Phil Iveys Las Vegas Craps Fiasko

Phil Ivey
Craps-Fanatiker Ivey - auch mal schlecht gelaunt.

Phil Ivey erlebte einen aufregenden Abend im Wynn. Aufregend im Sinne von: Selten hat er sich so aufgeregt. Unterwegs mit ein paar Freunden und offenbar nicht mehr nüchtern, geriet Ivey in einen heftigen Streit mit dem Personal über eine Entscheidung am Craps-Tisch und stürmte schließlich wütend aus dem Casino.

Wie ein Augenzeuge im 2+2-Forum berichtet, entzündete sich der Streit an einer Entscheidung des Croupiers. „Ein Würfel lag an der hinteren Tischwand und wurde gegen Ivey entschieden. Daraufhin begann Ivey zu schreien, dass er schon lange Würfel spielte und noch nie etwas so Idiotisches gesehen habe. Er schimpft herum und brüllt, dass er nie wieder im Wynn spielen wird.

Dann zeigte er auf einen Supervisor und erklärte: ‚Wenn du mich je wieder hier spielen siehst, dann bl*se ich dir einen. Dir auch', rief Ivey und zeigte auf einen anderen Floorman."

Die Geschichte ist nicht offiziell bestätigt, aber es haben sich Augenzeugen bei 2+2 gemeldet. Adam W. will sogar am Tisch gestanden haben: „Ich spielte etwa eine Stunde mit ihm, und wir erwischten einen Superlauf, der ihm etwa drei Millionen einbrachte. Er war betrunken und ziemlich gut drauf. Wir klatschten uns mehrfach gegenseitig ab."

Dann kam es zum Streit: „Ivey verlässt den Tisch ohne zu Zögern. Er lässt 645.000 Dollar auf dem Tisch liegen. Damit sind seine Einsätze gedeckt, und der Rest wird seinem Konto gutgeschrieben."

Sollte sich die Geschichte als wahr herausstellen, dürfte das Wynn einen seiner besten Kunden verprellt haben. Einen Wal wie Ivey will kein Casino gern verlieren, und in Las Vegas gibt es bekanntlich die eine oder andere Alternative. Vermutlich wird das Wynn sich einiges einfallen lassen, um Ivey in den Spielsaal zurückzubringen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare