EPT – Spindler weiter vorn, Brunson im Geld

IMG564
Marvin Rettenmaier will was eigenes - ein Jodeldiplom.

Am dritten Tag der EPT London wurden wie erwartet die Geldränge erreicht. 62 Spieler verbleiben, darunter vier Deutsche.

Doyle Brunson hat gleich bei seiner ersten EPT die Geldränge erreicht und damit einen Achtungserfolg erzielt. Er saß bis zu seinem Ausscheiden gegen Mario Lenzio am Tisch mit Benny Spindler.

André Klebanow (618.000), Benny Spindler (570.000), Marvin Rettenmaier (365.500) und Pascal Hartmann (269.000) sind die letzten deutschen Spieler, die noch in die Entscheidung eingreifen können.

104 Spieler erreichten die Geldränge. Tim Ulrich und Ronald Grauer als bester Schweizer schieden auf der ersten Auszahlungsstufe (£7500) aus, Sebastian Ruthenberg konnte kurz vor Ende des Abends noch einmal verdoppeln, musste dann aber direkt nach Doyle Brunson das Feld räumen und wurde 76. für £9000.

Weitere Spieler, die sich gerade noch in die Geldränge retten konnten, waren Jeff Sarwer, der nach einem Coin Flip gegen Klebanow ausschied, Bolivar Palacios mit einem weiteren Deep Run nach dem WSOP Main Event, EPT Grand Final Champion Nicolas Chouity und Partouche November Niner Mustapha Kalit.

An der Spitze des Leaderboards stehen mit James Mitchell, Sam MacDonald und Martins Adenyia gleich drei Briten. Zu achten wird auch sein auf den Waliser Roberto Romanello, der schon die EPT Prag und die WPT Bratislava gewinnen konnte, Hendon Mobber Barney Boatman, WSOP-Braceletträger Scott Shelley, EPT Kopenhagen Finalist Kevin Iacofano und die PokerStars Pros Humberto Brenes und Ana Marquez. Geradezu Routine ist die Bemerkung, dass Joao Barbosa zum gefühlten 50. Mal das Geld erreicht hat.

62 Spieler kehren heute zurück und werden bis auf die letzten drei Tische bzw. 24 Spieler herunter spielen.

Die Top Ten und wichtigsten Chipcounts:

1. James Mitchell, GB, 1.071.500
2. Sam MacDonald, GB, 860.000
3. Martins Adenyia, GB, 786.800
4. Basile Yaiche, FR, 756.500
5. Matthijs Rmie, NL, 732.500
6. Benjamin Jenkins, GB, 721.000
7. Adria Balaguer, SP, 710.000
8. Sandor Demjan, HU, 691.000
9. Neil Pearce, GB, 690.500
10. Kevin Iacofano, USA, 623.500

11. André Klebanow, D, 618.000
12. Benny Spindler, D, 570.000

22. Marvin Rettenmaier, D, 365.500

29. Roberto Romanello, GB, 293.500

33. Pascal Hartmann, D, 269.000

41. Ana Marquez, SP, 175.500

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare