High Stakes Poker – die Mai-Bilanz

Patrik Antonius
Auf unad ab für Patrik Antonius.

Der vergangene Monat war auf den Nosebleed-Limits vor allem von einem Spieler bestimmt: Patrik Antonius. Noch bis zur Mitte des Monats war der Finne mit fast einer Million im Plus. Doch dann erwischte ihn ein beispielloser Downswing und ließ ihn vom größten Gewinner zum größten Verlierer mutieren.

Immer noch auf der Sonnenseite steht hingegen Gus Hansen. Auch der deutsche Limit-Spezialist kagome kagome  schließt mal wieder einen Monat mit deutlichem Plus ab.

Zugegeben die Highstakes-Action ist in den vergangenen Wochen ein wenig eingeschlafen. Doch Gus Hansen und Patrik Antonius spielen immer noch, als wenn es kein Morgen gäbe. Dabei legten die beiden Skandinavier einen beispiellosen Rollercoaster hin. Und zwar mit völlig verkehrter Dramatik.

Noch in der Mitte des Monats hatte der Finne beispielsweise eine Million Dollar, vor allem vom Franzosen Rui Cao eingestrichen. Doch dann dauerte es keine zehn Tage und der fast doppelte Betrag wanderte aus der Tasche Antonius`auf die Konten verschiedener Spieler. Mit einem Minus von $617k hat er im Mai soviel Geld verloren, wie kein anderer Spieler.

Gesund gestoßen am Downswing des Finnen hat sich vor allem FullTilt-Kollege Gus Hansen. Noch in unserer Halbmonatsbilanz hatten die Bilanzen des Dänen äußerst unerfreulich ausgesehen. Nun hat er zum wiederholten mal den hellsten Platz an der Sonne. Vor allem im  Omaha Hi/lo 3.000 $/6.000 $ konnte Gus seinem Counterpart einen riesigen Batzen aus der Bankroll schneiden und wird damit immer mehr zum Dominator der Nosebleed-Limits.

Erholt hat sich derweil der deutsche Limit-Spezialist Kagome Kagome. Obwohl über das Jahr gesehen immer noch weit im Minus, verarztet er seine von schmerzhaften Niederlagen im Limit Holdem geschundene Bankroll mit zunehmenden Erfolgen in den Draw-Games. $340.000 holte er sich in den Orchideen-Varianten. Zum Vergleich: Gus Hansen hat hier im Mai rund $700.000 verzockt und steht in den Draw-Games für 2011 mit mehr als 1,3 Millionen in der Kreide.

Und hier die Bilanzen für den Mai und das gesamte Jahr 2011 im Einzelnen:

Die größten Gewinner im Mai:

1. Gus Hansen, $808.644
2. NoPasaran, $431.673
3. kagome kagome, $349.530 
4. LFmagic, $319.900
5. Seb86, $285.158

Die größten Verlierer im Mai:

1. Patrik Antonius,  $-617.910
2. Esvedra, $-428.574
3. Rui Cao, $-414.258
4. Antonione, $-374.627
5. RivalzZz, $-359.236

Die größten Gewinner des Jahres 2011:

1. Gus Hansen, $3.941.703
2. Daniel jungleman12 Cates, $1.952.994
3. Gavin gavz101 Cochran, $1.843.070
4. NoPasaran, $1.616.967
5. Matt Hawrilenko
, $1.440.095

Die größten Verlierer des Jahres 2011:

1. Tom Durrrr Dwan, $-2.474.309
2. kagome kagome, $-1.573.218
3. Eugene fishosaurusREX Yanayt, $-1.399.950
4. cadillac1944, $-1.336.308
5. UarePileous, $-853.573

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare