Triple Barrel – Nadal in Prag, Bellande führt, Student jubelt

poker triple threes

Ein Gigantenduell in Prag, die exquisit besetzte WPT Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic im Bellagio von Las Vegas und ein offenherziger deutscher Student, der bei der Sunday Million kräftig abräumte – das sind die Themen unserer heutigen Triple Barrel.

1) Nadal fordert Ronaldo oder andersrum?!

Am Donnerstag beginnt das Main Event der EPT Prag, doch könnte man meinen, der eigentliche Höhepunkt fände an einem Nebentisch statt. Ebenfalls im Hilton findet am selben Tag ein Turnier statt, bei dem es um den guten Zweck geht.

Eingeladen dazu hat die Nummer 1 in der Tennisweltrangliste, der Spanier Rafael Nadal. Der ist im  Poker zwar reichlich unerfahren, doch momentan das große Werbeaushängeschild der Marke PokerStars.

rafael nadal2
Rafael Nadal - die neue Werbeikone bei PokerStars.

Um insgesamt 100.000 Euro für wohltätige Zwecke geht es, und neben Nadal wird mit dem etwas füllig gewordenen Ronaldo auch der andere Sportstar, der PokerStars aktuell vertritt, vor Ort sein.

Weitere bekannte Namen im Feld sind die ukrainische Fußballlegende Andriy Shevchenko, das italienische Ski-Idol Alberto Tomba, die niederländische Hockey-Olympiasiegerin Fatima Moreira de Melo und die momentane Nummer 1 der Pokerweltrangliste Daniel Negreanu.

Na, das kann ja was werden!

2) Jean-Robert Bellande führt im Bellagio

Während das Turniergeschehen in der Goldenen Stadt so langsam aus den Startlöchern kriecht, geht auf der anderen Seite des großen Teichs schon länger die Post ab.

jean robert bellande
Shocking! JRB jetzt auch noch am Pokertisch erfolgreich!

Die renommierte WPT Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic im Bellagio von Las Vegas lockte bei einem Startgeld von $10.300 immerhin 449 Spieler an.

Unter ihnen befand sich auch der Deutsche Marvin Rettenmaier, dem jedoch nicht einmal ein Re-Entry entscheidend weiterhalf, denn er musste sich frühzeitig verabschieden.

Damit befand er sich allerdings in guter Gesellschaft, denn auch Daniel Negreanu, Yevgeni Timoshenko, Justin Bonomo und viele weitere bekannte Turnierspieler schieden vor der Bubble aus.

In Führung liegt nach Tag 4 ein alter Bekannter. Jean-Robert Bellande, der länger von der Bildfläche verschwunden war, ist Primus der verbliebenen 21 Spieler und hat damit die besten Aussichten auf die Siegprämie von über 1,1 Millionen Dollar.

Bellande gilt in der Szene als notorisch pleite, taucht aber immer wieder sporadisch zu Großereignissen auf.

Nicht mehr dabei sind bekannte Spieler wie Mike Sexton, Sorel Mizzi, Brian Rast und Scotty Nguyen, die alle ins Preisgeld kamen, dann aber die Segel streichen mussten. Gut 30.000 Dollar haben die 21 übrigen Spieler schon sicher, doch natürlich kann das Ziel der kommenden Nacht nur das Erreichen des Finaltischs sein.

Die Top Ten der WPT Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic:

 

1

Jean-Robert Bellande

1.637.000

2

Keith Tilston

1.274.000

3

Eddy Sabat

1.026.000

4

Christian Harder

980.000

5

Joe Serock

949.000

6

Barry Hutter

766.000

7

Dan Martin

700.000

8

Steven Silverman

667.000

9

Dan O’Brien

643.000

10

Gary Benson

643.000

 

3) Knappe Viertelmillion macht deutschen Studenten restlos froh

Rekordverdächtig ging es bei der Sunday Million auf PokerStars am vergangenen Sonntag zu. Sage und schreibe 26.925 Spieler sorgten für einen Preisgeldfonds von 5,385 Millionen Dollar und eine Siegprämie von fast einer halben Million.

elastobert sunday million
Elastobert am Ziel.

Die deutschsprachigen Spieler schlugen sich gut und brachten drei Akteure an den Finaltisch, doch leider mussten sich socke2506 und zet1981 dann als erste verabschieden.

Umso besser erging es dafür elastobert, der die letzten Fünf erreichte und dann bei den Verhandlungen über einen Deal neben einer Menge Geld auch noch hohe Sympathiewerte erzielte.

Der deutsche Student trug sein Herz auf der Zunge und löste mit Sätzen im Chat wie „I don’t care anymore“ nach Abschluss des Deals und der Bekanntgabe, dass es nun noch um 100.000 Dollar gehe, oder

„mom, dad, brothers, sisters, friends and fellows, thanks for never losing faith in me! That was all I ever needed… Peace and love to you and everyone”

eine Menge positives Feedback aus.

Gleich zu Beginn der Verhandlungen hatte elastobert mit den Worten dire straits times ended with sunday million“ klargemacht, dass er sein Ziel schon erreicht hatte. Jubelarien und Emotionen am Pokertisch gelten in der Szene als uncool, doch einen solchen Gewinner kann man nur mögen.

Endstand der Sunday Million (Deal der letzten fünf Spieler):

 

1

sincinaty118

Irland

$421.971,88

2

FLasHBa3k

Israel

$261.359,81

3

dadoferal

Montenegro

$230.028,85

4

bdklizm

Norwegen

$229.450,46

5

elastobert

Deutschland

$240.595,50

6

Alfons777999

Russland

$80.775

7

Mr.Hazard70

Finnland

$53.850

8

socke2506

Deutschland

$40.387,50

9

zet1981

Österreich

$26.925

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare