Phil Ivey: „Ich sage einen neuen Pokerboom voraus”

Phil Ivey1

Phil Ivey Interviews sind sehr schwer zu bekommen und dementsprechend selten. Umso höher ist dieses einzuschätzen, denn hier gibt der für viele immer noch beste Allroundspieler der Welt und einer der gefragtesten Männer der Pokerszene tiefe Einblicke in sein Leben.

Im Rahmen ihrer Dokumentation „Off The Felt“ begleiten die Kollegen vom ALL IN Magazin einige der interessantesten Persönlichkeiten der Pokerszene.

Sie versuchen darin deren Lebens- und Denkweise so gut wie möglich einzufangen.

Gerade in Iveys Leben ging es die letzten Jahre drunter und drüber, weshalb wir diese vor kurzem in einem eigenen Artikel zusammengefasst haben.

Ivey sagt einen neuen Pokerboom voraus

Im ersten Teil des zweiteiligen Interviews spricht Ivey über sein jetziges Leben, seine geschäftlichen Unternehmungen, die Zukunft von Poker,  und wie es für ihn ist prominent zu sein.

Er erzählt stolz, dass er jetzt den aufstrebenden, jungen Profiboxer Dusty Hernandez-Harrison sponsert und wie es dazu kam.

bellande ivey
Phil Ivey ist Geschäftsmann, Pokerspieler und Promi zugleich.

Hernandez-Harrison gilt als großes Talent im Weltergewicht und hat bisher alle seiner 21 Kämpfe gewonnen.

Phil begleitet ihn zu seinem letzten Kampf.

Anschließend spricht er über seine Erfahrungen als Geschäftsmann: „In der Geschäftswelt lernt man in erster Linie von den Verlusten, die man macht . Mit der Zeit lernt man mit den verschiedenen Situationen umzugehen und wem man vertrauen kann und wem nicht. Genauso wie beim Poker.”

Sehr interessant wird es als Phil auf die Zukunft von Poker in Amerika eingeht: „Hoffentlich kommt es im August zu einer Legalisierung in Kalifornien. Das wäre eine Riesensache für Poker. Dadurch würde viel Geld in die Szene fließen, Poker wäre wieder cool und alles würde sich ziemlich schnell zum Guten wenden."

Ivey geht sogar noch einen Schritt weiter: „Ich sage einen neuen Pokerboom voraus. Besonders dann wenn man in Amerika wieder Onlinepoker spielen kann.“

Mittlerweile haben mit Nevada, New Jersey und Delaware bereits drei Staaten Onlinepoker legalisiert. Im August wird in Kalifornien darüber entschieden und viele Experten glauben, dass von dieser Entscheidung sehr viel abhängt.

Sollte der bevölkerungsreichste Staat Onlinepoker legalisieren, so werden viele andere folgen.

Der erste Teil des Interviews: 

Anspielung oder Eingeständnis

Im zweiten Teil geht es um seine Vergangenheit und Phil verrät wie er zu dem geworden ist, der er heute ist.

Phil spricht ganz offen darüber, wie er fast Pleite war über seine ersten Gewinne im Larry Flint Homegame, und über das legendäre Duell mit dem US-Milliardär Andy Beal.

Letzteres wurde zum Stoff eines der Klassiker der Pokerliteratur mit dem schönen Namen: „The Professor, the Banker, and the Suicide King“ 

Spätestens seitdem ihn das Borgata verklagt hat weiß jeder, dass Ivey es liebt zu gambeln und neben Poker auch eine große Leidenschaft für Craps und Baccarat hat: „Ich möchte nicht, dass das Wort Poker mit Gambling in Verbindung gebracht wird. Poker ist kein Glücksspiel. In den anderen Spielen zocke ich um größere Beträge, weil ich Spaß macht und es mir meine Bankroll erlaubt."

„Dennoch habe ich gerne einen Vorteil, wenn ich spiele, manchmal habe ich einen und manchmal nicht“, dabei kann sich Ivey das Lachen nicht verkneifen.

Ivey
"Dennoch habe ich gerne einen Vorteil, wenn ich spiele" sagte Ivey und konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen.

Schwer zu sagen, ob er das als Spaß oder Anspielung auf die Anklage gemeint hat oder hier unterschwellig sogar zugibt, dass er einfach nur eine bestehende Sicherheitslücke konsequent ausgenutzt hat.

Generell sieht es in dem anstehenden Prozess sehr gut für Ivey aus, denn es liegt in der Verantwortung des Casinos das Spiel sicher zu machen.

Wenn das nicht der Fall ist und dann ein Spieler kommt und diese Sicherheitslücke entdeckt und ausnutzt ist das nur legitim.

Warum sollten sich nicht auch die Spieler einen Vorteil verschaffen oder diesen ausnutzen dürfen?

Nichts anderes machen die Casinos und genau damit verdienen sie ihr Geld.

Auch online scheint es wieder aufwärts zu gehen. So konnte Ivey, nach einem bisher desaströsen Jahr, in der vergangenen Woche einen satten Gewinn in Höhe von 1,2 Millionen Dollar verbuchen. 

Am Dienstag beginnt die 45. World Series of Poker und in der momentanen Form muss man Phil Ivey dort definitiv auf der Rechnung haben!

Hier der zweite Teil des Interviews:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare