WSOP – Danzer verliert Heads-up gegen Kovalchuk

kovalchuk

Mehr Erfolg bei der WSOP als bei der Euro: In der Ukraine wird Poker langsam zum Volkssport. Oleksii Kovalchuk verhindert das zweite Bracelet in zwei Tagen für Deutschland.

Kovalchuk ist erst 22 Jahre alt, aber seit seinem ersten Cash im Februar 2011 fast schon zu einem alten Hasen geworden.

Über zwei Millionen Dollar hat der Ukrainer in dieser kurzen Zeit erspielen können, gewann zwei Titel bei der Italian Poker Tour und wurde Dritter im Main Event der Partouche Poker Tour. Jetzt hängt er sich bereits sein zweites Armband um das Handgelenk.

„Ich habe an mich geglaubt und daran, dass ich es schaffen kann“, sagt Kovalchuk. „Letztes Jahr kam ich hierher und gewann das größte Live-Turnier, an dem ich je teilgenommen habe.“

„Es hat ein paar Monate gedauert, bis ich realisierte, was ich da erreicht hatte, aber als ich in diesem Jahr zurückkehrte, wusste ich, wie süß ein Sieg schmeckt.“

George Danzer
Wieder knapp gescheitert - George Danzer.

Kovalchuk gewann gestern Event Nr. 43, $2500 Omaha/Stud Hi-Lo, und kassierte $228.014. Das Feld umfasste insgesamt 393 Spieler.

Obwohl Kovalchuk in beiden Disziplinen nicht allzu viel Erfahrung hat, konnte er sich an einem schwierigen Finaltisch durchsetzen, an dem u. A. auch die amerikanische Pokerkommentar-Legende Norman Chad und bis zum Heads-up auch George Danzer saßen.

Danzer war damit schon zum zweiten Mal dem Sieg nahe. Im Jahr 2010 hatte er in der $10k 2-7 Single Draw Championship den dritten Platz belegt.

Der fünffache Braceletträger Jeff Lisandro wurde Elfter.

Poker-Boom in der Ukraine

In den letzten Jahren sind vermehrt ukrainische Spieler an den internationalen Finaltischen aufgetaucht.

Wir erinnern uns noch gut an Anton Makiievskyi, der letztes Jahr den Final Table des Main Events erreichte und am Ende Achter wurde.

Eugene Katchalov ist seit Jahren einer der weltweit erfolgreichsten Turnierspieler und Mitglied im Team PokerStars. Seine Familie ist ukrainischer Herkunft, auch wenn Eugene einen amerikanischen Pass besitzt.

Kovalchuk ist nun zwar der einzige Ukrainer, der zwei Bracelets gewinnen konnte, wäre aber beinahe nicht der erste gewesen, der in diesem Jahr ein WSOP-Event gewinnt.

Artem Metalidi beendete den $3k NLHE 6-max Event auf Platz zwei und gewann $350k.

„Poker ist in der Ukraine zum Nationalsport geworden“, sagt Kovalchuk und verspricht uns, dass wir in Zukunft noch mehr Schlagzeilen aus der ehemaligen Kornkammer Russlands zu sehen bekommen werden. „Casinospiele wir Blackjack und Roulette sind bei uns illegal, aber Poker gilt als Sport.“

Da sage noch einer, die Ukraine wäre rückständig.

Final Table Payouts:

1. Oleksii Kocvalchuk - $228.014
2. George Danzer - $140,825
3. Mark Gregorich - $90,829
4. Daniel Ratigan - $65,812
5. Yuval Bronstein - $48,387
6. Norman Chad - $36,093
7. Wing Wong - $27,313
8. Tim Burt - $20,966

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare