit sieben Jahre online dabei. Der sympathische Norddeutsche wirkte kaum nervös, klaute bereits in der Anfangsphase angstfrei mehrfach die Blinds und hat ein einprägsames Äußeres, ein Traum für jeden Karikaturisten.

Nach zähem Beginn schied der Fernsehmoderator und Sportkommentator („Schlag den Raab“, Basket- und Fußball, Olympische Spiele) Frank Buschmann, Spitzname „das Schwarze Loch“ aus.

stefan raab
Hohn und Spott gab's auch von Stefan Raab...

Mit überspielten Q-7 gegen Christine mit Q-J. Zuvor hatte er eine riesengroße Klappe, riss den Mund öfter und weiter auf als Raab.

Seine rhetorischen Ergüsse waren teilweise sehr aggressiv und unqualifiziert, und „Buschi“ präsentierte sich insgesamt als ziemlicher Stinkstiefel.

Nicht ganz zu Unrecht erntete er nach dem frühen Ausscheiden Hohn und Spott, nachdem er zuvor den Eindruck zu erwecken versuchte, als habe er die Pokerweisheit mit Löffeln gegessen.

Von Michael Körner (nannte Buschmann „Prinzlein“) hatte er ein persönliches Privatcoaching bekommen. Normalerweise ist dafür ja Team PokerStars Profi Jan Heitmann zuständig.

Ich jedenfalls habe mich diebisch gefreut, als dieser „Großkotz“ endlich in der Loosers-Lounge saß. „Du hast ja Pippi in den Augen“, „Du pumpst wie ein Maikäfer“, „Du sitzt da am Tisch wie ein Eichhörnchen“ und andere persönliche Angriffe unterhalb der Gürtellinie und diverse Fäkalausdrücke tragen für mich nicht gerade zur gemütlichen Fernsehunterhaltung bei.

frank buschmann
...für "das schwarze Loch" Frank Buschmann.

Die neue Moderatorin Natalie, Nachfolgerin von Jessica Kastrop, hatte mich dieses Mal im Gegensatz zur letzten Sendung überzeugt.

Angenehm, unaufdringlich, fachlich kompetent. Durch Poker habe sie gelernt, auch im täglichen Leben schnelle und konsequente Entscheidungen zu treffen.

Und sie gab gerne zu, dass sie den Inhaber des zweiten Seat Open einfach toll findet. Genau ihr Typ. Dieser Typ ist Tom Beck (35), Sänger und Schauspieler („Alarm für Cobra 11“) aus Bayern, wohnhaft in Köln.

Tom lässt sich derzeit einen dunklen Vollbart wachsen, den er für seine nächste Filmrolle benötige, wie dem Zuschauer erklärt wurde. Ein ruhiger, konzentrierter Pokerneuling, der so spielte, wie man es ihm vor der Sendung aufgetragen hatte.

Sein Ausscheiden mit A-T gegen A-8 des Qualifikanten war unglücklich. Das Board ist mit J-Q-Q - 8 - 3 gegen den Frauenschwarm.

Immerhin €10.000 kann kurz darauf Elton mitnehmen, der bei Blinds von 700/1400 als Shorty den falschen Spot zum All-In wählte.

elton christine
Christine brachte nicht nur Elton ins Schwitzen.

Mit K-4s läuft er voll in A-K der Weltmeisterin. Das Board bringt keine Hilfe. 6-8-7 - 6 - 7. Elton wirkt irgendwie verunsichert, zeigt nicht sein bestes Poker.

Jetzt sitzen nur noch drei Spieler am Tisch, an dem Dealerin Gabi aus der Slowakei die uneingeschränkte Lufthoheit besitzt. Raab kann es gar nicht fassen, wie respektlos Gabi mit ihm umspringt.

Und als die Mischmaschine zeitweise defekt ist, mischt das Drachenherz die Karten mit der Hand schneller als das Gerät. Respekt, Gabi!

Eine dämliche Sitte, die gelegentlich verdeckte Hand eines Spielers, führt zu einem kleinen Aufruhr hinter den Kulissen. Michael erklärt Natalie, dass die verdeckte Hand keinesfalls beliebig, sondern gezielt von der Regie ausgewählt wird.

Damit die Hand auch spielt und die Karten nicht sofort gefoldet werden. Nach einer der nervigen Werbeunterbrechungen dann das Dementi.

Die Hände würden angeblich vom Zufallsgenerator ausgewählt. Mögen das die Leute glauben, die am Gewinnspiel teilnehmen. Die vierte Farbe neben Pik, Kreuz und Herz ist a) Karo oder b) Streifen?

Nun sind nur noch Christian (14.600 an Chips), Stefan (18.600) und Christine (26.800) im Turnier. Raab spielt heute überaus verhalten, also für ihn völlig atypisch.

korner hof
Sympathisches Moderatorenduo Michael Körner und Natalie Hof.

Das geht so weit, dass er als Small Blind seine restlichen 600 Chips nicht einsetzt, also seine 1.500 Zwangseinsatz kampflos aufgibt. Dabei zeigt er sein einzigartiges Lächeln, das mich immer an ein Pferdemaul erinnert.

Sorry, Stefan - aber Du lernst Pokern nie. Der Qualifikant beendet dann den jämmerlichen Überlebenskampf des Gastgebers. Mit Pocket-Tens verleitet er den heute relativ wenig labernden „Master of the Universe“ zum All-In mit 6-7.

Das Board lässt kurz unberechtigte Hoffnungen aufkeimen. 3-9-8 - K - 7. Jetzt also das Heads-Up zwischen dem Qualifikanten und einer beachtlich analytischen, aggressiven, mimisch neutralen und taktisch klug agierenden Frau.

Moderatorin der „Fett-weg“ Doku-Soap „The Biggest Loser“. Muskeln, Hirn und Weiblichkeit. Für eine Anfängerin zeigte Christine eine herausragende Leistung.

Die 33-jährige Weltmeisterin im Vollkontakt-Kickboxen hielt das Niveau während der gesamten Turnierdauer.

Nur zu Beginn der Aufzeichnung kämpfte sie auf verlorenem Posten, allerdings nur gegen ihr bodenlanges Abendkleid, das ständig nach oben rutschte, was die Trägerin zu ständigen Korrekturen veranlasste.

Irgendwann gab sie den Kampf gegen die störrische Textilie dann auf. Von 39 Kämpfen hatte sie in ihrer Sportkarriere übrigens nur einen einzigen verloren.

Nach langem Hin und Her, Up and Downs, wechselnden Chipleads kam es dann zum Showdown zwischen Not und Elend. 6-3s der Kämpferin gegen 8-2 des Nobody, der ab heute keiner mehr ist.

8-A-3 - Q - 2 beenden die durchaus kurzweilige Pokersendung. Viel Glück für die Suche nach einem Job!

Endergebnis:

  • 1. Qualifikant Christian, €50.000
  • 2. Christine Theiss, €20.000
  • 3. Stefan Raab, €15.000
  • 4. Elton, €10.000
  • 5. Tom Beck, €5000
  • 6. Frank Buschmann, €0

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare