Der Lifestyle des Pokerprofis: Können Sie damit leben?

The Shuffle

Der wichtigste und vielleicht schwierigste Teil des Lebens als Pokerprofi ist die Vermeidung von Exzessen und gesund zu leben.

„Die Kardinalssünde eines Pokerspielers ist nicht, seine Karten falsch zu spielen oder seine Odds falsch zu berechnen, sondern sich von Emotionen überwältigen zu lassen.

Das Spiel verlangt zwar, dass Sie sich ganz auf Ihre Gegner einlassen und auf ihre Eigenarten und Persönlichkeiten achten, aber Sie dürfen sich mit keinem von ihnen identifizieren. Mit anderen Worten, sie müssen mitfühlen, dürfen aber nicht mitleiden. Das ist ziemlich schwierig."

Katy Lederer

Man kann schnell in die Falle des Poker-Lifestyles geraten und die Folgen ignorieren. Um bei etwas erfolgreich zu sein, benötigt man Ausgewogenheit. Wenn Sie die Balance verlieren, werden Sie in alle Lebensbereiche darunter leiden. Ich wünschte, ich könnte behaupten, dass es leicht ist, ein Leben als Pokerprofi zu führen, aber das ist es nicht.

Vor einiger Zeit reiste ich durch die Welt und nahm eine ausgiebige Auszeit von Poker. Meine Lebensführung brachte mich um, und ich hatte nicht genug Kraft, um sie zu ändern. Wenn Sie erkennen, dass Sie ein Problem haben, wird es nur dann gefährlich, wenn Sie sich nicht darum kümmern.

Die Fallen

Phil Ivey
Phil Ivey reitet auf einer Straehne bis er zu erschoepft ist, um weiter zu spielen
Die Fallen werden alle gleichzeitig auftauchen. Wenn Sie nur einen Fehler begehen, wird dies eine Reihe weiterer Fehler nach sich ziehen. Es ist wichtig, sorgfältig darauf zu achten, alle typischen Fehler zu vermeiden.

Überarbeitung: Die größte Gefahr, der jeder einzelne mir bekannte Pokerprofi erlegen ist, ist Überarbeitung. Es ist fast unmöglich, ihr nicht zu verfallen. Eigentlich ist das sehr ironisch, da die meisten von uns deshalb anfangen, professionell zu spielen, weil wir kein normales Arbeitsleben führen wollen.

Wenn Sie gewinnen, wollen Sie mehr gewinnen. Das ist im Grunde nicht falsch. Ich folge der Maxime von Phil Ivey, der sagt, dass er in einer Gewinnphase nicht vom Tisch aufsteht, bis er entweder alle Chips hat oder zu müde zum Weiterspielen ist.

Wenn Sie verlieren, wollen Sie Ihr Geld zurückgewinnen. So etwas wird leicht zur fixen Idee. Bald finden Sie sich im normalen Leben nicht mehr zurecht, weil Ihr Verlust so an Ihnen nagt. Sie denken an nichts Anderes mehr als an die nächste Partie, um den Verlust wieder wettzumachen.

Das hat nichts damit zu tun, Niederlagen hinterherzujagen. Es bedeutet vielmehr, starkes Poker zu spielen und zu wissen, dass Zeit eine Rolle spielt. Je mehr Zeit Sie darauf verwenden, desto mehr Geld werden  Sie verdienen. Ein Rebuy während einer Session ist kein Fehler. Alle Pokerprofis haben ein Mehrfaches des Buy-ins in der Tasche, wenn Sie sich an einen Tisch setzen.

Wenn Sie gut spielen und zufällig Pech haben, können Sie davon ausgehen, dass Sie durch mithilfe eines Rebuys tatsächlich Ihr Geld zurückgewinnen, oder wenigstens einen Teil davon. Das gilt jedoch nur, wenn Sie sich wirklich in der Verfassung befinden, gut zu spielen, und nicht, wenn Sie an einem Tisch sitzen, den Sie nicht schlagen können.

Wenn Sie nicht aufhören können, während Sie gewinnen, und auch nicht, wenn Sie verlieren, spielen Sie praktisch ununterbrochen.

Soziale Kontakte: Ich habe zeitweise 50 bis 80 Stunden pro Woche gespielt. Über einen Monat lang habe ich selten meinen Platz vor dem Computer verlassen. Wenn Sie soviel Online-Poker spielen, sehen Sie bald überhaupt niemanden mehr. Das ist ziemlich offensichtlich nicht gesund.

Selbst wenn Sie in einen Cardroom gehen, verbringen Sie Ihre gesamte Zeit damit, mit degenerierten Glücksspielern und anderen unangenehmen Menschen an einem Tisch zu sitzen. Nicht alle Pokerspieler sind so, aber genügend, um Ihnen den Abend zu verderben.

Eric Liu
Am Tisch einzuschlafen ist ein Signal, das Spiel zu beenden
Schlafrhythmus: Es ist schwer, einen regelmäßigen zu finden. Die besten Partien findet man eben nachts. Genau dann, wenn die Anderen von der Arbeit nach Hause kommen. Man sollte dann fischen gehen, wenn die Fische spielen.

Wenn Sie um elf Uhr abends anfangen zu arbeiten, ist das die Schicht eines Nachtwächters. Ich kam immer dann nach Hause, wenn meine Mitbewohner frühstückten, bevor sie zur Arbeit gingen.

Wenn man die ganze Nacht wach ist, schläft man tagsüber. Man sieht nie die Sonne und ist nie aktiv. Und man sieht niemanden außerhalb der Pokerwelt.

Ernährung: Es ist wichtig, gesund zu bleiben. Ich kannte jemanden, der sein Studium der Kinesiologie im dritten Jahr abgebrochen hat, um Vollprofi zu werden. ER steht jetzt kurz vor der 300-Pfund-Grenze.

Wenn Sie nur am Tisch sitzen, essen, trinken und ein paar Worte reden, ist es keine Überraschung, dass Sie mit der Zeit zunehmen. Je ungesünder Sie leben, desto schlechter werden Sie sich fühlen - physisch und mental. Je schlechter Sie sich fühlen, desto schlechter werden Sie spielen.

Konzentrieren Sie sich darauf, sich gut zu ernähren und Sport zu treiben. Was Sie tun, spielt keine Rolle, solange Sie überhaupt etwas tun.

Alkohol: Kein vernünftiger Mensch, der seinen Beruf ernst nimmt, würde während der Arbeit trinken. Ein Anwalt, der an seinem Schreibtisch trinkt, ist ein Alkoholiker. Dass Ihr Schreibtisch ein Pokertisch ist, bedeutet nicht, dass Sie eine Ausnahme sind.

Wenn Poker ein Spiel ist, in dem Sie nur dann gut sein können, wenn Sie schnell, klug und effizient reagieren, ist es einfach lächerlich zu glauben, Sie könnten dies auch tun, wenn Sie trinken.

Ausgewogenheit: Sie sollten ein Leben außerhalb von Poker haben. Mit den Pokerspielern in der Freizeit auch noch Golfen zu gehen, ist allerdings kein richtiger Schritt. Umgeben Sie sich vielmehr mit ganz anderen Leuten, die mit Poker nichts zu tun haben.

Denkt an eure Freundinnen

Jungs, ein Mädchen möchte nicht weniger wichtig sein als ein Spiel. Wenn Sie 80 Stunden pro Woche arbeiten, wird es schwierig, eine Beziehung zu führen.

Verbringen sie Zeit mit Ihrer besseren Hälfte und lassen Sie Poker dabei vollkommen beiseite. Wenn sie sich für Poker nicht interessiert, will sie auch nichts darüber hören.

Problematisch sind vor allem die Frei- und Samstage. An diesen Abenden will Ihre Freundin ausgehen, ebenso wie Ihre Freunde. Es sind eben die klassischen Abende zum Ausgehen.

Unglücklicherweise sind es genau die Nächte, an denen alle ausgehen, sich betrinken und dann in den nächsten Pokerraum stolpern.

Freitag und Samstag Abend ist die beste Zeit zum Geldverdienen (in einem Pokerraum). Deshalb wollen Sie natürlich vor allem an diesen Abenden arbeiten. Das kann sich sehr negativ auf Ihr Sozialleben auswirken.

Das Leben eines Pokerprofis kann aufregend, spannend und ertragreich sein, aber man muss sich aktiv darum kümmern, es gut zu leben. Setzen Sie sich hin, arbeiten Sie einen Plan aus und halten Sie sich daran.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare