Was kommt, was war – auf dem Poker-Boulevard

big game

Gibt es ein Leben außerhalb von WSOP und Full-Tilt-Skandal? Jetzt beginnt sogar The Brain zu zweifeln. Und doch: Das Big Game geht in die zweite Saison, die Pokerprofiliga beginnt, und der nächste Superstar Showdown steht an.

Full Tilt und kein Ende. Auch in der Fernsehproduktion macht der zweitgrößte Pokeranbieter der Welt keine gute Figur.

Full Tilt zahlt nicht – Produktionsarbeiten zur TV-Poker-Lounge eingestellt

Die nächste Hiobs-Botschaft: „Poker-Lounge“, ein für FT entwickeltes TV-Format wird endgültig nicht mehr produziert. Schon im April war bekannt geworden, dass die Produktions-Gesellschaft alle Dreharbeiten gestoppt hätte. Grund: Full Tilt wollte oder konnte die vertraglich vereinbarten Zahlungen nicht vornehmen.

Kurze Zeit später war man sich allerdings einig geworden: über die Übernahme von Kosten, Zahlung der aufgelaufenen Rechnungen und die Fortführung der Dreharbeiten im Mai. Doch die Vereinbarungen sind von FT-Seite nicht eingehalten worden. Die Produktionsarbeiten mussten deshalb nun ein zweites Mal unterbrochen werden. Ob das TV-Format nun überhaupt noch jemals zu sehen sein wird, steht mehr denn je in den Sternen.

Isildurs Gegner am Sonntag heißt Terje Augdal

Positive Nachrichten hingegen vom Erzrivalen PokerStars. Dort steht am Sonntag der nächste Superstar-Showdown an. Viktor Isildur1 Blom wird ein weiteres Opfer zugeführt. Dieses Mal ist es ein skandinavischer Bruder aus Norwegen. Und auch er ist noch unter 21 und wird nicht durch Live-Auftritte bei der WSOP abgelenkt.

Terje Terken89 Augdal spielt bereits seit 2007, seitdem er 18 ist auf den höchsten Limits. Und er ist im Gegensatz zum Schweden eher Spezialist im No Limit Holdem.  Gegen Aggro-nator Blom wird es deshalb zwei Tische PLO und zwei Tische NLHE geben. Die Chancen stehen für Augdal trotzdem denkbar schlecht. Isildur1 hat außer gegen Isaac Haxton und Daniel Negreanu alle seine Duelle gewonnen und dabei ein Plus von $500.000 erwirtschaftet. Die bisherigen Shoot-outs im Detail:

1. vs. Isaac Haxton ($50/$100 NLHE) -$41.701, 2.500 Hände
2. vs. Tony G ($50/$100 NLHE & PLO) +$44.280, 2.500 Hände
3. vs. Daniel Cates ($50/$100 NLHE) +$51.196, 2.500 Hände
4. vs. Eugene Katchalov ($50/$100 NLHE) + $111.750, 2.500 Hände
5. vs. Attila Gulcsik ($5/$10 NLHE) +$5, 2.500 Hände
6. vs. Daniel Negreanu ($50/$100 NLHE) +$150.000, 1.439 Hände
7. vs. Daniel Negreanu ($50/$100 NLHE) -$26.500, 2.500 Hände
8. vs. Scott Palmer ($50/$100 NLHE) +$61.362, 5.000 Hände
9. vs. Mastermixus ($5/$10 NLHE) +$1.279, 2.500 Hände
10. vs. Rui Cao ($50/$100 NLHE & PLO) +$150.000, 2.257 Hände 

Neuer Name und neues Logo für exklusive Turnier-Serie

Noch weiß keiner, was es mit dieser Super-Liga der „Poker-Gentleman“ auf sich hat. 218 Spieler aus der ganzen Welt sind nominiert eine neue Turnier-Serie zu bestreiten. Sie – und nur Sie - dürfen sich ohne Qualifikation in jedes Turnier einkaufen. Wer nicht genannt wurde, muss den Weg der Qualifikation bestreiten. Aus deutscher Sicht heißen die Nominierten Moritz Kranich, Andreas Krause, Florian Langmann, Tobias Reinkemeier sowie Sebastian Ruthenberg.

Noch weiß keiner, ob diese Turnier-Serie nichts weiter als ein großes Lufthut ist. Zumindest hat sie vor ein paar Tagen aber wenigstens Namen und Gesicht bekommen. „Epic Poker League“ nennt sich das Konstrukt nun, es gibt ein zugehöriges Logo und auch eine eigene Website ist an den Start gegangen.

Ob sich der ganze Aufwand gelohnt hat, wird sich spätestens Mitte August entscheiden. Dann nämlich steht der Auftakt der EPL an. Der erste $20.000 Main Event läuft vom 9. August bis 12. August, das dazugehörige Satellite vom 5. bis 8. August. Zwischendrin gibt es das Charity Turnier (7. August). Austragungsort ist das Palm Casino in Las Vegas.

Wirft The Brain das Handtuch?

Neben der Unsicherheit um die Zukunft von Full Tilt ist dies für uns die Frage der Woche. Unser Blogger aus dem tiefen Westen steckt im furchtbarsten Downswing seines Lebens. Es ist so schlimm, dass The Brain schon auf Reimportfahrzeuge aus Lettland zurückgreifen muss.

Kann unser wackerer Kämpfer auf dem grünen Filz gegen die Unbillen des Varianzmonsters bestehen? Lesen und leiden Sie mit, jetzt wieder in The Brains Blog.

Das Big Game - zweite Staffel mit Mr. Gonzales Loose Cannon

Auch die zweite Staffel des populären Cash-Game-Formats zeigt wieder bekannte und beliebte Protagonisten aus dem PokerStars-Universum. Daniel Negreanu, Vanessa Selbst, Jason Mercier und Jonathan Duhamel werden am am TV-Tisch ebenso zu sehen sein, wie Scott Seiver, BoobyG und einige Amateure. Gleich in den ersten beiden Folgen mit am Start: NBA Superstar Bobby Sura, der zuletzt für die Housten Rockets spielte.

In den ersten beiden Folgen, die in unserem Blog in voller Länge zu sehen sind, zeigt der Online Qualifikant Gonzales Loose Cannon, dass er seinem Namen alle Ehre machen kann.

Doch nicht nur er freut sich über die überaus unterhaltsame Table-Action, sondern auch die Fans und Zuschauer. In den kommenden sechs Wochen werden alle Folgen der zweiten Staffel auf pokerstars.tv gesendet. Und hier ist das erste Line-Up:

Seat 1: Gonzales Loose Cannon
Seat 2: Bobby Sura (former NBA superstar)
Seat 3: Daniel Negreanu
Seat 4: Scott Seiver
Seat 5: Tony G
Seat 6: David Viffer Peat

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Wolfgang 2011-06-30 16:24:53

Ich frag mich vor allem, warum einige Spieler nach dem Black Friday noch weiterhin fleißig Geld auf Fult Tilt eingezahlt haben. So auf die Art "sind eh nur Peanuts, das rennt schon bald wieder normal dort". Tja, jetzt schaut es doch um einiges ernster aus! Hatte zum Glück dort nur 10 Euro oder so. Aber trotzdem ärgerlich. Aber es gibt ja auch noch etliche Alternativen. Bin eigentlich eh meist eher auf w2d oder anderen Portalen unterwegs.

Kevin 2011-06-30 11:32:57

Mal abwarten, ob es PokerStars bis zu dem Turnier überhaupt noch gibt ^^
Full Tilt hatte ja auch noch groß Turnier angekündigt vor ner Woche und jetzt sind sie down und scheinen das auch für die nächste Zeit zu bleiben. Wenn die schon pleite waren, bevor das kam, sind sie's jetzt garantiert, weil ein Großteil der Spielerschaft jetzt unter Garantie abwandert. Würde auch nicht bleiben, wenn ich fürchten muss, dass mein Anbieter jederzeit abgeschaltet wird und ich nicht mehr an mein Geld komm. Auf meinem Win2Day Konto liegen zurzeit knapp 200 Euro, bei Bwin war ich lang nimmer, aber sind auch noch so 20 oder so. Klingt zwar jetzt nicht nach Unsummen, aber ist genug, um wehzutun, selbst die 20 Euro - vor allem wenn man an Cent-Tischen spielt und sich das echt hochgespielt hat.