PCA 2015 – Vierter Platz für Hambitzer, Sensation bei den Highrollern

Der Deutsche Niklas Hambitzer wurde Vierter beim PCA Main Event 2015 für $482.820

Die Entscheidungen bei der PCA 2015 sind gefallen. Am Schlusstag des karibischen Pokerfestivals wurde der Sieger des Main Event und des $25.000 Highroller-Turniers ermittelt. Bei beiden Turnieren mischten bis zum Schlusstag deutsche Spieler mit, doch während Niklas Hambitzer sich beim Main Event den vierten Platz erspielte und über $480.000 kassierte, musste sich Dominik Nitsche bei den Highrollern mit Rang 10 begnügen. Wie es dazu kam und wer bei den beiden Turnieren den Sieg davontrug, erfahrt ihr hier.

Niklas Hambitzer scheitert unglücklich

Beim Main Event traten sechs Spieler zum großen Finale an, und Hambitzer hatte als Vierter noch alle Chancen. Der Mann aus Bonn hatte zwar zuvor noch keinen Live-Cash vorzuweisen, ist als Supernova Elite auf PokerStars aber ein sehr erfahrener und versierter Spieler.

Und das Finale begann gut für ihn. Gleich in der fünften Hand  nahm er mit A Q den Bracelet-Gewinner Rami Boukai vom Tisch, der mit Dreien den Coinflip verlor. Hambitzer kam richtig ins Rollen und übernahm zeitweilig sogar die Führung, ehe er wieder Chips einbüßte.

Bei noch vier Spielern musste er dann einen herben Bad Beat hinnehmen und seine Sachen packen.  Mit A Q dominierte er bei seinem All-In den Amerikaner Kevin Schulz, der Q 9 hielt. Eine Neun auf dem Flop und eine auf dem Turn reichten aber, um den Deutschen auf Platz 4 zu eliminieren.

Das satte Preisgeld von $482.820 ist aber natürlich der größte Erfolg seiner Pokerkarriere.

Kevin Schulz gewinnt das PCA Main Event 2015, Diego Ventura wird Zweiter

Im Anschluss ermittelten Schulz, der Peruaner Diego Ventura und Vortags-Chipleader Chance Kornuth den Turniersieger und Gewinner eines Preisgeldes von fast 1,5 Millionen Dollar.

PCA 2015 Champion Kevin Schulz
Der Amerikaner Kevin Schulz dominierte den Final Table und gewann verdient das PCA Main Event 2015 und 1,5 Millionen Dollar.

Der US-Amerikaner Kevin Schulz war an diesem Tag nicht zu stoppen und konnte sich trotz kleinerer Rückschläge letztlich sicher durchsetzen.

Runner-Up wurde Diego Ventura, der noch über 900.000 Dollar als Trostpflaster für das verlorene Heads-Up bekam.


PCA 2015, Main Event, Endstand:

1

Kevin Schulz

USA

$1.491.580

2

Diego Ventura

Peru

$907.080

3

Chance Kornuth

USA

$641.140

4

Niklas Hambitzer

Deutschland

$482.820

5

Juan Martin Pastor

Argentinien

$380.720

6

Rami Boukai

USA

$285.740

7

Pratyush Buddiga

USA

$203.420

8

Dylan Linde

USA

$140.900

9

Uwe Ritter

Deutschland

$111.440

10

Shyam Srinivasan

Kanada

$91.420

11

Benjamin Pollak

Frankreich

$91.420

12

Eugenio Mattar

Brasilien

$81.760

Enttäuschung für Dominik Nitsche bei den Highrollern

Wie beim Main Event hatte Poker-Deutschland auch beim $25.000 Highroller-Turnier noch ein heißes Eisen im Feuer.

Dominik Nitsche PCA 25K High Roller
Dominik Nitsche war kurzzeitig sogar Chipleader, doch dann ging gar nichts mehr und er schied auf Platz 10 für $112.980 aus.

Bracelet-Gewinner Dominik Nitsche lag als Vierter vor dem Finale aussichtsreich im Rennen, doch endete der gestrige Showdown mit einer herben Enttäuschung für ihn.

Erst doppelte er mit einem Flush Draw den Ukrainer Oleksii Khoroshenin auf, der Trips getroffen hatte und alle Gefahren umschiffte, ehe er mit einem Bad Beat vom Tisch musste. Mit A Q# war er gegen die A J des Aserbaidschaners Ilkin Garibli All-In und hoffte auf einen Verdoppler, doch nach einem Buben auf dem Flop war sein Turnier zu Ende.

Er erhielt $112.980, also genau so viel, wie er schon vor Finalbeginn sicher gehabt hatte.

Sensationssieger aus Aserbaidschan

Mann des Tages war ohne Zweifel der bis dato völlig unbekannte Aserbaidschaner Ilkin Garibli. Er spielt praktisch nur Cashgame und wurde von seinen Freunden dazu überredet, an der PCA teilzunehmen.

Ilkin Garibli
Der Hobbyspieler Ilkin Garibli aus Aserbaidschan gewann sensationell das $25.000 High Roller für 1,1 Millionen Dollar.

Diesen Schritt dürfte er nicht bereut haben, denn nach einem wahren Pokermarathon setzte er sich im Heads-Up gegen den US-Amerikaner Joe Kuether durch und holte sich tatsächlich den Sieg beim $25.000 Highroller-Turnier.

Die beiden Finalisten hatten zuvor allerdings einen Deal abgeschlossen, der beiden ein Preisgeld von über einer Million garantierte.

Nach hartem Kampf und einigem Hin und Her konnte sich Garibli schließlich durchsetzen und $1.105.040 mit nach Hause nehmen.

PCA 2015, $25k Highroller, Endstand:

1

Ilkin Garibli

Aserbaidschan

$1.105.040*

2

Joe Kuether

USA

$1.050.000*

3

Oleksii Khoroshenin

Ukraine

$629.460

4

Jean-Pascal Savard

Kanada

$508.080

5

Scott Seiver

USA

$398.340

6

Nick Petrangelo

USA

$301.500

7

Faraz Jaka

USA

$221.440

8

Dan Heimiller

USA

$162.700

9

Lee Markholt

USA

$134.940

10

Dominik Nitsche

Deutschland

$112.980

11

Bryn Kenney

USA

$112.980

*Die beiden Erstplatzierten machten einen Deal.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare