Kitty Kuo – „Ich muss ein großes Turnier gewinnen“

Kitty Kuo

Wegen ihrer pinken Kleidung fällt Kitty Kuo bei jedem Turnier auf. Kennen tut sie jedoch kaum jemand. Warum eigentlich?

PL: Wir sehen Dich oft bei Turnieren, wissen aber kaum etwas von Dir…

Kitty Kuo: Ich gebe normalerweise keine Interviews, zumindest nicht, bis ich ein großes Turnier gewonnen habe.  

PL: Du magst keine Interviews?

Kitty Kuo: Doch, eigentlich schon. Ich möchte aber damit warten, bis ich ein großes Turnier gewonnen habe. Ich möchte, dass man mich wegen meiner Leistungen und Erfolge kennt.

PL: Wie lange spielst Du denn schon Poker?

Kitty Kuo: Ein Jahr habe ich in Macao gelebt und danach drei Jahre in Las Vegas. Nun bin ich wegen der Beschränkungen wieder in Macao und spiele Cashgames. Die meiste Zeit reise ich aber herum und spiele Turniere.

PL: Würdest Du Dich eher als Turnier- oder als Cashgamespielerin bezeichnen?

Kitty Kuo: 85 Prozent meiner Zeit verbringe ich vermutlich mit Turnieren, und das meistens online. Da die Cashgames in Macao aber sehr profitabel sind, spiele ich dort mit, wenn gerade kein Turniere ansteht.

PL: Wie ist Pokern in China?

Kitty Kuo: Pokern in China ist toll. Bei $5/$10 oder $10/$20 kann man locker mal 5000 bis 7000 Dollar gewinnen, das ist kein Problem.

Kitty Kuo
Ab sofort in Melbourne - Kitty Kuo.

Und da das Leben an sich in Macao sehr günstig ist und die Cashgames sehr profitabel sind, leben dort alle meine Freunde.

Ganz zu schweigen davon, dass man in Macao im Gegensatz zu den USA online pokern darf.

Vermutlich verbringe ich 30 Prozent meiner Zeit in Macao, 20 Prozent meiner Zeit in Las Vegas und 50 Prozent auf Reisen.

PL: Wie hast Du Poker entdeckt?

Kitty Kuo: Während meines Studiums in Kanada habe ich Urlaub in Macao gemacht. Bei meinem Aufenthalt nahm ich an einem Turnier auf PokerStars teil und gewann es. Auch danach lief es gut.

Ein Jahr lang blieb ich in Macao und kam zu dem Schluss, ich könnte mit Poker meinen Lebensunterhalt verdienen. Also beendete ich die Schule und begann dann Poker zu spielen und um die Welt zu reisen.

PL: Was sind Deine Ziele?

Kitty Kuo: Hier bei der EPT London möchte ich Tag 5 erreichen [Anm: Sie belegte den 22. Rang und landete damit als beste Frau genau einen Platz vor Annette Obrestad]. Andererseits hatte ich gegen Ende bisher immer Pech und wurde Vierte, Dritte oder Fünfte. Ich habe noch nie ein großes Turnier wie eine WPT oder EPT gewonnen. Das will ich unbedingt noch schaffen.

PL: Fährst Du in diesem Jahr zur WSOP?

Kitty Kuo: Ja, nächsten Monat fliege ich nach Melbourne und nehme an der WSOP Australien und Pazifik teil. Beim Main Event der Aussie Millions bin ich schon sehr weit gekommen, doch ich saß mit Phil Ivey am Tisch, wurde sehr nervös und schied als 17. aus.

Ich hoffe wirklich, dass ich dieses Mal wieder weit komme. Bisher hatte ich dann allerdings immer ein Problem mit meiner Nervosität, wenn dies geschah und ich mit sehr guten Spielern am Tisch saß.

PL: Da Du immer grelle, pinke Kleidung trägst, kann man Dich gar nicht übersehen. Findest Du Mode am Pokertisch wichtig?

Kitty Kuo: Ja, im Vorjahr nahm ich an der WPT Malta teil und kam an den Finaltisch. Damals trug ich etwas Pinkes und kam zu dem Schluss, dass mir diese Farbe Glück bringt.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare