Back to the Roots - die Poker EM Baden

Erich Kollmann1
Stud-Champion Erich Kollmann.

Es ist schon wieder Halbzeit bei der Poker EM in Baden bei Wien. Im folgenden Artikel haben wir die wichtigsten Geschehnisse der ersten vier Tage exklusiv für euch zusammengefasst.

Die Poker EM kehrt zu ihren Wurzeln zurück

Back to the roots lautet das Motto der 24. Poker EM. Das Konzept der Poker EM wurde in diesem Jahr nämlich grundlegend verändert.

Während es im letzten Jahr noch zwei Europameistertitel – einen im No-Limit Hold’em und einen in Pot-Limit Omaha – wird es 2013 nur einen Pokereuropameister geben.

Über vier Turniere kann man sich für das große Finale am 2. November qualifizieren.

Die ersten drei plus der Bubble Boy qualifizieren sich für die Poker EM Championship. Zusätzlich zu den 16 Direktqualifikanten haben noch elf weitere Spieler die Chance, sich über die Best Overall Wertung einen Platz im Finale zu sichern.

In einem Mixed Turnier bestehend aus No-Limit Hold’em, PLO und Seven Card Stud wird dann der neue Europameister gekürt.

Vlad Darie gewinnt die CAPT Deep Stack Baden

Erster Höhepunkt und erste Möglichkeit sich ins das EM Finale zu spielen war die CAPT Deep Stack Baden. Wie immer betrug das Buy-In €500 und es wurde über drei Tage gespielt.

Vlad Darie
Vlad Darie.

Insgesamt verzeichnete man 246 Entries, wodurch ein stolzer Preispool in Höhe von €105.165 generiert wurde.

Somit warteten beachtliche €25.240 auf den Sieger. Der erste Tag verlief ganz nach dem Geschmack der Veranstalter, denn er endete mit einer österreichischen Dreifachführung. Chipleader war Alexander Glogar mit 247.900 Chips vor Felix Moosburger (238.000).

Am zweiten Tag wurde das Feld dann von 101 auf 16 Spieler reduziert und der Rumäne Vlad Darie übernahm die Führung vor den beiden Deutschen Stanislaw Miadzel und Rudolf Zintel.

Diese Führung verteidigte er am Finaltag in beeindruckender Marnier und schaffte es letztendlich auch ins Heads-Up. Dort traf er mit Sigi Rath jedoch auf einen sehr starken Gegner.

Allerdings konnte Vlad auf eine große Führung zurückgreifen und so kam es schon bald zur entscheidenden Hand. Auf einem Flop von J T 2 pushte Sigi mit 9 8 und einem OESD All-In und Vlad callte sofort mit 2 2 für das gefloppte Set.

Der Turn A und River T änderten nichts mehr und Vlad Darie stand als Gewinner der CAPT Deep Stack Baden fest. Mit ihm qualifizierten sich auch Nicholson und Sigi Rath für das Championship Event, wo es um einen garantierten Preispool von €50.000 geht.

Das Ergebnis der CAPT Deep Stack Baden:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Vlad Darie

ROM

€ 25.240

2

Siegfried Rath

AUT

€ 15.560

3

Nicholson


€ 10.515

4

Thomas Taubenschuss

AUT

€ 7.470

5

Sandor Korodi

HUN

€ 5.780

6

Michael Solfrank

D

€ 4.730

7

Adem Marijanovic

AUT

€ 3.940

8

Werner Lorenzoni

AUT

€ 3.310

9

Michael Jambrits

AUT

€ 2.630

 

Erich Kollmann ist der Stud Champion

Das Seven Card Stud vom Aussterben bedroht ist, weiß mittlerweile jeder. So verwundert es auch nicht, dass sich zum €1500 Stud Event nur 34 Spieler anmeldeten.

Erich Kollmann
Kollmann (Mitte) bei der Preisverleihung.

Nach dem ersten Tag waren noch 14 davon übrig und sechs Plätze wurden bezahlt.

Der Pole Gregor ging mit nur 100 Chips mehr als der Deutsche Eskimo in Führung liegend ins Finale. Erich Kollmann lauerte auf Platz 3 auf seine Chance und übernahm am Finaltag heimlich still und leise den Chiplead.

Diesen hatte er auch noch bei vier verbleibenden Spielern als man sich auf einen Deal einigte und somit wurde er zum offiziellen Sieger erklärt.

Das Resultat der Stud Events:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Erich Kollmann

AUT

€ 15.820

2

Jens Nyholm

DEN

€ 10.250

3

Anton Nagy

AUT

€ 7.130

4

Christian Deuss

D

€ 5.130

5

Ernst Stoller

CH

€ 3.340

6

Eskimo

D

€ 2.940

 

Heute fällt die Entscheidung beim Pot-Limit Omaha und morgen startet mit dem €3000 No-Limit Hold’em das eigentliche Highlight der Poker EM.

Den offiziellen Turnierplan findet ihr hier.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare