High Stakes Wochenbilanz – der Untergang des großen Dänen

gus hansen online
Gustav Hansen.

Die High Stakes Woche gehörte im positiven Sinne den Limit-Spezialisten „KagomeKagome“ und Alexander Kostritsyn. Die größten Schlagzeilen produzierte aber aufs Neue der einstmals als „Great Dane“ bezeichnete Gus Hansen.

Fast 1,5 Millionen Dollar verlor er allein in den vergangenen sieben Tagen und ist nun bereits bei einem Jahresdefizit von über sieben Millionen Dollar angelangt. Damit findet der wohl schlimmste Downswing der Online High Stakes-Geschichte seinen vorläufigen Höhepunkt.

Beim Live-Poker bleiben sie in der Regel unentdeckt. Die Spieler, die für ihre Leidenschaft Millionen versenken. Aber die Statistiken beim Online-Poker sind bezüglich dieser schmerzhaften Investitionen vergleichsweise erbarmungslos. Zwar können sich die Akteure mittlerweile gegen das Langzeit-Tracken wehren, aber die wahren Loser des Poker Online Zeitalters bleiben wohl trotzdem nicht unentdeckt.

Und einer, wie Gus Hansen sowieso nicht. Schon in den Jahren 2009, 2010, 2011 und 2012 hatte der 39-Jährige ein Online-Defizit von knapp sieben Millionen Dollar angehäuft. Doch irgendwie schaffte der Däne immer wieder Ergebnisse, die das Ganze, wie großes Pech oder zumindest eine temporäre mentale Schwächephase aussehen ließen.

Viele Gegner des „Great Dane“ zweifelten allerdings schon damals an der spielerischen Reife von Hansen. Hac und Di Dang beispielsweise (ihres Zeichens beide in der All Time Top Ten der größten Online Gewinner) bezeichneten Gus vor allem im PLO immer wieder als „Fischfutter“.

Heineckerragen70
BEster Deutscher in diesem Jahr: Niklas Heinecker.

Eine Behauptung, die sich nun im laufenden Jahr eindrucksvoll zu bestätigen scheint. Nachdem es schon im Oktober richtig mies für den FullTilt-Pro gelaufen war, brachten die vergangenen sieben Tage die Apokalypse. 1,5 Millionen Verlust in der aktuellen Wochen-Bilanz bedeuten insgesamt sieben Millionen Dollar Verlust für 2013. Damit ist Gustav Hansen endgültig in den Dimensionen eines Guy Laliberte angekommen.

Mit vier verschiedenen Nicks (noataima – 7 Mio, Lady Marmalade – 6,5 Mio, patatino – 6 Mio und Zypherin – 4,5 Mio) hatte der kanadische Milliardär fast 25 Millionen Dollar Verlust auf den Online High Stakes produziert.

Bei minus 13,5 Millionen Dollar ist nun Gustav Hansen angekommen. Allerdings brauchte er dafür auch 1,35 Millionen Hände. Guy Laliberte kam mit etwas mehr, als einem Zehntel davon aus.

Besonders verheerend fällt Gus`Bilanz dabei im Omaha-8 und im Pot Limit Omaha aus. Bei ersterer Variante produzierte er in nur 100.000 Händen ein Defizit von knapp sechs Millionen Dollar, während es beim PLO in 300.000 Händen mehr als sieben Millionen Dollar waren.

Bei diesen gewaltigen Verlustdimensionen nehmen sich die positiven Nachrichten der vergangenen High Stakes Woche mehr als mickrig aus. Ganz vorn finden sich die beiden Limit-Spezialisten KagomeKagome aus Deutschland und Alexander PostflopAction Kostritsyn aus Russland wieder. Auch Niklas Heinecker machte Plus und rangiert in der Jahresbilanz nur noch ganz knapp hinter dem Führenden Viktor Blom.

Die teuerste Hand der Woche wurde diesmal von zwei Randfiguren der High Stakes Action ausgefochten. Das Spiel hieß mal wieder NLHE und die Limits waren mit $200/ $400 etwas niedriger angesetzt, als sonst. Im Heads Up saßen sich der Schwede wihasha und ein bisher unauffällig gebliebener High Roller, mit dem Nick DoeBoyFre$h gegenüber.

Beide hatten ungefähr $100k am Tisch und preflop wurde der Pot mit $15k angefüllt. Die ersten drei Karten brachten

     

Wilhasha checkte und sein Gegenüber testete mit $10k vorsichtig an. Wilhasha callte und verschleierte seine jetzt schon starke Hand.

Der Turn brachte das

 

und nun wurde es eine klassische Action-Hand. Wilhasha repräsentierte nun das As und legte $20k auf den Tisch. Call von DoeBoyFre$h. Auf dem River zeigte sich der

 

und nun schob der Schwede seine verbliebenen $81k in die Mitte. DoeBoyFre$h hatte noch $65k dagegen zu setzen und so kam es zum Showdown:

DoeBoyFre$h:    

Wilhasha:    

Besser hätte das Board hier für wilhasha nicht fallen können und so wanderten knapp $205k in die Bankroll des schwedischen Mystery Man.

Hier noch die aufschlussreichen Zahlen in Tabellenform:

player with chips
Wenn Sie diese Chips in Dollar umtauschen können, sind Sie Kagome.

Die Gewinner der Woche:

  1. KagomeKagome, $669.861
  2. Alex PostflopAction Kostritsyn, $635.087
  3. Denoking, $487.415
  4. Niklas Ragen70 Heinecker, $293.689
  5. RealMonies, $254.586

Die Verlierer der Woche:

  1. Gus Hansen, $-1.412.592
  2. RookieNFL, $-274.822
  3. SanIker, $-220.966
  4. Viktor Isildur1 Blom, $-204.771
  5. Phillipe takechip D'Auteuil, $-129.377

Die Gewinner 2013:

  1. Viktor Isildur1 Blom, $3.560.913
  2. Niklas ragen70 Heinecker, $3.505.636
  3. Ben Bttech86 Tollerene, $2.779.902
  4. Alexander IReadYrSoul Millar, $2.103.377
  5. Hac trex313 Dang, $1.887.756

Die Verlierer 2013:

  1. Gus Hansen, $-7.105.949
  2. Samrostan, $-4.329.881
  3. MalACEsia, $-3.773.524
  4. Phil Polarizing Ivey, $-2.433.773
  5. Ben Sauce1234 Sulsky, $-1.452.417

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare