Partouche November Nine mit Sam Trickett

Sam Trickett

Mit Sam Trickett hat der erfolgreichste Pokerspieler Europas in diesem Jahr einen weiteren Finaltisch erreicht. Pantaleo bester Deutscher.

Die WSOP ist nicht der einzige Event des Pokerjahres, dessen Finale erst nach einer Pause gespielt wird. Auch beim Partouche Finale wird jetzt eine Pause eingelegt. Erst in zwei Monaten treffen sich die letzten neun Spieler wieder, um den Sieger auszuspielen.

Chipleader ist mit Titan-Poker Profi Sam Trickett einer der heißesten Spieler des Jahres. Dabei sah es in den letzten Tagen gar nicht danach aus. Die längste Zeit des Turniers mühte Trickett sich hauptsächlich darum, irgendwie am Tisch zu bleiben. Erst am Samstag Nachmittag gelang dem Engländer plötzlich der Durchmarsch an die Spitze.

Mit am Tisch sitzen u. A. Mads Wissing, Oleksii Kovalchuk, Alexander Dovzhenko und der französische Dauerbrenner Roger Hairabedian.

In diesem Jahr wird das Finale – so sieht es momentan zumindest aus – ohne Skandal ausgetragen. Im letzten Jahr musste der Finaltisch mit acht statt neun Spielern ausgetragen werden, nachdem Ali Tekintamgac wegen Betrugs disqualifiziert worden war.

Schlagzeilen machte daneben vor allem Vanessa Selbst, die 2010 ein fantastisches Jahr feierte, als Chipleader ins Finale ging und den Event tatsächlich gewann. Jetzt könnte Sam Trickett genau dieselbe Rolle spielen.

Giuseppe Pantaleo konnte in dem Turnier lange Zeit Akzente setzen und schied schließlich als letzter Deutscher auf Platz 27 aus.

Final Table Chipcounts:

1. Sam Trickett – 2.605.000
2. Alexandre Coussy – 2.473.000
3. Salmad Fouad Behbehani – 2.446.000
4. Mads Wissing – 2.124.000
5. Mustapha Kanit – 2.047.000
6. Roger Hairabedian – 1.890.000
7. Olekssii Kovalchuk – 1.626.000
8. Ilan Boujenah – 1.216.000
9. Alexander Dovchenko – 944.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare