High Stakes Poker – die Juni-Bilanz

Alexander Millar
Alex Millar.

Wer die WSOP spielt, ist in Las Vegas. Und wer in Las Vegas ist, kann kein Online High Stakes Poker spielen. Das ist die Realität seit dem Black Friday. Die meisten Regulars, wie zum Beispiel Viktor Blom oder Phil Galfond haben sich deshalb auf den Nosebleed –Limits im Juni nicht blicken lassen.

Mehr Platz für den König des Online-NLHE, Alexander „Kanu7“ Millar, der mit einem Gewinn von fast 900.000 Dollar die Monats-Bilanz klar anführt. Klar ins Minus hat sich Nemesis „Patpatman“ gespielt.

Es gibt ein paar Online-Grinder für die eine World Series of Poker einfach überhaupt keinen Reiz auszustrahlen scheint. Und wer diese Stubenhocker genau sind, dass zeigt seit dem Black Friday immer der Monat Juni. In den USA gibt es keinen Zugang zu den großen Pokerrooms, was nichts anderes heißt, als dass man sich entscheiden muss: Online High Stakes ODER World Series.

Und einer, der das klar beantwortet hat, ist der wohl momentan beste Online NLHE-Spieler der Welt, Alexander Millar. Unter seinem Nick Kanu7 war er bereits 2011 der Dominator an den Online Holdem-Tischen. Und auch in diesem Jahr reicht ihm dort keiner das Wasser.

Das musste im vergangenen Monat vor allem seiner alter Erzfeind patpatman immer wieder schmerzlich erfahren.

Vor allem in den ersten beiden Wochen des Juni rannte patpatman immer wieder gegen Millar an, konnte ihn aber nie ernsthaft in Verlegenheit bringen. Am Ende standen bei Kanu7 knapp 750.000 Dollar Plus und bei Patpatman in etwa derselbe Betrag mit einem Minus auf der Uhr. Damit führen die beiden Duellanten die Monats-Leaderboards im positiven und negativen Bereich an.

In den letzten beiden Wochen hat sich patpatman dann gar nicht mehr auf den High Stakes blicken lassen. Zur gleichen Zeit häuften sich wieder die Meldungen um Tom Dwans Auftritte beim Super Cash Game in Macao sowie seine Abreise zum BIG ONE nach Las Vegas. Ein weiteres Indiz, dass er hinter dem patpatman-Nick steht?

Die wirkliche Hauptrolle im Monat Juni spielte allerdings weder Millar noch Patpatman, sondern der in Schweden ansässige Mystery Man Wilhasha. Mit über 60.000 Händen war der Super-Grinder und legte auch eine ordentliche Achterbahnfahrt hin. So war er zwischenzeitlich bei einem Plus von $600k bevor er einen Großteil dieser Profite an den $50/$100 und $100/$200 PLO-Tischen wieder unters Volk verteilte. Mit einem Plus von $217k ist er trotzdem in den Top 5 der größten Profiteure des Juni.

Da schon Stammgast ist Andrew EireAbu Grimasson, der mit weiteren $300k nun auf einen Jahresgewinn von über 2,6 Millionen Dollar kommt. Damit hat er selbst Ben Sauce123 Sulsky um $400k abgehängt und hat gleich doppelt soviel gewonnen, wie der Drittplatzierte Bernard-bb.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die Gewinner im Juni:

  1. Alexander Kanu7 Millar, $874.510
  2. Theo TheoJ Jorgensen, $417.972
  3. Andrew EireAbu Grimasson, $301.097
  4. Wilhasha, $217.519
  5. HC_68, $196.984

 

Die Verlierer im Juni:

  1. Patpatman, $738.747
  2. Eunjong Byun, $280.144
  3. 5tgb6yhn7, $235.948
  4. Lottenice, $204.812
  5. Zypherin, $175.779

 

Die Gewinner 2012:

  1. Andrew EireAbu Grimason, $2.627.150
  2. Ben Sauce123 Sulsky, $2.265.709
  3. Ilkka Bernard-bb Koskinen, $1.371.768
  4. Alexander Kanu7 Millar, $1.144.790
  5. Phisherman36, $1.124.938

 

Die Verlierer 2012:

  1. Guy Zypherin Laliberte, $-2.708.561
  2. Viktor Isildur1 Blom, $-1.477.197
  3. 1Il|1Il|1il|, $-761.767
  4. Benny toweliestar Spindler, $-739.951
  5. Gavin gavz101 Cochrane, $-521.505

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare