WSOP: Bracelet für Martin Kläser

Martin Kläser sicherte Deutschland im Rahmen der diesjährigen WSOP das dritte Bracelet. Für den 21-Jährigen aus Köln war es die erste Teilnahme bei den World Series of Poker.

Beim 43. Event setzte er sich gegen über 700 Mitstreiter im $1.500 Pot Limit Omaha Hi/Lo durch. Der Lohn: Sein erstes Bracelet und $216.249. Zudem ist ihm eine glorreiche Zukunft im Pokergeschäft sicher.

 

Doch wie kam es eigentlich dazu? Wir durchleuchten nachfolgend den Final-Table. Auffällig war hier die Übermacht der Amerikaner. Acht schafften es an den Finaltisch, zwei standen im Chip-Count vor Kläser (337.000 Chips). Als Dritter hatte sich der Deutsche nach Ende des zweiten Tages ein solides Polster erspielt. Dies sollte ihm zum Vorteil werden…

 

Das Finale begann mit einer Überraschung. Tom Chambers musste an die Rail - und das mit Pech! Der River hat wieder zugeschlagen, denn Kontrahent Casey Kastle zeigte einen Karo-Flush. Als zweites musste Smallstack Larry Wright aufhören. Platz acht brachte ihm immerhin $27.027.

 

Kurze Zeit später kam es zum ersten Eingreifen Kläsers. Dank einer perfekten Straße (A, 2, 3, 4, 5) konnte er das Duell mit Joseph Haddad für sich entscheiden. Mit zwei Assen und ein paar Vieren hatte er eigentlich eine gute Hand erwischt. Im Anschluss war es erneut Kläser, der für das Ausscheiden eines weiteren Pokerprofis sorgen sollte. Dieses Mal war es Chad Burum. Er versuchte den Deutschen mit Low-Hand auszuknocken. Da reichten Kläser zwei Pärchen.

 

Der Deutsche setzte seinen Weg erfolgreich fort. Im Kampf der letzten Drei befand er sich dann auf dem zweiten Platz. Casey Kastle hielt über eine Million, Kläser über 700.000 und Fetter knapp 300.000 Chips in Händen. Nicht verwunderlich, dass Kläser für das Aus von Fetter sorgen würde. Er callte das All-In mit (Pik Ass, Ass Dame, Karo 2, Karo 7), Fetter drehte (Herz Ass, Herz 10, Pik Dame und Karo 9) um. Das Board (Herz 6, Herz 7, Pik 7 Karo 10 und Karo Dame) brachte den Kölner in Position. Fetter musste sich als Dritter mit $83.538 verabschieden.

 

Dank des enormen Chip-Leads nach dem Knockout Fetters war Kläser der Sieg nicht mehr zu nehmen. Er setzte sich durch und nahm das begehrte Bracelet mit nach Hause. Wir gratulieren Martin Kläser zu diesem grandiosen Erfolg und hoffen auf weitere Siege der deutschen Vertreter.

 

Der Final-Table im Überblick:

Platz

Name

Preisgeld

1.

Martin Kläser

$216.249

2.

Casey Kastle

$137.985

3.

Michael Fetter

$83.538

4.

Erik Seidel

$68.304

5.

Jon Maren

$56.019

6.

Chad Burum

$44.226

7.

Joseph Haddad

$34.389

8.

Larry Wright

$27.027

9.

Tom Chambers

$19.656

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare