OHS – Galfond folgt Sahamies mit $370k Gewinn

Phil Galfond

Nachdem er eine ziemliche Durststrecke zu überstehen hatte, meldete sich Phil Galfond gestern bei den Online High Stakes mit einer satten Gewinnsession zurück. Die Stakes steigen weiter.

Galfond saß 2236 Hände lang an den $200/$400 Tischen von PokerStars. Damit werden nun seit mehreren Tagen in Folge die bisher höchsten Stakes gespielt, die es bisher bei PokerStars zu sehen gab. Da werden Erinnerungen an die besten FullTilt-Zeiten wach.

Galfond spielte 6-max, hauptsächlich gegen Rafi „refaelamit“ Amit und Ilari Sahamies sowie heads-up gegen Andreas „Skjervoy“ Torbergsen.

Galfond beendete beide Partien erfolgreich und fügte vor allem dem Norweger erheblichen Schaden zu. Für Skjervoy ein ungewohntes Gefühl, denn er war in den letzten Wochen durchgehend erfolgreich.

Als Galfond sich abmeldete, standen für ihn satte $368k Gewinn zu Buche.

Über die letzten Wochen hatte Galfond sehr gemischte Ergebnisse, und seine Bilanz blieb entsprechend fast unverändert. Nach der gestrigen Nacht steht er nun aber wieder bei $483k Profit für 2011.

Dagegen erlebte Torbergsen ein Desaster und verlor $470k, mehr als jeder andere Spieler gestern. Trotzdem bleibt der Norweger mit nun $1,43 Mio. Gewinn in diesem Jahr der erfolgreichste Spieler auf PokerStars.

Galfond war nicht der einzige Spieler im Aufschwung. Auch Sahamies erlebte wieder einen guten Tag und erspielte $183k an den $200/$400 PLO-Tischen. Der Finne ist in diesem Jahr der Spieler mit den größten Swings. Momentan steht er bei $534k Gewinn.

Zu den besten fünf gehörten gestern auch „VietRussian“ (+$149k), „socustiesf“ (+$110k), and „tjbentham“ (+$100k).

Viktor Bloms Auftritt war gestern so kurz wie seine Gastspiele in den bisherigen WCOOP-Events. In nur 105 Händen verlor der Schwede $80k.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare