Nitsche gegen die Gauchos

Dominik Nitsche
Also sprach Zarathustra: Dominic Nitsche.

Die Serie der deutschen Pokererfolge reißt nicht ab. Ein 18-jähriger aus Minden gewinnt das LAPT-Turnier im argentinischen Mar del Plata. Der Online-Qualifikant von PokerStars spielte sein erstes Live-Turnier überhaupt.

Nach Sebastian Ruthenberg (EPT Barcelona), Moritz Kranich (EPT Deauville) und dem deutschen Dreifacherfolg mit Sandra Naujoks, Holger Kanisch und Marc Gork (EPT Dormund) setzte sich nun im größten Casino Argentiniens der Gymnasiast Dominic Nitsche durch und gewann $ 381.030.

Mit 291 Spielern erreichte das Teilnehmerfeld in der Heimatstadt des großen Astor Piazzolla noch nicht die Dimensionen der EPT-Turniere. Trotzdem waren viele international erfahrene Spieler am Start, und Nitsche musste sich gegen die Crème der südamerikanischen Pokerwelt zur Wehr setzen.

Mit dem Glück, das der Tüchtige nun mal benötigt, gewann Nitsche kurz vor Ende des zweiten Tages einen wichtigen Coin Flip und konnte so als massiver Chipleader an den Final Table gehen. Mit 871.000 hatte er fast doppelt so viele Chips wie der zu diesem Zeitpunkt Zweitplatzierte Sergio Farias.

Mit nur vier Stunden Spieldauer sollte es im argentinischen Biarritz eine der kürzesten Finalrunden der PokerStars LAPT werden. Farias nahm zwei Spieler vom Tisch und konnte seinen Stack damit in Reichweite zu dem von Nitsche bringen. Dann kam es zu der entscheidenden Hand: Nitsche erhöhte mit einem Standardraise vor dem Flop, Leo Fernandez ging nach längerer Überlegungszeit all-in, und Farias nahm sich schließlich noch mehr Zeit, bis er ebenfalls seinen gesamten Stack (immerhin der zweitgrößte am Tisch) in die Mitte schob. Nitsches Call kam ohne Zögern.

Die Spieler zeigten: K K (Fernandez), T T (Farias), A A (Nitsche).

Das Board fiel 8 4 J Q 6, und Nitsche sorgte nicht nur dafür, dass gleich zwei Spieler den Tisch verlassen mussten, sondern sicherte sich auch einen gewaltigen Chiplead mit 65% der insgesamt im Spiel befindlichen Chips.

Nachdem sich die Shortstacks gegenseitig vom Tisch genommen hatten, erreichte schließlich der ebenfalls erst 19-jährige Mexikaner Jorge Kandazuri das Finale gegen Doninic Nitsche. Kandazuri hatte das Kunststück fertiggebracht, sich über ein Freeroll zu qualifizieren und damit den $ 5200 Main Event ohne einen Cent Startgeld erreicht. Es sollte ein Duell von geradezu epischer Länge werden und dauerte exakt eine Hand: Auf einem Flop K 8 9 setzte Nitsche 50.000, Landazuri erhöhte auf 140.000 und bekam den Call. Auf dem Turn T setzte Landazuri weitere 150.000, und auf dem River K ging der Mexikaner schließlich all-in.

Nitsche bezahlte ohne größere Sorgen mit K J, Landazuris Bluff mit J 5 war nicht aufgegangen. Damit gewinnt Dominic Nitsche, der sich über die Steps-Turniere bei PokerStars qualifizierte, das Turnier mit Trips Königen. Was er mit den $ 380.000 anstellen wird? Zunächst fährt er zum EPT-Finale nach Monte Carlo. Und vielleicht reicht's ja auch noch für einen Besuch beim Friseur.

 

Mehr zu den zahlreichen Qualifikationsmöglichkeiten für EPT, LAPT, WSOP, WCOOP und vielen weiteren Events erfahren Sie in unsererer Rezension. Direkt zum Download der PokerStars-Software gelangen Sie hier.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare