Philipp Gruissem führt beim 100k Super High Roller in Monte Carlo

Philipp Gruissem2

Philipp Gruissem stellte gestern wieder einmal seine Extraklasse unter Beweis und führt nach Tag 1 des 100k Super High Roller beim EPT Grand Final. Gleiches gilt für Ole Schemion, der sich mit Platz 4 eine hervorragende Ausgangsposition schaffen konnte.

Neun Deutsche

48 Spieler legten gestern die enorme Summe von $100.000 auf den Tisch, um beim 100k Super High Roller an den Start gehen zu können.

Darunter waren mit Ole Schemion, Philipp Gruissem, Igor Kurganov, Christoph Vogelsang, Tobias Reinkemeier, Johannes Strassmann, Fabian Quoss, Martin Finger und Titelverteidiger Max Altergott gleich neun Deutsche.

Mehr Re-Entries als je zuvor

Normalerweise wird bei einem Turnier dieser Größenordnung nicht so oft von der Second Chance Gebrauch gemacht, doch das war gestern anders.

Elf Re-Entries kamen zustande und so wanderten weitere 1,1 Millionen Dollar in den Preispool.

An der Spitze der internen Wertung liegt der letzte Gewinner des „One Drop for One Million“ Antonio Esfandiari, der sich gleich dreimal einkaufte und somit schon mit schlappen €300.000 im Rennen ist.

Was für ein Feature Table

Bei neun Deutschen war davon auszugehen, dass jemand von unseren Jungs am Feature Table zu sehen sein wird.

Das war dann auch der Fall und ganz besonders freuten wir uns als der Weltranglistenersten und Führenden in der EPT Player of the Year-Wertung, Ole Schemion Platz nahm.

Unbenannt2
Was für ein Feature Table!

Noch dazu einer unserer Besten Tobi Reinkemeier, Steve O’Dwyer, Sorel Mizzi und Isaac Haxton viel besser hätte es nicht kommen können.

Es war ein wahrer Augenschmaus und wir sahen Poker auf höchstem Niveau.

Noch mehr Freude kam auf als Ole Steve O’Dwyer dazu brachte sein All-In auf einem Board von Q Q 7 4 4 mit A T für Ace High zu callen. Schmemion drehte A Q für das Full House um und gewann einen Riesenpot.

Philipp Gruissem führt, Ole Vierter

Unsere Jungs zeigten gestern mal wieder, warum sie in der ganzen Welt gefürchtet sind. Am Ende des Tages waren drei von ihnen in den Top Ten.

Doch damit nicht genug, denn mit Philipp Gruissem gibt es einen Deutschen Chipleader.

Die Late Registration ist noch bis zum Start von Tag 2 geöffnet und erst danach wird, der Preispool feststehen.

Die Top Ten Chipcounts:


  1. Philipp Gruissem        Germany         1.038.00
  2. Ping San Chan               Canada              938.000
  3. Daniel Negreanu            Canada               915.000
  4. Ole Schemion              Germany           847.000
  5. Chun Lei Zhou               China                  692.000
  6. Alec Torelli                    USA                     635.000
  7. Vanessa Selbst              USA                     618.000
  8. Igor Kurganov            Russia                 617.000
  9. Isaac Haxton                 USA                     560.000
  10. John Juanda                Indonesia              547.000

Um 12 Uhr geht es mit Tag 2 weiter, dann startet auch der Livestream, den ihr auf PokerZeit.com finden werdet.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare