NBC Heads-up Championship - „Mouth“ schlägt „Brat“

In einem Klassiker der Pokergeschichte setzte sich Mike Matusow im Finale der NBC Heads-up Championship 2013 gegen Phil Hellmuth durch.

Matusow zeigte dabei eine Leistung wie schon seit Jahren nicht mehr.

Er spielte eines der besten Turniere seines Lebens und schlug am Ende auch noch Phil Hellmuth, um die Siegprämie von $750.000 zu kassieren.

Um das Finale zu gewinnen, muss man in der Heads-up Challenge zwei Partien für sich entscheiden.

Hier sehen Sie das komplette Finale im Video.

Matusow ging zunächst mit 1:0 in Führung, Hellmuth gelang der Ausgleich, vor allem dank einer Hand, in der er mit A-K gegen Matusows Könige gewann.

Matusow ließ sich davon jedoch nicht beirren und entschied die dritte Partie und damit das Turnier für sich.

Es war ein Traumfinale für Old-School-Fans und Fernsehmacher gleichermaßen, denn die beiden erfahrenen und befreundeten Profis lieferten sich auf jeder Ebene einen spannenden und unterhaltsamen Schlagabtausch.

Matusow hatte eine Reihe großer Namen aus dem Feld geräumt, um das Finale zu erreichen, und fand sich in jeder Runde in der Außenseiterrolle wieder.

Er spielte nacheinander gegen Michael Mizrachi, Viktor Blom, Barry Greenstein, John Hennigan und Scott Seiver.

Matusow hatte sich nach dem Black Friday ziemlich rar gemacht. Er war Mitglied des Profi-Teams von Full Tilt Poker gewesen und wurde von den Geschehnissen damals hart getroffen.

Trotzdem war er vor der Heads-up Championship optimistisch. „Jetzt bin ich dran“, sagte er in einem Fernsehinterview.

phil hellmuth7
Finalist Phil Hellmuth.
 

Nicht einmal Phil Hellmuth konnte daran etwas ändern, obwohl Hellmuth ja allein in den letzten zwölf Monaten vier Millionen Dollar gewonnen hat, darunter der WSOP Europe Main Event.

Am Wochenende kamen immerhin $300.000 für Platz Zwei dazu.

Seiver und Serock scheitern im Halbfinale

In den beiden Halbfinals kam es zu generationsübergreifenden Duellen. Scott Seiver spielte gegen Mike Matusow, und Joe Serock trat gegen Phil Hellmuth an.

Die erfahreneren Spieler konnten sich dieses Mal jedoch durchsetzen, und das, obwohl gerade Matusow und Seiver sich ein Marathon-Match lieferten.

Am Ende gewann Matusow mit A-T gegen Seivers J-T.

Hellmuth hatte zu diesem Zeitpunkt Serock längst geschlagen und war zum zweiten Mal ins Finale der NBC Heads-up Challenge eingezogen.

Hellmuth hatte auch die erste Ausgabe dieses Events gewonnen, die im Jahr 2005 stattgefunden hat.

Serock und Seiver erhielten füpr das Erreichen der letzten Vier immerhin je $100.000.

Bereits im Viertelfinale gescheitert waren Dan Cates, John Hennigan, Brian Hastings und Eugene Katchalov.

Alle Ergebnisse im Überblick:


nbc headsup championship 2103

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-10-Dinge.JPG

10 Dinge, die Sie noch nicht über Poker wussten

10 Dinge, die Sie noch nicht über Poker wussten oder schon immer wissen wollten.

21 August 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Kopfhrer1.jpg

Poker kontrovers - Kopfhörer weg vom Tisch!

Rainer Gottlieb spielt schon seit 20 Jahren Poker und ist ein Urgestein der Berliner Pokerszene. Er ist regelmäßiger Gast bei Turnieren und Cash Games in...

20 August 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Hevad-Khan-2.jpg

Rainer raist – Emotionen verboten – warum nur?

Rainer Vollmar ist seit Jahren als Redakteur in der deutschen Pokerszene unterwegs. Er verfolgt die Entwicklungen beim Live- und Onlinepoker ganz genau, übersetzt Pokerbücher und...

16 August 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Berlin2.jpg

Poker und Reisen – Berlin

Rainer Gottlieb ist ein wahrer Poker-Globetrotter und ein echter Kenner der Berliner Pokerszene. Er ist regelmäßiger Gast bei Turnieren und Cash Games in der Hauptstadt....

12 August 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare