Negreanu - vom Micro-Loser zum High Stakes Champ

daniel-negreanu

Daniel Negreanu ist Turnier-Spezialist und vor allem berühmt für seine Live-Reads. Seine Online-High-Stakes-Sessions auf PokerStars glichen deshalb oft genug einer wilden Berg- und Talfahrt mit ungewissem Ausgang. In den letzten 30 Tagen allerdings kassierte er genau dort fast eine halbe Million Dollar und zeigte sich selbst mehr als erstaunt darüber.

Es gibt die „Durrr-Challenge" für die Highstakes-Fans und die „Negreanu-Challenge" für die Microstakes-Fans. Und obwohl beiden Wettkämpfen eigentlich eine überaus interessante Idee zugrunde liegt, konkurrieren sie mittlerweile unter der Überschrift „Das große Gähnen".

Hinsichtlich der Auseinandersetzung zwischen Patrick Antonius und Tom Dwan ist Vieles, wenn nicht vielleicht Alles gesagt, aber bezüglich Negreanus Selbsttest lohnt es sich, die vergangenen Monate noch mal Revue passieren zu lassen.

Negreanu hatte im Januar 2009 eine Microstakes-Bankroll-Challenge ausgerufen, in der er nach den Regeln eines strengen Bankroll-Managements aus zehn Dollar $100.000 machen wollte. Er startete auf  dem niedrigsten $0,01/$0,02 NLHE Level, schaffte es bei $0,10/$0,25 seine Bankroll auf $254,68 aufzupumpen, bevor er auf den $0,25/$0,50 Tischen gegen die Mauer rannte.

Der Verlust von $173,30 (70% seiner Bankroll) nach 6000 gespielten Händen muss Negreanu stark demoralisiert haben, denn im Februar diesen Jahres erklärte Kid Poker kurzerhand, die Challenge auf der High Stakes Ebene fortzusetzen. Er würde sich mit 20.000 Dollar an die $100/$200 NLHE 6-max Tische auf PokerStars setzen und jeden verarzten, der versuchen würde diese ihm wegzunehmen.

Schon die erste Session brachte ihn hoch auf $60k und Ende März war er bei $200.000 angekommen. Nach diversen Achterbahnfahrten und 10.000 gespielten Händen hatte Negreanu dann wieder den break even point erreicht.

Doch in den vergangenen 30 Tagen schien Negreanu auf eine Glücks-Bonanza gestoßen zu sein. In seinem Blog vom 12. August erklärte er:

"Ich habe gerade einen unglaublichen Lauf und in acht aufeinander folgenden Winning Sessions bei 1870 gespielten Händen $454.836 gewonnen. Sick rush. Das bringt meine Jahresbilanz nach 11.107 Händen auf $257.041,80 im Plus. Das bedeutet 11,57 Big Blinds per 100 Hände, was nichts anderes heißt, als dass ich eine ganze Wagenladung voll Glück hatte. Schaue ich auf meinen All In EV dann hätte ich eigentlich nur $138.194,86 vorn sein dürfen. Aber scheißegal. Ich bin glücklich damit!"

Hier seht Ihr Daniel Negreanus Top 3 Hände der vergangenen vier Wochen im Replayer. Noch viel Hände gibt's in der Rubrik MarketPulse:

 

Größter Pot

 

 

"Kid Poker" sucked „FISHeYe1984" aus.

 

 

"Sussie Smith" gibt Negreanu kein As.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare