Macau High Stakes Challenge – das teuerste Turbo-Turnier aller Zeiten

phil ivey stoddart
Phil Ivey ist einer der bis zu 80 Teilnehmer.

Kaum jemand in der westlichen Hemisphäre hat es mitbekommen. Doch am Freitag findet das nach dem WSOP Main Event und dem Big One for One Drop spektakulärste Pokerturnier des Jahres statt.

Im schon legendären Poker King Club in Macau treffen einige der bekanntesten High Roller der Pokerwelt auf Dutzende asiatische Geschäftsmänner, um an nur einem einzigen Tag das wohl teuerste Turbo-Turnier aller Zeiten auszuspielen. Der Preispool liegt schon jetzt bei 16 Millionen Euro und der Sieger bekommt mindestens 4 Millionen davon.

Alleine das internationale Line-up der Macau High Stakes Challenge stellt wohl so ungefähr alles in den Schatten, was das aktuelle Pokerjahr zu bieten hat: Phil Ivey, Erik Seidel, Gus Hansen, Brian Rast, Tom Dwan, John Juanda, Johnny Chan, Sam Trickett, Keith Gibson, Andrew Robl und Joe Hachem sind ebenso am Start, wie der Deutsch-Russe Igor Kurganov und Philipp Gruissem.

Sie alle werden mindestens 205.000 Euro auf den Tisch legen müssen, um sich nicht nur mit der asiatischen Poker-Elite, sondern auch noch mindestens 50 Spielern der Kategorie „reicher asiatischer Geschäftsmann“ zu messen. Insgesamt werden 80 Spieler (Cap) an der Macau High Stakes Challenge teilnehmen, womit es um einen Preispool von mindestens 16 Millionen Euro geht. 

Allerdings könnte das Turnier auch noch viel, viel teurer werden, denn es gibt die Möglichkeit eines einmaligen Rebuys. Schon wenn nur die Hälfte der Spieler davon Gebrauch macht, würde der Preispool eine Schwindel erregende Höhe von 24 Millionen Euro erreichen. Der Sieger würde in diesem Fall mit 6 Millionen Euro nach Hause gehen.

Doch nicht nur die ungewöhnliche Turbostruktur wird die erfahrenen Top Pros vor eine einzigartige Herausforderung stellen. Auch der Fakt, dass es sich bei einem Großteil des Feldes um völlig unerfahrene Poker-Amateure handelt, dürfte zu einigen bizarren Spielsituationen führen.

Das spektakuläre Event ist einer Zusammenarbeit zwischen dem Poker King Club, der Asian Poker Tour (APT) und der Website PokerAce zu verdanken. Tom Hall, der nicht nur Teilnehmer und ausgezeichneter Kenner der asiatischen High Roller-Szene, sondern auch Präsident von AsianLogic (Eigentümer der APT) ist, erklärte dazu:

„Schon kurz nach der Beendigung des Turniers wird es eine Aufzeichnung und Übertragung des Turniers geben. Der neue asiatische Pokerroom PokerAce.com wird das Ganze dann, ähnlich wie bei der Manila Millions übertragen. Es wird sich hierbei um einen Zusammenschnitt der wichtigsten Episoden handeln. Etwas später wird es außerdem einen Rückblick in der TV-Show „Poker Secret“ auf Lotus TV geben. Wir sind außerdem immer noch dabei weitere Übertragungsmöglichkeiten zu prüfen, die das Event nachträglich für ein größeres Publikum in Asien und auch weltweit zugänglich macht.“

Wer das Mega-Turnier live mitverfolgen möchte, ist wohl auf die Twitter-Nachrichten der Teilnehmer angewiesen. Zumindest Tom Hall ließ via 2+2-Forum schon mal wissen, dass er sich bemühen wird, aktuelle Zwischenstände an die internationale Poker-Community weiterzugeben.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare