Jonathan Duhamel im Proust-Interview

jonathan duhamel 2

In diesen Interviews geben Pokerprofis kurze Antworten, die tiefe Blicke in ihre Seelen erlauben.

Was wärst Du gern, wenn Du ein Tier wärst? 

Ein Jaguar, denn dann könnte ich ganz schnell laufen.

Und welches Land?

Spanien. Barcelona ist vermutlich meine Lieblingsstadt in der Welt. Ich liebe es, dort zu sein.

Welche Stadt?

Barcelona natürlich.

Welches Pokerturnier?

Da muss ich wohl das Main Event der WSOP nehmen.

Welche Spielkarte?

Die Karo Acht. Wegen der Hand, die ich 2010 im Main Event gegen Matt Affleck gespielt habe.

jaguar
Schnell und elegant - der Jaguar.

Da hatte ich viel Glück. Bei noch 15 Spielern im Turnier war ich all-In auf dem Turn und hatte zehn Outs. Die Karo Acht auf dem River kam und brachte mir einen riesigen Pot.

Und wenn Du eine andere berühmte Person wärst?

Wayne Gretzky, der beste Eishockeyspieler aller Zeiten.

Und welcher Pokerspieler?

Vermutlich Phil Ivey.

Und welcher Film?

Ein Film, den ich ziemlich schräg fand, war “300”.

Und welcher Sport?

Natürlich Eishockey.

Was ist außer Poker deine größte Leidenschaft?

Das Leben zu genießen und viel Spaß zu haben.

Dein Lieblingslied?

It's My Life von Bon Jovi war sehr wichtig für mich, als ich jung und rebellisch war.

wayne gretzky
Wenn schon nicht Duhamel, dann wenigstens Gretzky.

Dein Lieblingsgeräusch?

Das Geräusch der Wellen am Meer.

Und welches hasst Du?

Das Geräusch von Slots-Maschinen, allerdings muss ich die oft ertragen.

Was ist Deine Lieblingseigenschaft bei einer Frau?

Sie sollte viel lächeln und gutgelaunt sein.

Und bei einem Mann?

Ehrlichkeit.

Was ist Dein größter Fehler?

Ich glaube, ich gehe ein wenig zu gern auf Partys.

Welche übernatürliche Fähigkeit hättest Du gern?

Fliegen können!

Dein größte Angst?

Etwas zu bereuen.

Barcelona2
Traumstadt Barcelona.

Was hasst Du am meisten?

Heuchlerische Menschen.

Was würdest Du an Dir gerne verändern?

Ich habe gelernt, mich so zu lieben, wie ich bin.

Welchen Beruf hättest Du ergriffen, wenn Du nicht Pokerspieler geworden wärst?

Ich wäre gern Eishockey-Profi geworden, aber dafür war ich nicht gut genug.

Andernfalls wäre ich gern mein eigener Chef geworden, hätte also vermutlich irgendeine Firma gegründet.

Als was möchtest Du wieder geboren werden?

Wie gesagt, ich bin sehr zufrieden mit mir. Gut, sagen wir halt noch einmal Wayne Gretzky.


Mehr Proust-Interviews auf PokerZeit

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare