Seiver holt Sands ein und gewinnt PCA Super High Roller

Zwei Millionen Dollar und ein Titel wanderten in der Nacht in die Taschen von Scott Seiver, der im Heads-up gegen David „Doc“ Sands die Oberhand behielt.

Als Sechster von acht gestartet, meterweit hinter Sands mit weniger als einer Million Chips, war Seiver ein krasser Außenseiter am Finaltisch, kämpfte sich aber über mehr als 200 Hände zurück und feierte schließlich den größten Erfolg seiner Karriere.

David Sands besaß mit 6,6 Mio. Chips zu Beginn einen überwältigenden Chiplead und nutzte diesen geschickt bis zum Heads-up.

Trotzdem musste er sich am Ende mit Platz 2 zufriedengeben. Sands kassierte 1,2 Mio. Dollar und steigerte seine Turniergewinne auf über vier Millionen. Seiver gelang sogar der Sprung über die Fünf-Millionen-Marke.

Seivers Werk und Shaks Beitrag

Obwohl nach den ersten sieben Händen schon drei Spieler ausgeschieden waren, entwickelte sich eine lange Partie mit vielen Höhepunkten.

David Sands3
Kein Deal, kein Sieg - David Sands.
 

Seiver profitierte von diesen frühen Händen am stärksten. Er fand ein Full House mit Assen, eliminierte damit Dan Shak und nahm gleichzeitig Greg Jensen einen großen Teil seines Stacks ab.

Seinen eigenen baute er damit nach nur drei Händen auf 2,5 Mio. auf. Shak dagegen, der im letzten Jahr noch Zweiter in diesem Event geworden war, musste sich mit dem Minimal-Cash von $228.690 begnügen.

Jensen musste den Tisch kurze Zeit später ebenfalls verlassen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt auch Trojanowski bereits ausgeschieden.

Philipp Gruissem hielt sich dagegen längere Zeit, musste dann aber ebenfalls gegen Seiver die Segel streichen. Vierter wurde Cary Katz.

Nick Schulman, der als Zweiter in Chips ins Finale gestartet war, beendete das Turnier als Dritter und erhielt dafür nicht weniger als $744.140.

Als das Heads-up begann, hatte Seiver nur noch einen 40:60 Chiprückstand. Er bot Sands einen Chip Chop Deal mit 5% Restprämie an, den Sands jedoch ablehnte.

60 Hände später war es Seiver, der zum Sieger gekrönt wurde.

Payouts im Finale:

  1. Scott Seiver, $2.003.480
  2. David Sands, $1.259.320
  3. Nick Schulman, $744.140
  4. Cary Katz, $543.800
  5. Philipp Gruissem, $400.700
  6. Greg Jensen, $286.200
  7. Wladimir Trojanowski, $257.580
  8. Dan Shak, $228.960

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-victor-ramdin-3.JPG

Victor Ramdin – “Ivey hat meine Karriere gerettet, Hellmuth ist mein Idol.”

Wir haben uns mit Team PokerStars Pro Victor Ramdin über den entscheidenden Moment in seiner Karriere, die inspirierendsten Menschen in seinem Leben und darüber unterhalten...

16 April 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Xian-Liu.jpg

Xuan Liu and Sofia Lӧvgren neue 888 Pros!

Soeben erreichte uns die Meldung, dass das 888 Team bezaubernden Zuwachs in Form der hübschen Kanadierin Xuan Liu und der atemberaubenden Schwedin Sofia Lövgren...

14 April 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Phil-Ivey1.JPG

Schwere Zeiten für Phil Ivey

2013 war ein Jahr zum Vergessen für Phil Ivey. Online lief nichts zusammen, es folgte der Rechtsstreit mit dem Crocksford Casino und die Scheidung mit...

14 April 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Bumerang.jpg

Hand der Woche – Der Bumerang auf dem River

Einmal mehr präsentieren wir in der heutigen Hand der Woche einen echten Monster-Pot. Dabei versuchten beide Spieler den anderen mit voller Heimtücke in die Falle...

12 April 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare