Kiryl Radzivonau aus Weißrussland gewinnt WPT National Kasachstan

Kiryl Winner WPT National Kazakhstan
Kiryl Radzivonau.

Kiryl Radzivonau war einer der stärksten Spieler im 147-Entries Feld der Party Poker WPT National Kazakhstan, die zum ersten Mal im Cash Ville Casino & Poker Club im Norden des Landes ausgetragen worden war. Der 28-Jährige Weißrusse, Fünfter in der Alltime-Money-List seines Landes dominierte den Final Table und gewann sowohl den Titel, als auch 50.000 Dollar nachdem es zwischen den letzten drei Spielern zu einem Deal gekommen war.

Vier Tage voller hochklassigem Poker mitten in den Wäldern von Nordkasachstan sind vorbei, und am Ende gewann einer der bekanntesten Spieler des gesamten Feldes: Kiryl Radzivonau.

Der 28-Jährige aus der Stadt Gomel begann den letzten Tag, mit noch zwölf verbliebenen Spielern als Nummer 3 in Chips.

Allerdings hätte der Seat Draw für ihn nicht besser laufen können, hatte er doch Position auf die beiden Chipleader. Und so konnte er in aller Ruhe seinen Chipstack Schritt für Schritt vergrößern.

Obwohl es auch zwei Kasachen und ein Spieler aus Kirgistan an den Final Table geschafft hatten, begegnete Radzivonau zwei Russen im Finale.

In den Verhandlungen um einen Deal machte der Weißrusse, mittlerweile selbst Chipleader klar, dass er nur bereit sei nach ICM-Modell aufzuteilen, wenn ihm der Titel kampflos überlassen wird.

„Bei den großen Preisgeld-Schritten zwischen dem ersten, zweiten und dritten Platz hätte ich mit meiner Führung gehörig Druck ausüben können. Am Ende haben das alle eingesehen und ich bin nun sehr, sehr glücklich, ausgerechnet hier Champion geworden zu sein.

In einem Interview mit pokerlistings.com ließ Kiryl die vergangenen Tage noch einmal Revue passieren: „Das Spielerfeld hier war sehr speziell. Nicht besonders stark, dafür aber sehr aggressiv. Wenn du nicht auch ein bisschen Glück mit den Karten hattest, bekamst du sehr schnell Problem und bist sehr früh unter Druck geraten.

Es hat trotzdem großen Spaß gemacht und ich würde hierher jederzeit gerne wiederkommen.“

Kiryl Radzivonau war neben Andrey Pateychuk aus Russland und Oleksii Kovalchuk aus der Ukraine der wohl bekannteste Poker Pro bei der WPT national in Kasachstan. Er ist mit knapp einer Million Dollar Live-Gewinnen der fünftbeste Spieler seines Landes, wobei er alle Cashes auf Zypern oder in der Ukraine feiern konnte.

Final Table WPT Kazakhstan
Der Finaltisch in Kasachstan.

„Wir Spieler aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion haben eigentlich immer eine Menge Schwierigkeiten, um ein Visa für Westeuropa oder die USA zu bekommen. Deswegen finde ich es so wichtig, dass wir unsere eigenen Major-Turnier-Serien auf die Beine stellen.

Die WPT National Kasachstan war der nächste Schritt, um zu zeigen, dass solche Turniere auch ohne Probleme in Ländern wie Kasachstan, Weißrussland oder Georgien ausgetragen werden können. Ich hoffe vor allem auch, dass demnächst in Minsk ein großes Pokerturnier stattfinden kann. Immerhin sind Casinos und auch Poker bei uns legal.“

Evgeny Pavlov, der Repräsentant von Party Poker während der WPT National Kasachstan nannte die Event-Woche im Cash Ville Casino & Poker Club nach der Siegerehrung ebenfalls einen Erfolg. „Es war ein bisschen Gambling aber wir haben mit 147 Eintrys die angepeilte 150 Entries Linie fast erreicht.

Die ganze Durchführung dieses Major Turniers hier verlief ohne Probleme. Ich denke das war die perfekte Werbung für die WPT und Kasachstan als Austragungsland für weitere Turniere dieser Größenordnung.“

Das Ergebnis des Finales:


  • 1. Kiryl Radzivonau (Weißrussland) - $ 49.393
  • 2. Vladislav Tonkih (Russland) - $ 43.436
  • 3. Alexey Arakelov (Russland) - $ 41.464
  • 4. Eldar Moundobek Uuly (Kirgistan) - $ 20.830
  • 5. Marat Shingareev (Russland) - $ 15.617
  • 6. Alexandr Labunsky (Russland) - $ 12.490
  • 7. Talgat Traktor (Kasachstan) - $ 10.380
  • 8. Alexandr Lament (Kasachstan) - $ 8.317
  • 9. Mikhail Zamyatin (Russland) - $ 6.232

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare