Kopf an Kopf: Hansen gegen Jorgensen

Gus Hansen
Raging Bull Hansen.

Gus Hansen und Theo Jorgensen stehen sich nicht nur in der Pokerarena gegenüber. Die beiden Pokerschwergewichte wollen am 21. Februar gemeinsam in den Boxring steigen, um eine alte Rechnung zu begleichen.

 

Hansen und Jorgensen verbindet seit längerer Zeit auf und neben dem Pokertisch eine herzliche Hassliebe. Normalerweise duellieren sich die beiden außerhalb des Casinos auf dem Squash Court, aber inzwischen ist Jorgensen nicht mehr in der Lage, Hansen zu besiegen.

Laut einer Pressemeldung hat Jorgensen außerdem genug davon, Hansen dabei zuzusehen, wie er seine Erfolge mit Schattenboxen zelebriert.

„Gus war ein dermaßen erbärmlich schlechter Boxer, dass ich mir sicher war, ihn schlagen zu können.", erklärte Jorgensen seinen Vorschlag, die nächste Runde im Ring auszutragen.

Als Preisgeld werden 200.000 DK ausgelobt, etwa 35.000 Dollar. Hansen ist sich seiner Überlegenheit so sicher, dass er im Fall seines Sieges Jorgensen nur 25.000 Dollar abnehmen will.

Für Jorgensen ist das natürlich mehr als genug Anreiz, sich intensiv auf den Zweikampf vorzubereiten. Auf Ekstrabladet.tv kann man Jorgensens Training ein bisschen unter die Lupe nehmen.

In dem Kampf dürfte es eher um Stolz gehen als um Geld.

„Vergessen Sie das Geld, hier geht es ums Gewinnen", sagte Jorgensen. „Der Verlierer wird sich jahrelang verspotten lassen müssen."

One Happy Dane
Theo Jorgensen

Der Kampf scheint im Übrigen große Aufmerksamkeit zu erregen, also könnte der Verlierer sich durchaus auf der ganzen Welt jahrelang verspotten lassen müssen.

Der Boxkampf soll in einer der größten Arenen Dänemarks stattfinden, und Poker- wie Boxfans sind herzlich eingeladen. Alle Spieler, die wegen der EPT in Kopenhagen sowieso in Dänemark sind, können ihre Eintrittskarten auf billetlugen.dk bestellen.

Kommentiert wird der Kampf von Mikkel Kessler, Weltmeister im Supermittelgewicht. Wer nicht live dabei sein kann, kann den Kampf aber live und umsonst auf GusHansenTV.com verfolgen.

„Es wird ein unglaublicher Kampf!" vermutet Kessler. „Diese beiden Jungs sind verrückt. Es wird ein Kampf auf Biegen und Brechen. Keiner der beiden wird aufgeben, aber nur einer kann gewinnen."

In den einschlägigen Foren wird Hansen derzeit als Favorit gehandelt, aber er nimmt den Kampf keineswegs auf die leichte Schulter. Im Rahmen seiner Vorbereitungen trainiert er mit Profitrainer und Ex-Olympiamedaillengewinner Johnny de Lima.

„Es wird viel mehr Spaß machen, Theo beim Boxen zu schlagen als beim Pokern", ließ Hansen verlauten. „Der süße Geschmack des Sieges ist mit Geld überhaupt nicht aufzuwiegen."

Hansen wird wohl auf jeden Fall als Gewinner aus der Geschichte hervorgehen, selbst wenn er den Kampf verlieren sollte. Anlässlich des Abends wird Gus TV auf Sendung gehen, ein Online-Sender, auf dem seine Fans mitverfolgen können, wie Hansen rund um die Welt reist und Poker spielt.

„Meinen eigenen Sender zu haben bedeutet für mich eine fantastische Gelegenheit, meinen Fans und Unterstützern etwas näher zu kommen", freut sich Hansen.

„Dank der heutigen technischen Möglichkeiten kann jeder auf der ganzen Welt mit mir am Tisch sitzen und Turniere spielen, oder einfach nur mit ein paar Freunden im Hotel. Und da der Sender online ist, kann man ihn überall sehen, ob in Osaka oder Oklahoma.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare