PCA - Tag 2 und schon im Geld

pca
Mitten in der Karibik.

Viel früher als erwartet platzte die Bubble der PokerStars EPT PCA schon am gestrigen Montag.

635 Spieler machten sich zu Beginn des Spieltages auf dem Weg ins Geld. EPT Grand Final Gewinner Pieter de Korver und Chris Moneymaker gehörten zu den Big Stacks.

Auf das neue Mitglied des Team PokerStars Viktor „Isildur" Blom richteten sich wieder die meisten Augen. Er schied kurz vor dem Geld aus, nachdem er einen Coin Flip mit A-Q gegen Buben verloren hatte.

Er dürfte darüber hinweg kommen, hat er doch gerad erst sein Showmatch für $10.000 gegen Bertrand „ElkY" Grospellier gewonnen.

Der Schwede war allerdings nicht der einzige bekannte Spieler, der gestern die Segel streichen musste, denn auch Dario Mineri, John Duthie, Liv Boeree und Sandra Naujoks scheiterten.

Dagegen konnte sich der ehemalige November Niner Eric Buchman ebenso wie Chris Moneymaker oben in der Chiptabelle festsetzen. Bester Deutscher ist inzwischen PokerStars-Qualifikant Nicolas Hahn.

Die Bubble platzte während des letzten Levels des Tages, und 235 Spieler freuten sich über einen sicheren Anteil am Preisgeld.

Nachdem der Jubel verhallt war, wandten sich die Spieler umgehend wieder den wichtigen Dingen zu, was auch dazu führte, dass die Schlange am Auszahlungsschalter zu wachsen begann.

Apropos: Die Veranstalter hatten erst an Tag 3 mit den ersten Auszahlungen gerechnet, deshalb gab es noch gar keinen offiziellen Auszahlungsschalter. Es musste kurzfristig improvisiert und ein provisorischer Schalter eröffnet werden, damit die ersten von $15 Mio. Dollar ausbezahlt werden konnten.

Fast 60 Spieler verloren noch innerhalb dieses letzten Levels alle Chips, sodass 173 am dritten Tag wieder antreten. Chipleader ist derzeit der amerikanische Online-Spieler Adam Geyer mit 909k.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare