Die richtigen Qualifier für jede Bankroll

Dollars

Teil 5 unserer Strategieserie über Online-Qualifikationen zu Live-Events. Pierre Neuville untersucht Qualität und Schwierigkeitsgrad der verschiedenen Satellite-Typen.

Alles hat seinen Preis, auch die Qualifikation für ein Live Event.

Bevor Sie sich für einen der verschiedenen Qualifikationswege entscheiden, werfen Sie eine Blick auf Ihre Bankroll.

Fragen Sie sich außerdem, wie viel von sich selbst und Ihrem Geld Sie in Poker wirklich investieren möchten. Ist Poker nur ein Zeitvertreib für Sie oder ist Ihre Leidenschaft für das Spiel so groß, dass Sie sich ein ordentliches Budget innerhalb Ihrer Möglichkeiten gesetzt haben?

Wie groß ist Ihr Poker-Budget?

 Sie müssen hier ganz emotionslos ausrechnen, was möglich ist und was nicht. Es ist eine alte Regel, aber sie stimmt: Ihre Poker Bankroll muss von allen anderen Geldern abgeschnitten sein. Das ist ein kleines, aber wichtiges Detail.

Poker muss Spaß machen, es darf Ihre finanzielle Situation nicht gefährden.

Jeder Spieler hat sein eigenes Budget. Entscheidend ist nicht, wie groß es ist, entscheidend ist, dass es dafür sorgt, dass Poker für Sie immer innerhalb Ihrer persönlichen Komfortzone bleibt.

Der Preis eines Traums

Von Ihrem Budget hängt ab, auf welcher Ebene Sie mit Ihren Qualifiern beginnen können. Wenn Sie z. B. bei der EPT dabei sein wollen, bedeutet das, dass Sie ein großes Buy-in erspielen müssen.

Ich persönlich glaube jedoch, dass die Mehrheit der Spieler über eine Bankroll verfügen, die ihnen erlaubt, den Versuch zu wagen, sich für eine EPT zu qualifizieren.

Auf den unteren Levels kostet die Teilnahme an den Qualifiern nur ein paar Dollar, aber wenn Sie es ernst mit Poker meinen, benötigen Sie schon ein richtiges Budget.

Das Budget

Für jemanden mit einem durchschnittlichen Lebensstil setze ich ein Budget von €400/Monat an.

Dieses Geld teilen wir in drei Bereiche ein:

  • €100 für Online MTTs, also ca. 10-20 Turniere pro Monat
  • €100 für zwei kleine Turniere in Ihrem Casino um die Ecke
  • €200 für die Online-Qualifikation zu großen Live-Events

Buy-in, Reisekosten und Hotel addieren sich zu etwa €8000 pro Event.

Wir werden versuchen, uns für ein Viertel dieser Kosten zu qualifizieren.

Über ein Jahr gesehen bedeutet das, wir sollten über ein Budget von 12 x €200 = €2400 verfügen.

Die drei Wege zum Live-Event

Auf PokerStars, wo ich persönlich meine Qualifier spiele, gibt es drei Haupttypen von Qualifiern: MTTs, MTT Rebuys und Steps.

MTTs

Die direkten Satellites zu den Main Events kosten üblicherweise €530, die ein Level darunter €82.

Ich rate dazu, zunächst zehn Qualifier der „zweiten Liga“ zu spielen, damit sammeln Sie die Erfahrung, die Sie benötigen.

Von diesen zehn Turnieren sollten wir drei gewinnen. Damit haben wir die Chance, drei der Direct Satellites zu spielen. Statt 3 x €530 kostet uns das aber nur €820.

Steps Turniere

Mit dem oben angegebenen Budget können wir auf der Ebene „D“ beginnen. Bleiben Sie eine Weile auf demselben Level, damit Sie sich an das Spielniveau gewöhnen und anpassen können.

Auf Dauer ist das Ziel natürlich, sich langsam weiter nach oben zu arbeiten. Natürlich steigt das Niveau der Gegner von Stufe zu Stufe.

Nach zehn Turnieren auf dem Level „D“ sollten wir vier Tickets für Step „E“, zwei für Step „F“ und eines für Step „G“ gewonnen haben … und dann geht es ums Ganze.

€22 Rebuys

Diese Turniere unterscheiden sich etwas von den anderen, weil sie eine ungewöhnliche Struktur besitzen und man Add-ons von bis zu 50.000 Chips nachkaufen kann.

Pierre Neuville
23 EPT Main Events in Folge - Pierre Neuville.

Letztes Jahr konnte ich mich sechsmal über diesen Satellite-Typ qualifizieren. Sie sind bei Weitem der preisgünstigste Weg zum Main Event.

Beiser Turnierart müssen wir vor allem die Regeln der Profitabilität beachten:

Wenn wir bei einem €22+R mitspielen, müssen wir unter allen Umständen die Post-Rebuy-Phase erreichen.

Dort beginnt das Turnier erst richtig, und wer vorher schon ausgeschieden ist, hat natürlich null Prozent Chance auf die Qualifikation, sondern sein Geld einfach aus dem Fenster geworfen. Dieses Szenario gilt es auf jeden Fall vermeiden.

Wenn wir das „echte“ Turnier erreichen, teilen wir uns das Preisgeld unter ca. 40 Spielern, wenn anfangs rund 100 Spieler dabei waren.

Unser Budget beläuft sich dafür auf etwa €260, damit können wir drei Turniere spielen (nach der Formel Buy-in + 1 Rebuy + 1 Add-on).

Optimales Bankroll-Management für Online-Qualifikanten

Ich werde später noch auf jedes einzelne dieser Turniere näher eingehen, aber hier geht es zunächst darum, das Budget richtig einzusetzen.

Spielen Sie mit Ihrem monatlichen €200 Budget zwei MTTs für €82, zehn Step D Qualifier für je €82 und drei €22+R Turniere.

Im Jahr kommen Sie damit auf eine Investition von €2400. Dafür wachsen Ihre Chancen auf eine tatsächliche Qualifikation um mehr als die Hälfte, wenn Sie sich an meine Richtlinien halten.

2400 Euro hören sich zwar viel an, aber es geht ja auch um viel. Außerdem ist das ja graue Theorie. Mit ein bisschen Glück brauchen Sie deutlich weniger Einsatz.

Poker ist ein Spiel, also fürchten Sie das Schlimmste – und erwarten Sie das Beste.

Treffen Sie Ihre Idole

Vergleichen Sie unsere Situation mal mit der Formel 1. Niemand von uns wird jemals gegen Sebastian Vettel und Michael Schumacher antreten.

Oder Tennis: Sie oder ich werden nie gegen Roger Federer spielen oder gegen Rafael Nadal. Was vielleicht auch ganz gut ist, wenn man bedenkt, was die mit uns anstellen würden.

Poker aber gibt uns genau diese Chance. Wir können mit ElkY, Daniel Negreanu, Pius Heinz oder Liv Boeree am selben Tisch sitzen.

Ich habe diese Begegnungen immer sehr genossen und wünsche Ihnen, dass Sie in Zukunft dasselbe Vergnügen haben.

Wenn Sie mir davon erzählen möchten, können Sie das gerne unter [email protected] tun. Vielleicht treffen wir uns ja bald mal bei einem Main Event!

In der nächsten Folge werde ich auf all die Fallstricke und Gefahren in einem Qualifier eingehen, damit Sie diesen leichter ausweichen können.

Verpassen Sie also nächste Woche nicht den nächsten Teil!


 

Die Strategieserie von SerialQualifier Pierre Neuville

Mehr über Pierre Neuville erfahren Sie auch unter www.pierre-neuville.com.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare