Seiver holt Sands ein und gewinnt PCA Super High Roller

Zwei Millionen Dollar und ein Titel wanderten in der Nacht in die Taschen von Scott Seiver, der im Heads-up gegen David „Doc“ Sands die Oberhand behielt.

Als Sechster von acht gestartet, meterweit hinter Sands mit weniger als einer Million Chips, war Seiver ein krasser Außenseiter am Finaltisch, kämpfte sich aber über mehr als 200 Hände zurück und feierte schließlich den größten Erfolg seiner Karriere.

David Sands besaß mit 6,6 Mio. Chips zu Beginn einen überwältigenden Chiplead und nutzte diesen geschickt bis zum Heads-up.

Trotzdem musste er sich am Ende mit Platz 2 zufriedengeben. Sands kassierte 1,2 Mio. Dollar und steigerte seine Turniergewinne auf über vier Millionen. Seiver gelang sogar der Sprung über die Fünf-Millionen-Marke.

Seivers Werk und Shaks Beitrag

Obwohl nach den ersten sieben Händen schon drei Spieler ausgeschieden waren, entwickelte sich eine lange Partie mit vielen Höhepunkten.

David Sands3
Kein Deal, kein Sieg - David Sands.
 

Seiver profitierte von diesen frühen Händen am stärksten. Er fand ein Full House mit Assen, eliminierte damit Dan Shak und nahm gleichzeitig Greg Jensen einen großen Teil seines Stacks ab.

Seinen eigenen baute er damit nach nur drei Händen auf 2,5 Mio. auf. Shak dagegen, der im letzten Jahr noch Zweiter in diesem Event geworden war, musste sich mit dem Minimal-Cash von $228.690 begnügen.

Jensen musste den Tisch kurze Zeit später ebenfalls verlassen. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt auch Trojanowski bereits ausgeschieden.

Philipp Gruissem hielt sich dagegen längere Zeit, musste dann aber ebenfalls gegen Seiver die Segel streichen. Vierter wurde Cary Katz.

Nick Schulman, der als Zweiter in Chips ins Finale gestartet war, beendete das Turnier als Dritter und erhielt dafür nicht weniger als $744.140.

Als das Heads-up begann, hatte Seiver nur noch einen 40:60 Chiprückstand. Er bot Sands einen Chip Chop Deal mit 5% Restprämie an, den Sands jedoch ablehnte.

60 Hände später war es Seiver, der zum Sieger gekrönt wurde.

Payouts im Finale:

  1. Scott Seiver, $2.003.480
  2. David Sands, $1.259.320
  3. Nick Schulman, $744.140
  4. Cary Katz, $543.800
  5. Philipp Gruissem, $400.700
  6. Greg Jensen, $286.200
  7. Wladimir Trojanowski, $257.580
  8. Dan Shak, $228.960

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-amaya-gaming-pokerstars-merger.jpg

Triple Barrel – PokerStars-Verkauf genehmigt, Bejing Millions mit Rekord, Collins und Negreanu streiten

Der Verkauf des größten Poker-Anbieters im Internet ist fast durch, die Beijing Millions knacken den Rekord des größten Pokerturniers außerhalb der USA und Daniel Negreanu...

31 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Pokerturnier.jpg

Die wichtigsten Turnierergebnisse der Woche

Bei der LAPT Panama feierte ein Argentinier einen denkwürdigen Sieg, die WPT National Brüssel endete mit einem französischen Vierfacherfolg und am Main Event der Micro...

29 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-master-classics-of-poker-2013.jpg

Triple Barrel – Master Classics verschoben, Laliberté unter Verdacht, Ebony Kenney sexy

Der Sommer lässt auch die Pokerszene nicht ungeschoren. In unserer heutigen Triple Barrel widmen wir uns der Verschiebung der Master Classics of Poker in Amsterdam,...

24 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-CAPT-Velden.jpg

Triple Barrel – CAPT Velden, Micro Millions 8, Poker Night in America

Nach der WSOP ist es in der Pokerwelt ein wenig ruhiger geworden. Wir blicken nach Österreich zu der CAPT Velden, auf die Micro Millions auf...

22 Juli 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare