Wer ist Isildur-Gegner Eugene Katchalov?

eugene katchalov

Der nächste Isildur SuperStar-Showdown steht nun fest. Diesmal macht es der Schwede Victor Blom aber nicht gegen einen jungen Online-Star, wie Daniel Cates oder einen Publicity-Profi wie Tony G. sondern gegen einen Spieler namens Eugene Katchalov. Den Name hat irgendwie jeder schon mal gehört. Aber wer verdammt noch mal ist dieser Mann? Wir sind der Sache nachgegangen.

Isaac Haxton gewann noch $41.700. Doch sowohl Tony G. als auch Daniel jungleman12 Cates schoben in ihren Isildur-Duellen $44.820 beziehungsweise $51.196 auf die Bankroll des Schweden.

Einer, dem diese Summen kaum einen Schrecken einjagen dürften, ist der nächste  Herausforderer, der am Sonntag im PokerStars Super Showdown gegen den Schweden antritt: US Pro Eugene Katchalov.

Katchalov, Katchalov? Da war doch was. Genau, der hat doch kürzlich bei der PCA den $100k Super-Highroller gewonnen. Schon die Teilnahme an diesem Gigantentreffen weist ihn als Mitglied der Weltelite aus. Aber was ist noch bekannt über ihn?

Fest steht: Eugene Katchalov wurde noch vor dem Fall des Eisernen Vorhangs in Kiew geboren. 1991 wanderten seine Eltern nach New York aus, wo der Sohn zunächst brav einen Business-Degree an der Universität von New York erwirbt. Allerdings hat Eugene da schon längst das Pokerspiel für sich entdeckt. Bereits in seinem ersten Live-Turnier 2004 erreichte der heute 29-Jährige den elften Platz. Seitdem hat er genau $6.012.343 an Live-Turniergewinnen vorzuweisen.

Den bei weitem dicksten Fisch zog er im Dezember 2007 an Land. Er gewann die WPT Doyle Brunson Five Diamond World Poker Classic für $2.482.605. Nie davor und nie wieder danach sind in einem Non-Championship-Turnier der WPT so viele Dollar an den Sieger bezahlt worden. Dass er immer noch ein Waffe ist, bewies er dann im Januar diesen Jahres beim PCA $100k Super High Roller Event. Dort eliminierte er die gesamte Weltelite und räumte $1.5 Mio. ab.

Auch online können sich die Bilanzen von Katchalov sehen lassen. $831.118 hat der New Yorker unter seinem Nickname MyRabbiFoo. eingesammelt. Auch hier kann er auf den Gewinn eines Major-Titels stolz sein. Bei der WCOOP 2009 fightete Katchalov 21 Stunden bis er seinen letzten Kontrahenten im $530 Heads-Up Event niedergerungen und $170k gewonnen hatte.

Eugene Katchalov ist eher MTT Spezialist statt Cash-Game Grinder. Allerdings wird er bei den High Stakes Mixed Games öfter gesehen. Fraglich ist nur, warum der ukrainische US-Amerikaner ausgerechnet No Limit Holdem als Variante des Showdowns gegen Isildur gewählt hat. 

Viele halten das Duell genau deshalb für ein wenig ungleich. Allerdings dürfte selbst ein zu erwartender Verlust von $50k für Katchalov leicht zu verschmerzen sein. Und eine Unterrichtsstunde in Sachen Risiko-Management ist eine Auseinandersetzung mit der schwedischen Raise-Maschine allemal.

Außerdem wird man sich den Namen Katchalov in Zukunft genauso merken, wie den von Isaac Haxton. Und das kann man sich auch mal ein paar Dollar kosten lassen.

Und das sind die Eckdaten des SuperStars-Showdowns: Gespielt werden 2500 Hände an vier Tischen gleichzeitig, dieses Mal nur NLHE. Auf dem Spiel stehen 150.000 Dollar, wer broke geht, oder nach 2500 Händen auch nur einen Cent hinten ist, hat die Challenge verloren.

Los geht es am Sonntag um 21 Uhr MEZ.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare