PCA Tag 5 - Kein zweites Moneymaker-Märchen

chris-oliver
Geht mit 42% der Chips ins Finale - Chris Oliver. (Photo: Neil Stoddart.)

Chris Oliver entwickelt sich bei der PCA 2011 zum Spielerschreck und baut mächtigen Chiplead auf.

Egal, was der 21-jährige Online-Profi aus Florida gestern anfasste, alles funktionierte. In weniger als sechs Stunden schrumpfte das Feld des PCA Main Events von 22 auf nur noch acht Spieler zusammen.

Olivers erster Streich war die Eliminierung von Grayson Ramage. Oliver traf mit seinen Achten ein Set und schlug Raysons Könige.

Die beiden, die gestern die Schlagzeilen bestimmten, scheiterten denkbar knapp vor dem Finaltisch. Chris Moneymaker sah lange so aus, als ob er nach seinem Titelgewinn bei der WSOP 2003 zu seinem zweiten großen Streich ansetzen konnte, musste sich dann aber als Elfter verabschieden.

Ana Marquez, die den Tag als Chiperste begonnen hatte, ging als Nächste. Gegen die Bluffs, starken Hände und Riesen-Suckouts von Oliver war einfach kein Kraut gewachsen.

Mit Dimitri Stelmak warf Oliver gestern auch den letzten Spieler vor dem Finaltisch aus dem Turnier. Die Art und Weise war bezeichnend: Oliver: 6 7, Stelmak A K, Flop: K 6 6. Oliver hat nun über 19 Mio. Chips und damit einen gewaltigen Vorsprung.

Glen Halen, ebenfalls aus den USA, ist derzeit der Zweitplatzierte, aber die größere Bedrohung für Oliver sind wahrscheinlich die Spieler auf den Plätzen drei und vier: Sam Stein hat bereits einen NAPT und einen WPT-Finaltisch vorzuweise und mehr Erfahrung in großen Turnieren als jeder andere am Tisch, und Mike Sowers saß bereits einmal an einem WPT- und zwei Mal an einem WSOP-Finaltisch. Beide erspielten bereits mehr als eine Million Dollar Preisgeld.

1560 Spieler begannen das Main Event im Atlantis Hotel & Casino und generierten damit einen Preispool von $15.132.000. Der Gewinner erhält $2,3 Mio.

Sicher hat jeder noch verbleibende Spieler jetzt schon $202.000. Die letzten vier Spieler werden morgen Abend Millionäre. Heute ist Ruhetag, aber was heißt das schon in der Karibik... Der Finaltisch findet morgen statt. Erstmals wird er mit einer Stunde Verspätung auch auf ESPN und bei pokerstars.tv zu sehen sein. Die Zeitverschiebung rührt daher, dass die Hole Cards zu sehen sein werden, wie man das von den WSOP-Übertragungen gewohnt ist.

Der Finaltisch mit Chipstacks:

  1. Chris Oliver, 19.670.000
  2. Galen Hall, 6.430.000
  3. Sam Stein, 5.855.000
  4. Mike Sowers, 3.685.000
  5. Anton Ionel, 3.520.000
  6. Max Weinberg, 3.350.000
  7. Bolivar Palacios, 2.445.000
  8. Philippe Plouffe, 1.555.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare