High Stakes Poker Wochenbilanz – Jens Kyllönen dominiert

jens kyllonen 28777
Jens Kyllönen, in der letzten Woche wieder Chef im Ring.

Action gab es auf den High Stakes vor allem in den ersten drei Tagen der vergangenen Woche. Dabei waren es vor allem der Finne Jens Kyllönen und der Franko-Kanadier Philippe D`Auteuil, die ihre Bankroll aufforsteten. Die großen Verlierer waren der Südkoreaner Eun-Jong Buyn und ein mystery man namens „nasud 11“.

Während es am Wochenende ungewöhnlich ruhig auf den Nosebleed Limits war, gab es in den ersten Tagen der vergangenen Woche einige sehenswerte Sessions, deren Ergebnisse sich nun klar in der Bilanz niederschlagen.

Vor allem in den Duellen Jens Jeans89 Kyllönen vs. nasud 11 und  Philippe takechip D`Auteuil vs. Eun-Jong Buyn wurden die größten Pötte ausgespielt. Dem EPT-Champion von Kopenhagen 2009 Jens Kyllönen war es dabei vorbehalten, einen der selten gewordenen High Stakes Fische zu fangen. Noch am Sonntag hatte er gegen den mysteriösen nasud 11 im $100/ $200 PLO Heads Up das Nachsehen gehabt, um sich dann einen Tag später umso süßer zu rächen. Sein Gesamt-Plus von $162k aus diesem Zusammentreffen macht nun einen großen Teil seines Wochengewinns von $371k aus. Nasud 11 hingegen wurde auch noch von anderen Gegnern gerupft. Die Warteliste des High Stakes Fisches, der mittlerweile fast eine Million Dollar Verlust unter seinem PokerStars Screen Name angesammelt hat, umfasste zeitweise 20 Spieler. Die Woche beschließt nasud 11 nun als Zweiter auf der Negativ-Skala mit einem Minus von $268k.

Der noch größere Verlierer der vergangenen Woche war der Südkoreaner Eun-Jong Buyn. Zwischen 2003 und 2007 war der 28-Jährige einer der bekanntesten StarCraft Pros gewesen und hatte als Kapitän seines Teams „Khan“ 2007 die StarCraft Pro-League gewonnen. Danach entschied sich Buyn für eine Poker-Karriere und taucht nun immer öfter auch auf den High Stakes auf.

In der vergangenen Woche hat er dort nun ein gewaltiges Minus produziert. Vor allem die Sessions gegen den Franko-Kanadier Phil takechip D`Auteuil auf den Limits $50/ $100 bis $200/ $400 brachten die größten Verluste. Frisch bedient hatte sich D`Auteuil an diesen Tischen auch bei patpatman, der die Woche allerdings letztlich nur mit einem leichten Minus abschloss.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

Die Gewinner der Woche:

1. Jens Jeans89 Kyllönen, $371.392
2. Philippe takechip D´Auteuil, $268.004
3. wobbly_au, $160.243
4. Ben Sauce123 Sulsky, $145.706
5. Tsubi87, $121.091

Die Verlierer der Woche:

1. Eun-Jong Byun, $-290.880
2. nasud 11, $-268.484
3. johnxfleming, $-126.326
4. VietRussian, $-120.751
5. Zypherin, $-103.607

Die Gewinner 2012:

1. patpatman, $958.886
2. Jens Jeans89 Kyllönen, $689.056
3. Ben Sauce123 Sulsky, $665.112
4. Niklas ragen70 Heinecker, $608.130
5. bernard-bb, $603.576

Die Verlierer 2012:

1. Phil MrSweets28 Galfond, $-663.653
2. GVOZDIKA55, $-498.636
3. VietRussian, $-422.811
4. long90110, $-369.936
5. Viktor Isildur1 Blom, $-350.537

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Grisli 2012-02-12 17:03:43

Ist echt irre, um welche Summen die da zocken...
Ich bin schon froh, wenn ich bei den 0,05/0,10er Tischen mal mit 20 Euro Gewinn rausgehe, Summen im 6-stelligen Bereich ist ein Wahnsinn...
Ich frag mich, was man tun muss, um so gut zu werden beim Poker - Karten zählen, Wissenschaft, perfekter Bluffer...
Wär jetzt ehrlich nicht meine Traumkarriere, aber bei nem Spiel, bei dem es so aufs Glück ankommt, find ich's immer wieder faszinierend, wie "gut" da manche drin werden...