Rekord: Phil Hellmuth gewinnt 12. WSOP-Bracelet

Phil Hellmuth
Phil Hellmuth

Es hat eine Weile gedauert, doch jetzt hat er es endlich geschafft: Phil Hellmuth gewann sein 12. World Series of Pokerk Bracelet und stellt damit einen neuen Rekord auf.

 

Bei zwei von drei Gelegenheiten kam Hellmuth vergangenes Jahr ins Finale, doch den Sack zumachen konnte Hellmuth erst in diesem Jahr bei Event 18. Und zwar am frühen Montag Morgen in Las Vegas gegen dem alten Mixed-Game-Hasen Don Zewin.

 

Es ist Hellmuth' erstes Bracelet in einem Nicht-Hold'em-Event. Mit seinem 12. Bracelet ist Hellmuth Doyle Brunson und Johnny Chan, die beide zehn Bracelets ihr Eigen nennen, nun zwei voraus.

 

„Es war das erste Mal, dass ich ein Bracelet gewonnen habe, ohne zu wissen, wie hoch dotiert der erste Platz überhaupt ist. Ich wollte nur gewinnen“, verriet Hellmuth den Zuschauern nur wenige Augenblicke nach seinem Sieg.

 

„182.000 Dollar“, rief jemand aus dem Publikum.

 

„Das ist schön“, antwortete Hellmuth.

 

Nach einer langen Reihe von Calls, inklusive eines zweiten Platzes im $ 50.000 Players Championship 2011, hat Hellmuth seinen Ruf als einer der besten Pokerspieler der Welt nun weiter untermauert.

 

„Das fühlt sich so gut an,“ schwärmte Hellmuth.

 

„Noch am 1. Juni war ich Millionen Online-Pokerspielern zufolge einer der schlechtesten Pokerspieler, bis zum 1. Juli werde ich einer der besten sein“, sagte Hellmuth.

 

„Die Menschen sind ergebnisorientiert, aber das sollten sie im Leben sein, ich habe kein Problem damit. Wenn man in unserem Spiel gut sein will, muss man gewinnen.“

 

„Ich dachte nur an eine Sache 'spiel' perfekt Poker' und verdrängte alle negativen Gedanken aus meinem Kopf“, so Hellmuth weiter.

 

„Ich wollte einfach nur gewinnen.“

 

12. Bracelet, das erste außerhalb von Hold'em

wsopbracelet2012

 

Seine drei Zweitplatzierungen im vergangenen Jahr erzielte Hellmuth alle in Nich-Hold'em-Events. In Mixed-Turnieren hat sich Hellmuth seither ziemlich geschlagen.

 

Aber trotz aller Ergebnisse: viele drückten Hellmuth den „Hold'em“-Stempel auf, denn alle seiner elf vorherigen Bracelets gewann er eben bei No-Limit-Hold'em-Events.

 

„Ich denke nicht, dass die Leute diese Nicht-Hold'em-Sache groß aufbauschen“, sagte Hellmuth.

 

„Alle Spiele machen für mich irgendwie Sinn, außer Stud High. Ich komme mir vor wie ein Esel beim Sud High“, scherzte Hellmuth.

 

„Im Moment ergeben die Spiele für mich einfach Sinn, es ist einfach toll, es so weit gebracht zu haben und es war ein verdammt harter Weg dort hin“, ergänzte er.

 

Sein Heads-Up-Gegner an diesem Abend: Don Zewin, ein angesehener Mixed-Game-Spieler, der seit den 1980er Jahren seinen Lebensunterhalt beim Poker verdient.

 

Tatsächlich wurde Zewin Dritter in dem WSOP Main Event, in dem Phil Hellmuth Johnny Chan schlug und damit zum Weltmeister wurde.

 

Cantu, Fischman, Greenstein am Finaltisch

 

Bevor es überhaupt zum Heads-Up zwischen Hellmuth und Don Zewin kam, mussten erst noch sechs der acht Spieler, die es an den Finaltisch geschafft hatten, ausscheiden.

 

Eine Vielzahl bekannter Poker-Pros haben sich durch das dichte Feld der 209 Spieler dieses Events gekämpft und rückten damit in Bracelet-Nähe.

 

Der dreimalige Bracelet-Gewinner Barry Greenstein spielte seinen zweiten Finaltisch bei der WSOP 2012; er schied im $ 1.500 Stud-Event am 31. Mai als Zweiter aus.

 

Die zweifachen Bracelet-Gewinner Scott Fischman und Brandon Cantu schafften es ebenfalls unter die letzten Acht und gingen mit einem dritten bzw. vierten Platz nach Hause.

 

Ein Überblick über alle Finaltisch-Gewinne:

  • 1. Phil Hellmuth - $ 182.793
  • 2. Don Zewin - $ 113.024
  • 3. Brandon Cantu - $ 74.269
  • 4. Scott Fischman - $ 54.248
  • 5. Brendan Taylor - $ 40.167
  • 6. Barry Greenstein - $ 30.150
  • 7. Michael Chow - $ 22.945
  • 8. Jeffrey Mitseff - $ 17.693

 

Alles über die Events in Las Vegas erfahren Sie in unserer WSOP-2012-Rubrik.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare