Galfond gewinnt, Ilari swingt

Phil Galfond
Phil Galfond.

„MrSweets28“ machte gestern keine Gefangenen, aber $270k Gewinn.

Es waren merkwürdig gedämpfte Wochen, nach dem Schwarzen Freitag, während der WSOP und im Rahmen der allgemeinen Full-Tilt-Depression.

Inzwischen hat das Tempo auf den High Stakes aber wieder deutlich angezogen. Vor allem die Skandinavier sorgten in jüngerer Vergangenheit für Furore. In zukukunft werden wir angesichts der aktuellen Entwicklung wohl mit mehr Action aus Kanada, Panama und Costa Rica rechnen.

In Vancouver z. B. hat sich inzwischen Phil Galfond ganz gut eingelebt. So gut, dass er gestern den halben Tag – sogar 13h – an den PLO Tischen verbrachte – und einen Gegner nach dem anderen erledigte.

Zu seinen „Opfern“ in der $50/$100 PLO-Partie gehörten Davin „mTw-DaviN“ Georgi, Ilari Sahamies und !P0krtarty? Der Gewinner war immer Phil „MrSweets28“ Galfond.

Noch vor einer Woche hatte Galfond in einer Monstersession $500k verloren. Das war fast der gesamte Profit, den Galfond 2011 erspielt hatte. Jetzt seht der Wahlkanadier wieder bei $325k Jahresgewinn.

Am anderen Ende der Skala hatte Andreas Torbergsen einmal mehr das zweifelhafte Vergnügen, der Verlierer des Tages zu sein: -$235k. Der Deutsche Davin „mTw-DaviN“ Georgi gehörte ebenfalls zu den großen Verlierern: Er schloss mit -$176k ab.

Dabei war der Norweger kurzfristig sogar mal der Gewinner des Jahres. Mit $1,5 Mio. Profit lag er deutlich in Front, ist nun aber auf den zweiten Platz zurückgefallen.

Der furchtlose Finne Ilari Sahamies war einmal mehr zum Gamblen aufgelegt und an allen drei größten Pots des Tages beteiligt.

Ein Paar Siebenen für über $150k.

 

All-in mit Gutshot? Kein Problem.

 

 

Das gute alte KK vs. AA Spiel.

Replay this hand at pokerlistings

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare